Quartalszahlen

27. Juli 2016 04:30; Akt: 27.07.2016 04:56 Print

Gewinn von Apple bricht ein

Die Nachfrage nach iPhones ging weiter zurück. Somit schrumpfte im letzten Quartal auch der Umsatz und der Gewinn von Apple.

storybild

Der Umsatz des iPhones ging um 23 Prozent zurück: Das neue Model SE. (Archivbild) (Bild: AFP/Josh Edelson)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schlechtere iPhone-Verkäufe haben Apple im vergangenen Quartal erneut einen deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang verursacht. Der Konzern konnte das aber mit einem Sprung bei Service-Erlösen teilweise abfedern.

Der Umsatz fiel im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 42,36 Milliarden Dollar. Der Gewinn schrumpfte um 27 Prozent auf knapp 7,8 Milliarden Dollar.

Es war der zweite deutliche Rückgang für Apple in Folge. Zugleich fielen die Quartalszahlen besser aus als die Anleger erwartet hatten: Die Aktie legte nachbörslich um rund fünf Prozent zu. Auch Konzernchef Tim Cook sagte, die Nachfrage der Konsumenten sei stärker ausgefallen als Apple selbst erwartet habe.

15 Prozent weniger Geräte

Der iPhone-Absatz ging im Vergleich zum Vorjahresquartal um 15 Prozent auf 40,4 Millionen Geräte zurück. Unter anderem mit dem günstigeren iPhone SE im Angebot fiel der Umsatz sogar um 23 Prozent auf gut 24 Milliarden Dollar.

Damit sank auch der Anteil der iPhone-Umsätze am gesamten Geschäft auf gut 56 Prozent von zuletzt rund zwei Dritteln.

Der Smartphone-Markt insgesamt ist in diesem Jahr abgekühlt. Nach Westeuropa und den USA ist auch der zuletzt lukrative chinesische Markt weitgehend gesättigt. Bei Apple sackte der Umsatz in China um ein Drittel auf 8,85 Milliarden Dollar ab.

Das Wachstum im Smartphone-Geschäft kommt aus den Schwellen- und Entwicklungsländern. Und dort sind aktuell günstige Geräte gefragt.

Mehr Einnahmen dank iPad Pro

Die Verkäufe der iPad-Tablets fielen zwar weiter – um neun Prozent auf 9,95 Millionen Geräte. Mit den teureren Modellen des iPad Pro stieg der Umsatz aber um sieben Prozent auf fast 4,9 Milliarden Dollar. Das war das erste Wachstum in dem Geschäft seit längerer Zeit.

Die Umsätze im Dienste-Geschäft sprangen im Jahresvergleich um 19 Prozent auf 5,98 Milliarden Dollar hoch. Dazu gehören die Download-Plattformen für Apps, Filme und Musik sowie der neue Streaming-Dienst Apple Music und Service-Angebote wie der iCloud-Speicher.

Die Verkäufe der Mac-Computer fielen um elf Prozent auf 4,25 Millionen Geräte, der Umsatz ging noch etwas deutlicher um 13 Prozent auf 5,24 Milliarden Dollar zurück.

Apple hatte sich in den vergangenen Jahren besser als der gesamte PC-Markt geschlagen, jetzt schrumpfte der Mac-Absatz aber stärker als die branchenweiten Verkäufe. Zugleich hat der Konzern einen grossen Teil der Computer-Modellpalette schon länger nicht aufgefrischt.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr. Spock am 27.07.2016 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quo vadis Apple?

    Innovationen kommen inzwischen von andern Herstellern.

    einklappen einklappen
  • Logiker am 27.07.2016 06:20 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist normal

    Irgendwann ist der Markt von jedem Boom übersättigt.

  • Nicht Standard am 27.07.2016 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anschlüsse

    Vlt sollte Aplle bei den Anschlüssen sich mal an den standard halten und nicht immer einen separaten Weg gehen. Das ist für mich ein erheblicher Mängel an deren Natels.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert Gut am 30.07.2016 07:03 Report Diesen Beitrag melden

    Dienstleistungen machen den Unterschied

    15% weniger Geräte hat Apple verkauft. Dafür 30% mehr Apps verkauft. Dienstleistungen wie Apple Pay, Internet Telefon Apps wie OpusTel und viele neue Innovationen machen Apple nach wie vor zur profitabelsten Firma der Welt.

  • Samuel am 27.07.2016 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aaaapfel

    Apple ist mit Steve Jobs gestorben. Meine meinung! Aber wer Augen hat kanns sehen:-/

  • iphone besitzer am 27.07.2016 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    iPhone7

    Wenn ich sehe, wie das neue iPhone 7, das dieses Jahr erscheinen soll, aussieht, geht das so weiter. Welche Leute wollen kopien? Warum wartet Apple und warum riskieren sie nicht einmal? Ist doch völlig egal wegen des 10 Jahres Jubiläums nächstes Jahr! Meine Güte so ein egoistisches denken! Samsung zieht davon und Apple sieht es für schlau, nächstes Jahr etwas "neues" zu bringen. Viel Spass Apple

    • Thomas am 27.07.2016 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Wachstum wird überbewertet

      Wieso zieht Samsung davon? Sehe ich jetzt nicht so. Und um ehrlich zu sein es gibt nicht immer Wachstum sollte eigentlich jedem bewusst sein. Es geht rauf wie es aber auch mal wieder runter geht. Und jedes Jahr ein neues Smartphone ist eigentlich mehr als übertrieben. Alle 3 bis 4 Jahre neues Designe dazwischen nur Produkte Pflege, das ist nachhaltig.

    einklappen einklappen
  • Reto am 27.07.2016 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht nötig

    da wird wie überall schlecht geschäftet! Wollte mir für meine Applewatch 2 neue Armbänder kaufen, da sind leider einige nicht lieferbar!! Hab jetzt halt keins gekauft! Dachte die hättens anscheinend nicht nötig! Oder hätten sie es doch nötig?

  • Tanzlehrer am 27.07.2016 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten.

    Es geht nicht mehr lange bis Weinachten. Kurz davor werden die neuen Produkte vorgestellt, dann geht es wieder aufwärts, ausserdem lebt Apple bei weitem nicht nur von den iPhones, sondern macht je länger je mehr Geld mit Apps, Musik und I Macs.

    • Vorname am 27.07.2016 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tanzlehrer

      Apples Erfolgt basiert fast ausschließlich auf dem iPhone. Das weiss jeder der sich mit der Materie befasst. Nichts desto trotz bin ich gespannt was uns die Zukunft bringen wird. Der Handy Markt hat sein Pic schon lange erreicht und ich bin mir sicher, dass Apple händeringend an einer innovativen Geldmaschine entwickelt.

    einklappen einklappen