UBS-Barometer

27. September 2012 11:36; Akt: 27.09.2012 11:39 Print

Starker Franken trifft vor allem KMU

Die Krise trifft die kleinen Unternehmen stärker als die Konzerne. Mit wenigen Ausnahmen vermeldeten die grossen Unternehmen bessere Zahlen als die KMU.

storybild

Vor allem KMU leiden unter dem starken Franken. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus Sicht der UBS zeigt die Schweizer Wirtschaft in doppelter Hinsicht eine Zweiteilung: Zum einen sind laut der Grossbank auf den Binnenmarkt ausgerichtete Firmen krisenresistenter als Exportfirmen. Zum anderen geht es Grosskonzernen generell besser als KMU.

Dem Export, vor allem bei Industriefirmen, setzt weiterhin der starke Franken zu. Mit wenigen Ausnahmen vermeldeten die grossen Unternehmen aber bessere Zahlen als die KMU, hält die UBS in ihrem am Donnerstag veröffentlichten KMU-Barometer fest.

KMU verharren auf ihrem Niveau

Im Vergleich zu Anfang 2012 sei die Lage sowohl bei den Konzernen als auch bei den KMU derzeit besser. Die KMU seien aber von einem tieferen Niveau aus gestartet. In den vergangenen zwei Monaten hätten die grossen Unternehmen zugelegt, die KMU aber auf ihrem Niveau verharrt, schreiben die UBS-Ökonomen.

Die Dienstleistungen profitieren zwar generell von der ungebrochen hohen Nachfrage im Inland, doch auch hier zeigen sich laut der Grossbank Unterschiede: Alle Indikatoren steigen, ausser die erwarteten Preise bei den KMU. Die Mehrheit der Unternehmen gehe von sinkenden Preise aus, schreibt die UBS.

(sda)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren