Fehler in Bewerbungen

07. Dezember 2017 09:55; Akt: 07.12.2017 11:30 Print

Bankangestellte verliert nach Insta-Post ihren Job

Die Mitarbeiterin einer Bank hat sich auf Instagram über Bewerbungen lustig gemacht. Nun ist sie entlassen worden.

storybild

Nachdem die Zürcher Privatbank sich zuerst hinter die Mitarbeiterin stellte, wurde ihr nun gekündigt. (Bild: Getty-Images/Prykhodov)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Instagram postet die Mitarbeiterin einer Zürcher Privatbank Fotos von zwei Bewerbungen für eine Stelle als Hauswart. Sie macht sich in ihrem Post lustig über die vielen Schreibfehler in den Briefen.

Das Verhalten der Mitarbeiterin wurde von der Geschäftsleitung scharf verurteilt. Der CEO sicherte jedoch zuerst zu, dass die junge Frau ihren Job behalten könne. Nun hat das Finanznews-Portal «Inside Paradeplatz» bekannt gemacht, dass der jungen Frau dennoch gekündigt worden ist. Die traditionsreiche Privatbank versuche damit, weiteren Schaden abzuwenden. Für die junge Frau hat der Post damit weitreichende Konsequenzen, obwohl er gemäss ihren Aussagen «nicht böswillig» gemeint war.

Bank und Anwalt wollen sich nicht äussern

Die Privatbank wollte gegenüber 20 Minuten keine Stellung nehmen. Warum die junge Frau jetzt entlassen wurde, bleibt unklar. Die Assistentin des Bank-CEO hatte bereits nach Bekanntwerden des heiklen Posts am Montag einen Anwalt eingeschaltet. Dieser wollte am Donnerstagvormittag auf Anfrage von 20 Minuten den Rauswurf seiner Mandantin bei der Privatbank weder bestätigen noch dementieren. Ihr Linkedin-Profil hat die junge Frau gelöscht.

(tam)