USA abgeschlagen

07. Januar 2017 04:17; Akt: 07.01.2017 04:36 Print

China bei erneuerbaren Energien an der Spitze

In Sachen Solar- und Windenergie sowie Wasserkraft ist China zum Weltmarktführer aufgestiegen. Die USA dürften unter der Regierung Trump noch weiter zurückfallen.

storybild

Einer von Chinas grossen Solarzellenproduzenten: Hauptquartier der Himin Group in Dezhou. (Archivbild) (Bild: Keystone/Alex Hofford/EPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer markanten Steigerung seiner Auslandsinvestitionen ist China vergangenes Jahr zum Weltmarktführer bei den erneuerbaren Energien aufgestiegen. China besitzt mittlerweile fünf der sechs grössten Solarzellenhersteller der Welt.

Die Volksrepublik habe ihre Auslandsinvestitionen in erneuerbare Energie 2016 um 60 Prozent auf einen Rekordwert von 32 Milliarden Dollar erhöht, heisst es in einem Bericht, den das Institut für Energiewirtschaft und Finanzanalyse (IEEFA) am Freitag veröffentlichte.

Trumps Ankündigung

Bei den Inlandsinvestitionen in Erneuerbare war China schon vorher Spitzenreiter in der Welt. Die Volksrepublik habe mehr als hundert Milliarden Dollar in den Ausbau von Solar- und Windenergie sowie Wasserkraft und damit zusammenhängende Branchen gesteckt, berichtet der Branchendienst Bloomberg New Energy Finance. Dies sei mehr als doppelt so viel wie die US-Inlandsinvestitionen in die Branche.

«Die USA fallen schon weit hinter China zurück in dem Rennen, sich einen grösseren Anteil an dem boomenden Markt sauberer Energien zu sichern», erklärte IEEFA-Chef Tim Buckley. Die Ankündigung der neuen US-Regierung von Donald Trump, wieder verstärkt auf fossile Brennstoffe zu setzen, liessen «nichts Gutes erahnen».

13 Millionen Arbeitsplätze

Nach Schätzungen der Internationalen Energieagentur wurden 3,5 Millionen der weltweit 8,1 Millionen Jobs im Bereich der erneuerbaren Energien in China geschaffen. In den USA sind es demnach nur 800'000. Chinas nationale Energiebehörde rechnet damit, dass es in der Branche bis 2020 mindestens 13 Millionen Arbeitsplätze gibt.

(chi/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Deutscher Michel am 07.01.2017 07:05 Report Diesen Beitrag melden

    Lass uns aus der Sonne reiten

    Wenn Trump energietechnisch zurück in die Steinzeit will, kann das den Chinesen nur recht sein. Da sehe ich doch schon US-Strafzölle auf chinesische Solarzellen kommen. Während China nicht nur international einkauft, sondern offenbar endlich auch versucht, seine massiven Umweltprobleme in den Griff zu bekommen, will Trump die USA wieder "Smoky again" machen. Das wird noch spannend. Europa hat es verschlafen, eine Antwort auf Silicon Valley zu geben, Trump hingegen verschläft die Energiewende.

    einklappen einklappen
  • S.Berger am 07.01.2017 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schuss hinten raus!

    Das ist bloss weil vor allem europäische Firmen unbedingt und vermeintlich günstig in China produzieren wollten. Jetzt haben sie die Technologie und dominieren.

    einklappen einklappen
  • jürg am 07.01.2017 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logisch

    auch kein Wunder die chinesen haben keinen heimat oder naturschutz oder ökos die erneuerbare energien vordern und dann über sich wehren wen ein windrad gestellt werden soll oder die solaranlage past nicht ins ortsbild usw!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • PiriReis am 09.01.2017 05:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    USA Weltmacht ade

    Die Amerikaner werden unter jedem Präsidenten noch weiter zurückfallen... Die Chauvinistische Redneck Einstellung von Firmen Bissen und der Wallstreet machen die USA kaputt

  • allright am 08.01.2017 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    etwas fehlt

    Die Chinesen stellen alles unter menschen- und umweltverachtenden Bedingungen her. Sowas wäre weder in USA noch in Europa möglich. Somit können wir niemals mit chinesischen Preisen konkurrieren. Keine Ahnung wie unserer Grünen das Problem lösen wollen, aber vermutlich ist es ihnen egal. Sie müssen sich ja nicht um Jobs in der Privatwirtschaft bemühen.

  • Claudius 1 am 08.01.2017 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .... Staatsdiktatur oder Pragmatismus...?

    .... Das war zu erwarten und hat sich abgezeichnet. Wenn wir - in nicht allzuferner Zukunft - über den 8-spurigen Ausbau der Autobahn samt Abschaffung des Alpenschutz-Attikels abstimmen "dürfen" - wird China bereits führend im Umweltschutz sein. ( Und unsere Politiker werden in China weiterhin mehr Demokratie fordern... )

  • L. Ustig am 07.01.2017 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wie soll

    Solar Energie in China funktionieren. Vor lauter Smog kommt die Sonne ja eh nicht durch.

    • PiriReis am 09.01.2017 05:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @L. Ustig

      Idioten an der Macht gibt es nicht nur in China

    einklappen einklappen
  • Röbi Steiner am 07.01.2017 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Fakten verschweigen ist (nicht) gelogen.

    China hat gegenwärtig 36 Kernkraftwerke in Betrieb und 20 (!) neue in Bau. Das älteste KKW stammt aus dem Jahr 1991. Quelle: Wikipedia, Google-Suchworte "Kernkraftwerke China". Das eine tun und das andere nicht lassen, so einfach ist das. Sonst noch Fragen ?