Kryptowährungen

13. Oktober 2017 11:47; Akt: 13.10.2017 15:03 Print

Bitcoin schiesst durch die Decke

Gestern die 5000-Dollar-Marke geknackt, heute schon nahe bei 6000 Dollar: Bitcoin jagt von einem Rekord zum nächsten.

storybild

Werden durch komplexe Rechenoperationen unter Beteiligung zahlreicher Computer erschaffen: Bitcoin-«Münzen». (Bild: Keystone/Jens Kalaene)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bitcoin nimmt nun die Marke von 6000 Dollar ins Visier. Die Kryptowährung verteuerte sich am Freitagmorgen auf der Handelsplattform BitStamp um bis zu 7,4 Prozent auf 5846 Dollar. Kurz vor dem Mittag stand eine Einheit der bekanntesten Kryptowährung bei rund 5650 Dolllar.

Erst am Donnerstag hatte der Kurs die Marke von 5000 Dollar geknackt. Das gesamte Volumen des vom Computer erschaffenen Geldes liegt damit laut der Internetseite Coinmarketcap bei knapp 100 Milliarden Dollar.

Boomendes Cybergeld

Das Geschäft mit Cybergeld boomt, Bitcoin ist das grösste und bekannteste davon. Laut Coinmarketcap gibt es inzwischen über 1000 verschiedene Kryptowährungen. Ethereum liegt mit einem Marktwert von rund 30 Milliarden Dollar auf Platz zwei.

Die Kurse der Cyber-Devisen hatten in den vergangenen Wochen massiv unter Druck gestanden, Bitcoin hatte innerhalb kurzer Zeit mehr als 1000 Dollar verloren. Der weltweit grösste Handelsplatz China hatte den Zugang zu den Währungen erheblich eingeschränkt, die speziellen Bitcoin-Handelsplätze machten ihre Pforten dicht. Auch Russland schränkte den Handel ein.

Der Chef der US-Investmentbank JP Morgan, Jamie Dimon, bezeichnete Bitcoins im September als «Betrug», die Währung werde «explodieren».

Herdeneffekt

Wegen der Popularität von Bitcoin springen Händlern zufolge immer mehr Anleger auf den Zug auf und treiben so den Preis in die Höhe. Ein weiterer Grund für die aktuelle Kursrallye ist nach Einschätzung von Analyst Mati Greenspan von der Handelsplattform eToro eine bevorstehende technische Neuerung bei Bitcoin, um die Ausbreitung der Währung zu beschleunigen. Ihm zufolge soll die Währung geteilt werden und jeder Anleger soll für einen Bitcoin das abgespaltene Äquivalent geschenkt bekommen.

(rub/afp)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manu West am 12.10.2017 16:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Iota

    Bitcoin wird noch weiter steigen. Wer sich in der Blockchainszene ein wenig auskennt weiss, dass Bitcoin aber mit Problemen wie Skalierbarkeit und Gebühren kämpft, was Mikro Transaktionen unmöglich macht. Iota löst die letzten Probleme, die dem grossen Erfolg der Technologie im Weg steht und wird früher oder später den Bitcoin ablösen...

    einklappen einklappen
  • Andreas am 12.10.2017 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    Blase

    Man hat mir schon als er auf 1000$ war gesagt. Neee, lass die Finger davon. Das ist eine Blase! Sie wird platzen! Na, was sagt ihr Pessimisten jetzt? Ich hab mittlerweile genug mit BTC verdient um mich mit 35 pensionieren zu lassen! Danke Satoshi!

    einklappen einklappen
  • Klaus Krypto am 12.10.2017 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Bitcoin ist unglaublich

    Es ist einfach eine unglaubliche Geschichte. Alle reden den Bitcoin immer tot und er steigt von Tag zu Tag. Ich habe einen sehr interessanten Blog gefunden, der sich mit der Materie Kryptocoins befassst. Eventuell ist das was für den einen oder andern:

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jonas am 21.10.2017 00:00 Report Diesen Beitrag melden

    ATH 6k

    Und die Marke von 6000 wurde überschritten

  • nino am 15.10.2017 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Rat

    Mein Wirtschaftsprofessor hat uns gelehrt, dass wenn ein Jedermann (sein Beispiel: die Putzfrau) angibt, mit Spekulieren Geld zu gewinnen, sollte man auf der Hut sein, denn dann läuft gerade etwas sehr falsch. Und genau das ist gerade mit dem Bitcoin der Fall.

