Umbau

23. März 2017 07:25; Akt: 23.03.2017 10:40 Print

Bank Coop erhält einen rätoromanischen Namen

«Klar, einfach und deutlich» ist künftig das Motto: Die Basler Kantonalbank baut ihre Mehrheitsbeteiligung am Geldinstitut aus und kündigt eine Neupositionierung an.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bank Coop wird zur Bank Cler AG. Der Namenswechsel erfolgt auf den 20. Mai, wie es in einer Mitteilung von heute heisst.

Zugleich baut die Basler Kantonalbank ihre Beteiligung auf 75,8 Prozent aus. Mit der Neupositionierung wolle die Bank verstärkt in die Digitalisierung investieren und das Bankgeschäft für Kunden vereinfachen.

Ausbau des digitalen Auftritts

Künftig sollen Bankkunden über eine neue virtuelle Geschäftsstelle der Bank Cler in wenigen Minuten ein Konto eröffnen oder eine Kreditkarte beantragen können. Die Kontoeröffnung erfolgt durchgehend digital, die Identifikation über Video und die Verträge werden gänzlich papierlos abgeschlossen. Kundenberater stehen über eine Chat-Funktion, später auch über Video online für Fragen und Beratungsgespräche bereit.

Mit der Übernahme des 10,4 Prozent-Aktienpakets von Coop mache die Basler Kantonalbank deutlich, dass sie der Bank Cler im Rahmen ihrer Strategie eine noch höhere Bedeutung beimisst, heisst es weiter. Die Basler Kantonalbank verfügt neu über einen Aktienanteil von 75,8 Prozent an der Bank Coop.

Zudem wird der Verwaltungsrat von neun auf sieben Mitglieder verkleinert, wie die Bank weiter mitteilte. Auch das Präsidium wird wechseln. Ralph Lewin gibt nach sieben Jahren das Präsidium des Verwaltungsrat an Andreas Sturm ab. Jacqueline Henn Overbeck, Reto Conrad, Martin Tanner scheiden aus dem Aufsichtsgremium au..

(rub/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hir Tensalat am 23.03.2017 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Marketingfehler

    Name und Logo von Bank Coop waren doch in Ordnung. Es war schlicht, und sofort klar, woher die Bank kommt. Das war sympathisch. Der neue Name ist langweilig, Farbdesign ist nicht vorhanden, die Transparenz, wem die Bank gehört, geht verloren, und rätoromanisch sprechen nur die wenigsten.

    einklappen einklappen
  • Fritz Kunz am 23.03.2017 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    Nein, danke

    Eine Wald- und Wiesenbank, welche sich unbenannt, dadurch wird die Servicequalität auch nicht besser!

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 23.03.2017 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Name

    Der neue Name ist nicht schön

Die neusten Leser-Kommentare

  • Verfasser am 27.03.2017 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Digitalisierung zu welchem Preis?

    Fragt sich zu welchem Preis die Bankgeschäfte für die Kunden vereinfacht werden sollen?

  • TommyM am 24.03.2017 02:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    HSG? Was für ein Unsinn

    Was, Wie? Erst Jahre und Millionen investieren um eine Marke zu etablieren und dann auf einen Schlag alles die Tiolette runter spühlen... Die Makkketingstrategie geht mir einfach nicht runter. Ich hatte als isch das Logo sah erst Kondome im Kopf. Irgendwie bekomm ich das jetz nicht mehr raus... Sorry!

  • Bank COOP war klar! am 23.03.2017 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was das wohl kostet!

    Wie lange mussten da gewisse Köpfe Denken, zu welchen Löhnen und das ist das ganze Resultat..! Alles musste geändert werden, bis zur Beschriftung der Banken und dem hinterletzten Couvert. Der Erkennungswert von COOP Bank zum unbekannten CLER ohne irgend eine Logik, wird eher schaden als nützen! Personal wird abgebaut oder gestresst, dafür hat die Teppich-Etage nutzlos Millionen verbuttert, wenn man jede nutzlose Stunde berechnet, die für diesen Schwachsinn benötigt wurde. Rätoromanisch hat doch keinerlei Bewandtnis und Erkennungswert im Alltag!

  • Formantor am 23.03.2017 16:07 Report Diesen Beitrag melden

    Marketing Management.

    Nur so generiert man unnötig Geld... Man schmeichle den Coop-bank-Manager, man überzeugt die Manager, wie Sie noch mehr "convenience" erzielen kann, man drückt den Manager ein neues "Corporate Identity" auf, man verkauft verteuert ein neues "Corporate Brand"... et voila... heraus kommt eine Millionen Investition, keiner versteht es und jeder schüttelt nur den Kopf, weil es niemand gefällt. Das A und O des Marketing Merchandising

    • Aufmerksam am 23.03.2017 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Formantor

      Zum Glück gibt es Menschen wie dich, die die Welt so gut verstehen und alles durchschauen. Würdest du den Artikel lesen, würdest du erkennen, dass die neue Marke begründet ist. Es sollte nichts Coop heissen, was nicht Coop ist. Und mir gefällt der neue Name mitsamt Logo!

    • Innerschweizer am 23.03.2017 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Formantor

      Coop hatte noch einen Anteil von 10,4% an der Bank, nun wurde dieser Anteil verkauft und Coop Besitz noch stolze 0% von der Bank. Nun erkläre mir Bitte warum die Bank trotzdem Coop heissen soll obwohl Coop 0% Anteile hat? Wetten die ehrliche Antwort würde lauten: "Ich habe nur den Titel gelesen".

    einklappen einklappen
  • Hobby B. am 23.03.2017 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    ich hatte anderswo nie so schlechte Erfahrungen gemacht, sehr wahrscheinlich bin ich ein Einzelfall..

    • Fritz am 23.03.2017 12:32 Report Diesen Beitrag melden

      Versteckenspielen zw. Lokal+Hauptsitz

      Ich hatte mich nie wirklich als Kunde gefühlt, im Gegenteil, die Bank hatte sich so aufgespielt, als sei es die Bank, die Kunde ist.

    einklappen einklappen