Junge Eltern

15. August 2016 15:08; Akt: 15.08.2016 16:12 Print

Mütter arbeiten nicht mehr – trotz tiefer Kita-Kosten

Mütter von Kleinkindern wollen nicht mehr arbeiten, selbst wenn die Krippenplätze günstiger wären. Das zeigt eine Studie, bei der Gutverdienende befragt wurden.

storybild

Günstige Krippenplätze reichen nicht aus, um Mütter zurück in die Arbeitswelt zu locken. (Bild: Keystone/Alessandro Della Valle)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Politik und Wissenschaft gingen bisher davon aus, dass ökonomische Anreize genügen, damit junge Eltern – vor allem Mütter – nach der Geburt eines Kindes schneller wieder in den Beruf einsteigen.

Nun stellt die Masterarbeit einer Betriebsökonomin laut dem «Tages-Anzeiger» diese Annahme infrage. Verfasst hat sie Monika Stampfli, ehemalige Geschäftsleiterin der Profawo, einer grossen Anbieterin für Kindertagesstätten (Kitas). Sie studiert Wirtschaftspsychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz und befragte im Januar 479 Eltern (1401 wurden per Mail kontaktiert).

Nur Gutverdienende befragt

Das Ergebnis: Nur 19 Prozent der Mütter und 9 Prozent der Väter könnten sich vorstellen, mehr zu arbeiten, falls Kita-Kosten wegfallen. Befragt wurden Kunden von Stampflis früherem Arbeitgeber Profawo. Laut der Autorin ist die Stichprobe nicht repräsentativ, denn bei den meisten Befragten handle es sich um Gutverdienende ohne Subventionsanspruch. Über 80 Prozent haben einen Hochschulabschluss.

Das Eidgenössische Büro für Gleichstellung von Frau und Mann findet die Studie «interessant». Bei der Interpretation müsse aber berücksichtigt werden, dass die befragten Paare bereits «in relativ hohen Arbeitspensen tätig» seien. Das Büro fühlt sich bestärkt in diversen Punkten, die es schon heute propagiert: Die Firmen müssten ihre «Arbeitsbedingungen verbessern und die Unternehmenskultur ändern».

Von «Tages-Anzeiger» übernommen, bearbeitet durch 20 Minuten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mile am 15.08.2016 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser so

    Günstig? Das ich nicht Lache.. Und ist viel schöner wen die Mutter auf die Kinder schaut.. Geld kommt und geht, doch die Kinder sind nur einmal so klein.. Darum besser so..

    einklappen einklappen
  • kaktus am 15.08.2016 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mütter sollen Kinder selber erziehen

    korrekt wäre doch wenn man Hausfrauen unterstützt anstatt verdienenden es noch günstiger zu machen?! Immerhin erziehen diese Mütter unsere nächste Generation wo mal Steuern zahlen soll ... Hausfrau ist meiner Ansicht nach total unterschätzt. Aber schon klar das der Staat das erziehen gerne übernimmt.

    einklappen einklappen
  • Colm am 15.08.2016 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Günstig?

    Was ist günstig? Was soll an den 90.- CHF pro Tag günstig sein? (Thurgau)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frauenversteher am 16.08.2016 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Chancengleichheit bei Familienmodellen

    Endlich ist diese Erkenntnis über diese wahre Entwicklung der Realität auch beim Gleichstellungsbüro angekommen. Hoffentlich begreifen diese Fachleute dort jetzt, warum die Alleinverdiener-Väter gegenüber Zweitverdiener- und kinderlosen Frauen auf höhere Löhne angewiesen sind. Schafft doch faire soziale und steuerliche Rahmenbedingungen, damit alle Mütter kleiner Kinder ein paar Jahre daheim bleiben und ihre Erziehungspflichen eigenverantwortlich wahrnehmen können. Für ü40 und Wiedereinsteigerinnen muss die Wirtschaft jedoch eindeutig mehr Voll- und Teilzeitstellen schaffen!

  • René am 16.08.2016 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    "Mütter arbeiten nicht mehr". Schon dieser Titel finde ich respektlos gegenüber den Mütter. Ich als Mann (kinderlos) kann mir vorstellen, dass der Beruf "Hausfrau" überhaupt einer der anspruchsvollsten und strengsten Berufe überhaupt ist. - Wenn man ihn den einigermassen verantwortungsvoll ausführt.- ! Nur ist halt leider damit kein Geld zu verdienen.

    • quatsch am 16.08.2016 20:09 Report Diesen Beitrag melden

      Wahr & nicht respektlos

      @René Was ist daran respektlos? Es ist doch wahr. Hausfrau und Mutter sind keine Berufe!

