Handy statt Münz

10. Dezember 2014 17:49; Akt: 10.12.2014 17:49 Print

Migros arbeitet an digitalem Portemonnaie

Die Migros Bank lanciert nächstes Jahr angeblich ein neues E-Banking-System, mit dem man auch an der Migros-Kasse bezahlen kann.

storybild

Auch die Migros-Bank möchte ein Handy-Bezahl-System lancieren, schreibt die «Handelszeitung». (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

2015 könnte es in der Schweiz eine weitere Möglichkeit geben, um bei Detailhändlern digital zu bezahlen. Laut einem Bericht der «Handelszeitung» wird die Migros Bank dann ein neues E-Banking-System lancieren, das mittels App die Möglichkeit bietet, an den Migros-Kassen zu bezahlen. Damit könnten die 800'000 Kunden der Migros Bank ihre Einkäufe beim Detailhändler direkt begleichen. Ein externer Zahlungsdienstleister sei am Projekt nicht beteiligt, heisst es in dem Bericht weiter.

Die Migros möchte diese Ausführungen nur indirekt kommentieren. Zu 20 Minuten sagt Sprecherin Martina Bosshard: «Mobile Payment ist für die Migros im Zusammenhang mit ihrer App ein Thema.» Bereits jetzt könne man die App zum Bezahlen nutzen. Allerdings müsse man dazu im Moment zuerst eine digitale Geschenkkarte kaufen. «Wir sind nun in der Entwicklung, um weitere Zahlungsmittel zu integrieren und prüfen verschiedene mögliche Partner», so Bosshard.

Konkurrenz schläft nicht

Die Migros wäre nicht der erste Akteur, der sich im Schweizer Mobile-Payment-Markt versucht. So bietet Manor seinen Kunden zum Bezahlen die «Manor Mobile Card App». Weiter gibt es hierzulande die Tapit-App der Swisscom. Erst vor einer Woche musste CEO Urs Schaeppi allerdings eingestehen, dass er mit der bisherigen Entwicklung seiner digitalen Geldbörse nicht zufrieden ist.

Grössere Chancen werden von Experten dem iPhone-6-System Apple Pay zugerechnet. Dieses ist in der Schweiz allerdings noch nicht verfügbar – und wann es lanciert werden soll, ist noch unklar.

(kwo)