Bundesrats-Entscheid

30. November 2012 15:16; Akt: 30.11.2012 15:20 Print

Abgastest ist nicht mehr Pflicht

Jetzt ist es definitiv: Fahrzeuge mit einem On-Board-Diagnose-System müssen ab nächstem Jahr nicht mehr zum Abgastest. Keine Freude an diesem Entscheid haben die Garagisten.

storybild

Nur Fahrzeuge ohne On-Board-Diagnose-System müssen alle zwei Jahre zum Abgastest. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neuere Autos und Lastwagen müssen nicht mehr alle zwei Jahre zum Abgastest in die Werkstatt. Dies hat der Bundesrat am Freitag entschieden. Die Pflicht entfällt ab 2013 für Fahrzeuge mit einem On-Board-Diagnose-System.

Neuere Autos und Lastwagen sind mit einem System ausgerüstet, das die Abgase überwacht und Fehler anzeigt. Solche Fahrzeuge müssen nur noch dann in die Werkstatt, wenn die Warnlampe eine Fehlfunktion anzeigt. Der Fahrzeughalter hat nach dem erstmaligen Aufleuchten der Warnlampe einen Monat Zeit, sein Fahrzeug reparieren zu lassen.

Die neue Regelung entlaste sämtliche Halter neuerer Motorwagen, schreibt das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Rund 60 Prozent der Fahrzeuge seien mit einem anerkannten On-Board-Diagnose-System (OBD) ausgerüstet. Für Fahrzeuge ohne OBD-System ändert sich nichts, diese müssen weiterhin alle zwei Jahre zur obligatorischen Abgaswartung in die Werkstatt gebracht werden.

Garagisten dagegen

In der Anhörung hatten sich sowohl der Touring Club Schweiz (TCS) als auch der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) für die Lockerung der Abgaswartungspflicht ausgesprochen. Auch der Schweizerische Nutzfahrzeugverband ASTAG zeigte sich erfreut. Dagegen stellten sich die Garagisten. Es sei fahrlässig, die Kontrolle der Abgasemissionen gänzlich den Bordinstrumenten zu überlassen, befand deren Verband.

Der Bundesrat hat auch weitere Verordnungen revidiert. Eine davon betrifft Kleinserienfahrzeuge. Als solche gelten Autos, von welchen pro Typ und Jahr europaweit maximal 1000 Wagen zum Verkehr zugelassen werden.

Angepasst hat der Bundesrat Vorschriften zu Front- und Seitenaufprall sowie zum Fussgängerschutz. Es handelt sich um eine Anpassung im Rahmen der Abkommen mit der EU. Neu geregelt hat der Bundesrat ferner das Format der Kontrollschilder für Kleinmotorräder.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mäx Hasler am 01.12.2012 00:14 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr abschaffen

    Es gäbe noch einige ander sinnlose Vorschriften die man abschaffen könnte. Zum Beispiel dass Alufelgen nicht auf ein anderes gleich grosses Auto mit gleicher Reifengrösse gewechswelt werden dürfen ohne Zertifikat. Oder das erstmalige Vorführen nach fünf Jahren.

  • Roger S. am 30.11.2012 23:21 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig diese Garagen

    Ausgerechnet diejenigen, welche die Abgaswartung vernachlässigen und schon lange nicht mehr machen und nur noch kassieren, jammern jetzt. Seid doch froh, ihr könnt uns jetzt anders schröpfen und müsst dafür keine Dokumentenfälschung mehr begehen.

    einklappen einklappen
  • Willi Tell am 30.11.2012 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Die Garagisten haben ja beim Abgastests bei Autos mit OBD nichts anderes gemacht, als via OBD-Schnittstelle allfällige Fehlercodes auszulesen. Allfällige Probleme werden ja sowieso von einer Warnlampe signalisiert, also kann man den Alibi-Test auch gleich weglassen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mäx Hasler am 01.12.2012 00:14 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr abschaffen

    Es gäbe noch einige ander sinnlose Vorschriften die man abschaffen könnte. Zum Beispiel dass Alufelgen nicht auf ein anderes gleich grosses Auto mit gleicher Reifengrösse gewechswelt werden dürfen ohne Zertifikat. Oder das erstmalige Vorführen nach fünf Jahren.

  • L. am 01.12.2012 00:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sparen und doch verlieren 

    Naja, gut für uns, schlecht für Garagen die da schön im Namen des Gesetzes Kasse machen konnten. Schlecht nur, dass dauernd neue Löcher beim Bund selber mit höheren Gebühren (Vignette ab 2014 CHF 100.-) gestopft werden. Vermeintliche Löcher zumindest, oder Pseudo Umweltschutz-Argumente, die zus. Geld für den Säckelmeister einbringen. Ergo Abgastest plus ca. CHF 100.- pro 2 Jahre, Vignette minus CHF 120.- pro 2 Jahre. Der Bürger möge selber rechnen. Wenn das Plus für den Bund nicht reicht, schlage man eifach eine MWST Erhöhung für sonst noch was vor. Das ist eh modern.

  • Ratlos am 30.11.2012 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Test im Dezember fällig

    Ich müsste jetzt im Dezember noch zum Test, aber ab Januar wär der ja hinfällig, also nehm ich den Kleber doch einfach am 01.01.13 weg und gut ist?

  • Roger S. am 30.11.2012 23:21 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig diese Garagen

    Ausgerechnet diejenigen, welche die Abgaswartung vernachlässigen und schon lange nicht mehr machen und nur noch kassieren, jammern jetzt. Seid doch froh, ihr könnt uns jetzt anders schröpfen und müsst dafür keine Dokumentenfälschung mehr begehen.

    • R.Wenger am 03.12.2012 19:39 Report Diesen Beitrag melden

      lustig diese garagen

      Vielleicht sollten auch nur die Jenigen autofahren die es sich leisten können

    einklappen einklappen
  • Steff am 30.11.2012 23:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    logisch

    Logisch haben die Garagen keine freude. Da entgeht ein Haufen Kohle fürs nichts tun... würde mich auch ärger