Saurer Apfel

06. Dezember 2012 11:54; Akt: 06.12.2012 16:31 Print

Apple-Aktie im Sturzflug

von Alex Hämmerli - Die Apple-Aktien haben den heftigsten Tagesverlust seit vier Jahren erlitten. Und der Absturz geht weiter. Was ist los mit dem wertvollsten Konzern der Welt?

storybild

Auch kleine Apple-Fans schwenken immer öfter auf Android-Geräte um. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schock für Apple-Fans und Börsianer zugleich: Die Aktien des Hardware- und Software-Riesens Apple haben am gestrigen Handelstag an der US-Technologiebörse Nasdaq ein Minus von 6,43 Prozent eingefahren – und damit einen Börsenwert von schier unfassbaren 35 Milliarden Dollar vernichtet.

Umfrage
Wir wird sich die Apple-Aktie 2013 entwickeln?
11 %
15 %
8 %
17 %
32 %
17 %
Insgesamt 3690 Teilnehmer

Einmal mehr liegt der Absturz an Nachrichten über die Konkurrenz, die dem Platzhirschen Marktanteile abknöpft. Diesmal schreckte eine Studie des IT-Marktforschung-Unternehmens IDC die Anleger auf.

Die Schlacht um den Tablet-Markt

IDC meldete, dass der Marktführer im schnell wachsenden, aber hart umkämpften Tablet-Computer-Geschäft an Boden verliert: Dieses Jahr soll Apple nur noch einen Marktanteil von 53,8 Prozent erreichen. 2011 waren es noch 56,3 Prozent. Der Anteil von Geräten mit dem Betriebssystem Android des Rivalen Google soll dagegen auf 42,7 Prozent gestiegen sein, von 39,8 Prozent im letzten Jahr. Besonders beliebt sind die Tablets von Samsung (Galaxy Tab 2 10.1) und das neue Gerät von Sony (Xperia Tablet S).

150 Milliarden Franken dahingeschmolzen

Gestern sind die Apple-Aktien zwar unerwartet heftig abgestürzt. Der Wert des Unternehmens befindet sich aber schon länger im Sinkflug: Nach dem Höchststand der Aktie am 21. September von 702 Dollar ging es fast unaufhaltsam bergab. Seither hat Apple gut 23 Prozent an Wert eingebüsst. Der aktuelle Börsenstand liegt bei 538,79 Dollar. Die Marktkapitalisierung schmolz damit um umgerechnet rund 150 Milliarden Franken. Für diesen Mega-Betrag müssten alle Schweizer ein Vierteljahr arbeiten.

Experten sind sich uneins

Ob der Börsenwert von Apple weiter einknicken wird, ist in der Fachwelt umstritten. Pessimistisch ist Jeffrey Gundlach, CEO der Investmentfirma Doubleline Capital. Er geht davon aus, dass der Aktienkurs weiter fallen wird – und zwar auf 425 Dollar. Andere Experten warnen, dass die Apple-Aktie entzaubert sei, unter anderem auch deswegen, weil das iPhone 5 kaum Innovationen biete.

Für den neusten Absturz gibt es noch weitere Erklärungsversuche. Einer davon ist die Tatsache, dass der grösste chinesische Mobilfunkanbieter China Mobile (übrigens auch der weltgrösste Mobilfunkanbieter) die «Lumia»-Windows-Smartphones von Nokia ins Sortiment aufgenommen hat. Auf das iPhone 5 müssen die Kunden aber weiter warten. Manche Aktionäre befürchten, dass der Deal zwischen China Mobile und Apple gar nie zustande kommen wird.

Trotz allem: Die meisten Analysten sehen für Apple nach wie vor eine rosige Zukunft. Die Firma ist dank des neuen Produkt-Sortiments (iPad Mini, iPhone 5 etc.) gut ins Weihnachtsgeschäft gestartet. Viele rechnen zudem mit einem erneuten Rekordquartal (Oktober bis Ende Dezember). Gene Munster von der Investmentbank Piper Jaffray hat am Mittwoch das Kursziel von 900 US-Dollar bekräftigt und z. B. auch das die Investment-Research-Abteilung von Oracle bewertet Apple weiterhin als «Strong Buy».

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klaus am 06.12.2012 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Die wollten WhatsApp kaufen

    Sowas rächt sich... ;-)

    einklappen einklappen
  • Kuppi am 06.12.2012 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überbewertet

    900 USD Kursziel... dass ich nicht lache! Apple-Shares sind bei 450 USD korrekt bewertet. Und dort werden sie mittelfristig auch wieder landen... Zumindest mit Cook als COO, ähhhh CEO.

  • Valentino R. am 06.12.2012 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Kundenorientiert arbeiten und planen!

    Apple hat mit seiner Preispolitik und das konsequente abschotten gegenüber anderen Produkten(v.a Software und Apps) selber dazu beigetragen, dass sehr viele Kunden heutzutage einem jeden Apple- Produkt ein anderes gleichwertiges oder gar besseres Konkurenzgerät vorziehen! Auch ist dieser iTunes- Zwang und das nervige und komplizierte Synchronisieren mit einem PC dermassen Nutzerfeindlich, dass sich sehr viele Kunden sowas nicht mehr bieten lassen wollen und werden! Firmen sollten immer den Puls ihrer Kunden spüren, fühlen und darauf reagieren!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Samoht Resom am 08.12.2012 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    I phone 5...  

    ... ist gut, os6 ist schlecht.

  • Ilike am 07.12.2012 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Apple ist grundsolide

    bilanzmässig, produktseitig, easy to use, künftig wieder vermehrt made in USA, schafft weltweit Arbeitsplätze und weiter innovativ, nachhaltig. Was will man mehr.

    • Andreas Durrer am 07.12.2012 12:17 Report Diesen Beitrag melden

      Relativ...

      Grundsolide sind andere Firmen auch, trotzdem ist die Apple-Aktie noch stark überbewertet. Der Kurs orientiert sich an Alleinstellungsmerkmalen, Marktpotential und Innovation... In allen Bereichen war Apple für 5 Jahre führend... WAR! Daher ist die Korrektur mehr als gerechtfertigt. Als aktuell noch reiner Assembler ist Apple zudem auf den Goodwill der Zulieferer angewiesen, dies birgt enorme Risiken. Eine 100 Mio. Investition in den USA in eine eigene Produktion scheint da mehr ein Tropfen auf den heissen Stein zu sein um die US-Bevölkerung positiv zu stimmen... Mehr nicht!

    einklappen einklappen
  • investor am 07.12.2012 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mist

    waruuum habe ich bloss keine put optionen gekauft????? :(

    • Oliver S. am 07.12.2012 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      Optionen

      kannst du noch immer :). ich bevorzuge aber CFD's!

    einklappen einklappen
  • iMan am 07.12.2012 04:55 Report Diesen Beitrag melden

    Schrott

    und "heisse Luft" ...

  • Sven E. am 07.12.2012 03:12 Report Diesen Beitrag melden

    Das Iphone ist halt rückständig

    Kein Multitasking, nur 1 LTE Frequenz abgedeckt, fehlende Farbbrillanz, abgeschottete App-Welt, schlechtere Usability, keine Widgets, keine Micro SD Karte. Die letzten Innovationen: Eine Sprachsteuerung, die nicht taugt und niemand nutzt und Navi-Karten, die schlechter nicht sein könnten. Es gibt heute keine einzige Apple-Funktion, die Samsungs Androide nicht auch könnten, aber viele Samsung Android-Funktionen, die Apple gar nicht oder nur schlechter beherrscht. Die Leute steigen um. Immer mehr.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren