07. März 2018 21:05; Akt: 07.03.2018 21:26 Print

Coca-Cola bringt Alk-Getränk auf den Markt

Der Getränke-Hersteller bricht mit einer alten Tradition. Coca-Cola will erstmals alkoholhaltige Limonaden verkaufen.

storybild

Weil immer weniger Kunden Softdrinks kaufen, sucht Coca-Cola nach neuen Möglichkeiten. Dazu bricht man mit einer Tradition. (Bild: Keystone)

Fehler gesehen?

Der US-Getränkeriese Coca-Cola will erstmals in der 125-jährigen Geschichte ein alkoholisches Getränk lancieren. Das neue Getränk soll in Japan angeboten werden, teilte der für das Land zuständige Unternehmensvertreter auf der Internetseite des Konzerns mit.

Demnach handelt es sich um ein Dosengetränk nach dem Vorbild des japanischen Cocktails Chu-Hi. Dieser wird ebenfalls in der Dose verkauft und basiert auf der örtlichen Spirituose Shochu und mit Zitrone aromatisiertem Mineralwasser. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen, und der Shochu kann auch durch Wodka ersetzt werden.

«Wir erforschen Möglichkeiten»

«Das ist einzigartig in unserer Geschichte, Coca-Cola hat sich immer vollkommen auf nicht-alkoholische Getränke konzentriert», erklärte Jorge Garduno weiter. Das Vorhaben sei ein Beispiel dafür, wie der Konzern Möglichkeiten ausserhalb seiner Kernbereiche erforsche.

Angaben zum Verkaufsstart, zum Preis, oder dazu, ob das Getränk ausschliesslich in Japan verkauft werden soll, machte Garduno nicht. Er fügte allerdings hinzu: «Ich denke nicht, dass die Leute überall auf der Welt darauf warten sollten, so etwas von Seiten Coca-Colas zu sehen.»

Einmal im Weingeschäft

Angesichts der zunehmenden Abkehr vieler US-Bürger von Softdrinks und sinkender Verkaufszahlen will sich der Getränkeriese derzeit breiter aufstellen. Dabei setzt Coca-Cola vor allem auf Tees, Wasser, Vitamingetränke und Energy-Drinks.

In den 1970er Jahren versuchte sich Coca-Cola bereits einmal im Weingeschäft, allerdings ohne Verwendung des Markennamens. Der Vorstoss währte allerdings nicht lang – die Weinsparte wurde bereits Anfang der 1980er Jahre wieder verkauft.

(oli/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 07.03.2018 21:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht verwundert

    Für Geld spielen Traditionen oder Geschichte keine Rolle,auch die Migros sind ein Beispiel dafür!

    einklappen einklappen
  • LaCHende am 07.03.2018 21:48 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, soll es geben

    Ein Unternehmen eben. In der Regel richtet man sich neu oder anders aus, eventuell ein neues Standbein, tragen Gewinne so auch Risiken.

    einklappen einklappen
  • Drizzt am 07.03.2018 23:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es werde Coca

    Lieber wieder das Original Rezept verwenden. :-)!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Q. Schweizer am 08.03.2018 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    "Coke 'n' Kirsch"

    "Coke 'n' Kirsch" (oder "Suiza Libre" genannt) war 1291, zu Wilhelm Tells Zeiten, das Lieblingsgetränk der Jungen in Uri Schwyz und Unterwalden. Coca-Cola will dieses traditionelle Schweizer Getränk wieder lancieren und der heutigen Jugend wieder Hoffnung bringen!

  • Q. Schweizer am 08.03.2018 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Tradition verbindet!

    Sobald schweizerische Versionen des alkoholischen Getränks herausgegeben wird (zum Beispiel Coca-Cola mit Kirsch oder Williamine), bin ich auch dabei. Manche "echten" Schweizer werden aus Prinzip meckern, haben aber diese Art Getränk noch nie probiert. Das Non Plus Ultra!

  • Adrian K. am 08.03.2018 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Würde mich riesig freuen!

    Ich gönne mir hie und da auch eine Dose Coca-Cola. Hoffentlich kommt auch hier bald ein alkoholisches Coqui auf den Markt.

  • Martial2 am 08.03.2018 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Coke benutzt alle Mitteln...

    Sehr schlechte Idee, denn die Jugend wird natürlich noch mehr Alkohol konsumieren. Bier und Gummi Bär-Wodka reichen schon!!

  • Vampir am 08.03.2018 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein zu Alkohol

    Muss das sein gibt es nicht schon genug Alkohol(mag Cola sehr) aber das find ich sehr schade und der falsche Weg...