    • Quatsch Mit Sauce am 16.08.2016 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @quatsch

      Im besten Fall ist es eine Berufung!! Und vergesst bitte nicht dass diese Frauen auch in der "Arbeitswelt" tätig waren und sind. Armseelig wer sich nur über seine berufliche Tätigkeit definiert..

    • quatsch am 16.08.2016 23:07 Report Diesen Beitrag melden

      Perspektive

      @Quatsch Mit Sauce Ja, es sollte eine Berufung sein und manche von diesen Hausfrauen waren in der Arbeitswelt tätig, aber wenn sie sich jetzt nur um den Haushalt und Kinder kümmern, dann gehen sie keinem Beruf mehr nach...Armselig, wenn man sich nur über den Haushalt und Kindererziehung definiert...

    einklappen einklappen
  • holly am 16.08.2016 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aktzeptiert das menschen unterschiedlich sind!

    Mir scheint es fast so,dass man es niemand zufrieden machen kann. es geht hier um das wohl der kinder.Wenn die kinder glücklich & zufrieden sind,ob mit oder ohne fremdbetreuung spielt doch keine rolle,hauptsache sie sind glücklich. akzeptiert doch einfach das jeder eine andere vorstellung von seinem leben mit den kindern haben, solange die kinder glücklich sind ist doch alles ok.kritisiert oder beschimpft doch nicht gleich die anderen als schlechte mütter.es ist doch okay wen man zuhause bleibt oder arbeiten geht solange man es sich leisten kann & die kinder glücklich sind, ist doch alles gut

  • Barbara94 am 16.08.2016 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum könnt ihr Eltern nicht mit dem Geld umgehen?

    Ich merke eigentlich nur dass die Eltern unfähig sind mit Geld umzugehen. Warum kann man nicht mal auf etwas verzichten?? Muss man wirklich immer alles haben?! würdet ihr endlich wieder lernen zu verzichten dann wärt ihr glücklicher und hättet sogar mehr Geld zur verfügung.

    • Realist am 16.08.2016 22:11 Report Diesen Beitrag melden

      @Barbara94

      Ich denke du solltest nicht alle in den selben Topf schmeissen. Denn ich kenne einige Familien, aber auch Alleinstehende, welche sich kaum mal was gönnen und mit sich selber sogar noch viel geiziger sind, als unser Sozialstaat mit den Sozialhilfebeziehenden.

    einklappen einklappen
  • keine Alleinerziehende am 16.08.2016 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht jammern!

    Mein Respekt gegenüber NUR Hausfrauen hält sich in Grenzen...Der grösste Respekt gebührt den Alleinerziehenden (Müttern und Vätern), denn die schaffen es den Haushalt, die Kindererziehung UND den Beruf unter einen Hut zu bekommen. Dagegen sind Hausfrauen (denen der Mann alles bezahlt!) in einer einfacheren Situation. Zudem können sie ihre Alltagstätigkeiten nach Lust & Laune selbst einteilen: haben sie keinen Bock heute die Fenster zu putzen, dann machen sie's halt morgen. Also, Hausmütterchen: nicht jammern und versucht die Kinder gut zu erziehen (das klappt bei euch eben oft nicht)..

    • Freier Vogel am 16.08.2016 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @keine Alleinerziehende

      Ja da haben sie recht was Alleinerziehende angeht. Aber so missgünstig wie sie schreiben könnte man meinen Neid ist bei ihnen vorhanden. Es ist doch egal. Es muss für das Ehepaar selbst stimmen. Und nicht ihnen gefallen.. Leider sind Kinder querbeet verzogen oder gut erzogen..

    • Entschuldigung! am 16.08.2016 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @keine Alleinerziehende

      Jetzt mal halblang: wenn eine Mutter voll als Hausfrau tätig ist, vor allem bis die Kinder eingeschult sind, hat das mit deren privaten Entscheidung, Planung und finanziellen Möglichkeiten zu tun! Was sind das für primitive Äusserungen, dass der Mann so eine Frau finanzieren muss oder sie sich aushalten lässt? Ich hatte eine gute Ausbildung, trotzdem verzichteten wir bewusst 7 Jahre auf einen Teilzeitjob von mir als Mutter (2Kinder) Hausfrau (Mittagessen kam mein Mann nach Hause!), Haus, Haustiere...! Ich hatte NIE das Gefühl, dass ich meinem Mann auf der Tasche lag. Geld war frei zugänglich!!

    • Sara am 16.08.2016 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @keine Alleinerziehende

      Anscheinend wieder jemand der neidisch ist. Oder müssen sie ihr Selbstwertgefühl aufbesser und machen deshalb andere so runter?

