Aufholjagd

06. Dezember 2012 07:24; Akt: 06.12.2012 07:25 Print

Samsung mausert sich zum Werbekönig

von Sabina Sturzenegger - Der Technologiekonzern aus Südkorea gibt mehr Werbemilliarden aus als Apple und Microsoft zusammen. Selbst Coca-Cola wirbt weniger intensiv für seine Produkte als Samsung.

Bildstrecke im Grossformat »
holt auf: Mit einem Werbebudget von bis zu 4 Milliarden Dollar gehört der südkoreanische Technologiekonzern bald zu den grössten Werbern der Welt. Der Wert der Marke beträgt 33 Milliarden Dollar. Damit ist Samsung der Aufsteiger des Jahres im Interbrand-Ranking der wertvollsten Marken. Die wertvollste Marke der Welt ist mit 77,84 Mrd. Dollar . Dafür investiert der Konzern über 3 Milliarden Werbedollar. liegt mit einem Markenwert von 76,57 Milliarden Dollar auf Rang zwei der Liste von Interbrand. Der Technologiekonzern aus Cupertino (Kalifornien) hat seinen Markenwert seit letztem Jahr um rekordmässige 129 Prozent gesteigert. Auf Rang drei schafft es . Der Markenwert der Firma beträgt 75,53 Mrd. Dollar. 26 Prozent an Wert zugelegt hat . Der Brand ist nun 69,73 Mrd. Dollar wert und belegt Rang vier wie letztes Jahr. Zwei Prozent an Wert verloren hat . Das reicht dem Hersteller von Software nur noch für den fünften Platz. Den Markenwert beziffert Interbrand auf 57,85 Mrd. Dollar. Neu in den Top 100 ist die Windelmarke . Der Neuling schaffte es auf Platz 34 mit einem Markenwert von 11,3 Mrd. Dollar. Auch wurde erstmals von Interbrand bewertet: Das Soziale Netzwerk startet auf Rang 69 der 100 wertvollsten Marken. Wert: 5,42 Mrd. Dollar. Grösster Verlierer 2012: Die Marke hat 39 Prozent an Wert eingebüsst und fällt vom 56. auf den 93 Rang zurück. Der Markenwert von BlackBerry wird auf 3,92 Mrd. Dollar geschätzt. Auch die gehört zu den grossen Verlierern: Die Schweizer Grossbank erscheint nicht mehr im Ranking der besten 100 Marken. 2011 belegte die UBS den 92. Platz. Mit der verliert sogar ein zweiter Schweizer Brand die Platzierung unter den Top 100. Der Finanzdienstleister verliert laut Interbrand seinen 94. Platz im Ranking. Teuerste Schweizer Marke ist nach wie vor mit einem Wert von über 11 Mrd. Dollar. Das reicht noch für Rang 35. 2011 war es noch Rang 30. belegt den 57. Platz. Der Markenwert der zweiten gelisteten Schweizer Firma beträgt 6,9 Mrd. Dollar. Die dritte Schweizer Marke unter den Top 100 ist die . Die Grossbank belegt Rang 95 mit einem Markenwert von 3,87 Mrd. Dollar. Der wertvollste Autokonzern ist . Die Japaner schaffen es mit einem Wert von 30,3 Mrd. Dollar auf Platz 10. Kanzlerin Merkel darf sich freuen. Die teuerste deutsche Marke ist mit über 30 Mrd. Dollar . Das reicht für Rang 11. Die wertvollste Marke aus dem Bereich Mode ist mit 23,6 Mrd. Dollar . Damit klassiert sich der französische Konzern auf Rang 17. schafft es als wertvollster Sport-Brand auf Platz 26 und verliert damit einen Platz im Vergleich zum Vorjahr. Der Markenwert beträgt 15,13 Mrd. Dollar. Die Bank mit dem höchsten Markenwert ist. Mit einem Wert von 11,5 Mrd. Dollar liegt das US-Finanzinstitut auf Rang 32.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Der Coca-Cola-Weihnachtswerbespot ist jedes Jahr ein Highlight. Seit 1931 wirbt der US-Getränke-Riese mit dem pausbäckigen, gutmütigen Santa Claus auf allen Kanälen für sein klebriges Getränk. Der Firma aus Atlanta soll es sogar zu verdanken sein, dass die ganze Welt den Weihnachtsmann mit weissem Rauschebart und in rotem Gewand kennt. In früheren Darstellungen habe er oft dunkle Kleider getragen und Kinder getadelt. Das behauptet zumindest Coca-Cola.

Umfrage
Fallen Sie auf gute Werbung rein?
18 %
69 %
13 %
Insgesamt 957 Teilnehmer

Kein Wunder kostet solche Werbung das weltweit grösste Getränke-Unternehmen jährlich sehr viel Geld: Gemäss seinem Geschäftsbericht gab der US-Konzern 2011 über 3 Milliarden Dollar für Werbezwecke aus. Damit befindet sich Coca-Cola in den Top Ten der Werbemilliardäre.

Samsung steigt zu Coke auf

In diese Liga dürfte auch bald der südkoreanische Technologiekonzern Samsung aufsteigen. Letztes Jahr gab das Unternehmen laut Geschäftsbericht rund 2,7 Milliarden Dollar für Werbung aus und damit schon fast gleich viel wie die Coca-Cola Company. Im laufenden Jahr, so erwartet es der Technologie-Blogger und -Analyst Horace Dediu, dürften es sogar bis zu 4 Milliarden Dollar sein.

Interessant ist dabei der Vergleich mit anderen Technologie-Firmen wie Apple und Microsoft: Während Apple rund eine Milliarde in die Werbung steckt, gibt Konkurrent Microsoft (je nach Quelle) zwischen 1 und 1,7 Milliarden jährlich für Kampagnen aus. Das zeige, dass der Erfolg von Samsung auch mit dem Willen zusammenhänge, viel in die Werbung zu investieren, sagt Dediu dazu.

Samsung muss «unsäglich» viel investieren

Für Markenexperte Stefan Vogler sind solche grossen Unterschiede in den Werbebudgets der Technologiefirmen nicht erstaunlich: «Samsung muss unsäglich viel mehr investieren als es etablierte Unternehmen mit bekannten Marken wie Coca-Cola oder Apple tun müssen.» Bei der Positionierung der Produkte und Marken befinde sich Samsung im Vergleich zu Microsoft und Apple auf einer Aufholjagd. «Nicht umsonst ist eine Marke wie Coca-Cola oder Apple so viel Wert», erklärt Vogler.

In der Rangliste der wertvollsten Marken von Interbrand liegt Coca-Cola mit einem Wert von 78 Milliarden Dollar auf Platz eins. Apple belegt mit einem Markenwert von 77 Milliarden Dollar den zweiten Platz. Samsung hingegen liegt zurzeit noch auf dem neunten Rang mit 33 Milliarden Dollar.