    • Jonas am 15.10.2017 14:11 Report Diesen Beitrag melden

      @nino

      Aha nino dann zeig mir doch mal eine Putzfrau die ein Konto erstellt hat, ein Wallet besitzt und auch noch weiss wie man Kryptos auf der Exchange wechselt. Der Rat stimmt absolut denn dann ist der Zeitpunkt gekommen dass neues Geld fehlt. Nur siehst du an all den Kommentaren, wie wenig die Leute über das Thema wissen und dem Fact das nicht mal 1 vom 2000 Menschen einen Coin besitzten dass dies bestimmt nocht nicht zutrifft.

    • nino am 15.10.2017 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Jonas

      Zum Teil gebe ich Dir Recht. Der Schweizer ist jedoch von Natur aus vorsichtiger mit seinem Geld, insbesondere weil man hier der Auffassung ist, es soll "verdient" sein. Ich gebe es zu: Ich selbst verstehe auch zu wenig davon. Materielles ist mir auch nicht sehr wichtig. Ich habe jedoch mehrere Freunde in Frankreich, denen das Bitcoin-Verständnis fehlt (und - ohne abschätzig klingen zu wollen - auch die Kapazität, es zu verstehen), und die investiert haben. Mal schauen...

    einklappen einklappen
  • Sämi am 15.10.2017 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    luft

    verkaufe neuerdings 1m3 Luft für ein Rappen.ihr wirds nicht glauben der Kurs hat sich in Luft aufgelöst :-)

    • Ali K am 15.10.2017 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sämi

      Wie viel kostet es ein 1m^2 Luft zu produzieren? 0 CHF... 1. Bitcoin zu produzieren kostet über 1000 CHF! Mach dich mal schlau...

    einklappen einklappen
  • W B am 15.10.2017 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blase?

    Der erneute Anstieg des Kurses ist leider kein Beweis, dass es sich nicht um eine Blase handelt. Eine Blase kann eine unbestimmte Grösse erreichen. Das platzen ist kaum vorherzusagen. Der Bitcoin hat definitiv einen gewissen Wert ob 100 dollar oder 100'000 dollar pro bitcoin gerechtfertigt sind, ist schwer zu sagen. Aus meiner Sicht ist der ständige Kursanstieg aber hinderlich, denn verständlicherweise halten die meisten Besitzer an ihren BTC fest in der Hoffnung auf weitere Aufwertubg, anstatt sie auszugeben, dies verhindert Transaktionen, welche für eine breitere Akzeptanz enorm wichtig wären. Bin auch der Meinung, dass Blockchain die Zukunft sein wird, ob dies allerdings Bitcoin sein wird? Auf jedenfall bin ich der Entwicklung dieser neuen und sehr interessanten Technologie sehr dankbar, aber anstatt mit BTC zu spekulieren, investiere ich weiterhin lieber in Aktien welche direkten Mehrwert generieren.

  • Peter am 15.10.2017 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auszahlung

    Gibts es hier im Forum jemand der Persönlich Bitcoin wieder zu Bargeld wechselte bzw. ausgezahlt wurde???

    • Frank Steffen am 15.10.2017 13:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Klar null Probleme ausgezahlt auf Kreditkarte oder USD PostFinance Konto, bis zu 100.000 pro Monat. Oder Konto Bitcoin Swiss AG .

    • mein kommentar am 15.10.2017 17:10 Report Diesen Beitrag melden

      der wechsel von bitcoin zu fiat-geld ...

      ..., sowie die auszahlung auf ein beliebiges iban-bankkonto ist problemlos möglich, es wird in zukunft auch vermehrt 'bitcoin-geld-automaten' geben! vorsicht im internet ist jedoch bei sogenannten 'bitcoin-clubs' angesagt - dort heisst es wirklich 'finger weg'! es werden renditen auf 'investments' versprochen, was in wirklichkeit nicht's mit dem üblichen mechanismus des wertes des bitcoins zu tun hat! ich denke, viele haben mit solchen 'clubs' schlechte erfahrungen gemacht, was leider auch verständlich ist! darum um so wichtiger: seriös informieren und selber direkt an der front agieren!

    einklappen einklappen