    • klaus kleber am 16.08.2016 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Entschuldigung: warum aufregen?

      das wörtchen 'deren' ist wohl mit 'ihrer' zu ersetzen. er vorletzte satz ist eine subjektive feststellung, nicht objektiv.

    • Korrektur! am 16.08.2016 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @klaus kleber

      Muss auch nicht objektiv sein, sondern es ist meine Meinung, auch wenn SIE grammatikalisch ein Fehler gefunden haben! Wenn er IHNEN weiter hilft, bin ich froh! Meine Meinung bleibt inhaltlich die selbe!!!

    • keine Alleinerziehende am 16.08.2016 15:50 Report Diesen Beitrag melden

      Finanziell abhängig?Gruusige Vorstellung

      @ Entschuldigung! @ Sara & @klaus kleber Ich bin nicht neidisch, weil ich gar keinen Grund dafür habe. Ganz im Gegenteil: ich würde es nicht aushalten, nur für den Haushalt und Kinder zuständig zu sein. Ich brauche einen Beruf, denn intellektuelle Herausforderungen sind etwas, was ich brauche. Die Tätigkeiten: Waschen, Putzen, Bügeln etc. haben mit einer geistigen Herausforderung Null zu tun. Manchen Frauen reicht das aber...Zudem, liebe "Entschuldigung!", es ist irrelevant, ob Du das Gefühl hattest, dem Mann nicht auf der Tasche zu liegen. Die TATSACHE ist, Du hast es getan...

    • Sara am 16.08.2016 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @keine Alleinerziehende

      Also das zweite. Naja, wenn sie's nötig haben

    • Duden am 16.08.2016 18:30 Report Diesen Beitrag melden

      Schule

      @Korrektur! Schreiben Sie besser keinen Kommentar mehr, denn Sie machen nur Fehler. Es sollte heissen: "wenn Sie einEN Fehler gefunden haben". Es bleibt zu hoffen, dass Sie Ihren Kindern nicht bei den Hausaufgaben "helfen";):)

    • Freier Vogel am 16.08.2016 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @keine Alleinerziehende

      Es ist wirklich nicht ihre Aufgabe zu beurteilen ob andere Frauen ihren Männern auf der Tasche liegen... Es gibt Männer die wertschätzen die Arbeit ihrer "Hausfrauen". Sie haben scheinbar andere Werte im Leben.. Respekt und Toleranz scheinen nicht dazu zugehören. Zwei Werte die aber auch in der Kindererziehung wichtig wären.

    • Korrektur am 16.08.2016 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Duden

      Sie werden es kaum glauben: Beide Kinder haben eine Top-Matura gemacht und höhere Ausbildungen! Übrigens habe ich den Fehler selber gesehen, aber bereits abgeschickt. Ich mache jetzt extra noch "feler, damiet sih ein Kooreltuur anbrinngen köhnen! Ich hoffe, es tut ihnen gut! Brauchen sie in der Familie, bei ihren Kindern auch den Duden?? Ich bin mit einem solch "perfekten" Vater aufgewachsen! "Narzissmus" heisst seine Diagnose! Also, ob Eltern liebevoll, beziehungsfähig oder vertrauensvoll sind, hängt von anderen Faktoren ab und nicht vom DUDEN! Ich/wir haben herzliche Beziehungen zu unseren..

    • Blitz am 16.08.2016 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @keine Alleinerziehende

      Ihrer Meinung nach sollte die Höhlenfrau das Höhlenkind alleine in der Höhle lassen um mit dem Höhlenmann jagen zu gehen?Die Rechnung die emanzipierte Frauen anstreben geht nicht auf.Weder in der Steinzeit noch heute.

    • Grosi am 16.08.2016 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Freier Vogel

      Übrigens vor 25-30 Jahren, als meine Kinder im Vorschulalter waren, gabs auf dem Land KEINE Krippen, ausser Tagesmütter oder Kinderheime! Diese wurden jedoch von sozial Schwächeren genutzt und sicherlich nicht von der oberen Mittelschicht! Mein Partner/ Mann/ Vater und Ernährer konnte uns als Geschäftsinhaber locker nach "alter Schule" finanzieren und ich war für Kinder und Haushalt /Haus und Haustiere 7 Jahre zu Hause! Danach reichte mir spasseshalber ein 40% Job! Erstens sind wir heute noch verheiratet und zweitens sind die Kinder junge verantwortungsvolle und liebevolle Erwachsene geworden!

    • Freier Vogel am 16.08.2016 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Grosi

      Ja? Was habe ich denn geschrieben was für sie nicht in Ordnung ist? Ich lese einen Vorwurf aus ihrem Kommentar?

    einklappen einklappen