Zürich–Berlin-Tegel

07. Dezember 2017 18:48; Akt: 08.12.2017 01:22 Print

Easyjet greift mit neuen Flügen die Swiss an

Jetzt will auch Easyjet von Zürich nach Berlin-Tegel fliegen. Damit macht die Airline der Swiss Konkurrenz und zwingt ihr tiefere Preise auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Easyjet fliegt ab Januar auch von Zürich nach Berlin-Tegel – und macht damit der Swiss noch direktere Konkurrenz. Nach dem Konkurs von Air Berlin im Herbst dieses Jahres hatte die Swiss auf der Strecke keine Konkurrenz mehr. Das führte zu erhöhten Flugpreisen, wie der «Tagesanzeiger» berichtet.

Umfrage
Fliegen Sie mit Billig-Airlines?

Derzeit kosten die meisten Swiss-Flüge nach Berlin-Tegel 127 Franken, während Easyjet ab dem 7. Januar für die gleiche Strecke rund 50 Franken verlangen will. Das neue Angebot der britischen Billig-Airline wirkt sich auch auf die Preise bei der Lufthansa-Tochter aus: Berlin-Flüge ab dem 4. Januar sollen ab 57 Franken buchbar sein.

Teilkauf von Air Berlin machts möglich

Bisher verkehrten die Flugzeuge von Easyjet über Berlin-Schönefeld. Nun hat die britischen Gesellschaft ähnlich wie Swiss-Mutter Lufthansa Teile der insolventen Air Berlin gekauft. Damit hat das Unternehmen Start- und Landerechte für Tegel erworben.

Wöchentlich will Easyjet in Zukunft 34-mal zwischen Zürich und Berlin-Tegel hin- und zurückfliegen. Der Angriff der Airline auf die Lufthansa beschränkt sich aber nicht auf die Routen der Swiss: Wie der «Tagesanzeiger» weiter berichtet, sind über 100 neue Flüge pro Woche von Berlin-Tegel innerhalb Deutschlands geplant.

(rkn)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • oemu am 07.12.2017 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Etwas Konkurrenz hat noch nie geschadet :-)

    einklappen einklappen
  • Reto am 07.12.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so nicht

    127.- ohne Konkurrenz verlangen und dann kann man auf 57.- runter... schon komisch. Klar jeder soll/muss Geld verdienen, aber dann auf einmal ca 55% mit dem Preis runter....

    einklappen einklappen
  • Strubeli1 am 07.12.2017 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die sind verrückt

    Sorry aber dass gsnze ist ja wirklich nicht mehr normal.50 Franken nach Berlin.Wo fürt dass alles noch hin.Luftraum platzt jetzt schon aus allen Näten.Und wir sprechen alle über Umweltschutz... Für mich alles Alibi Übungen ink. diese Elektro Autos...Was wir nur in Europa rumfligen.Verrückt und höchst bedenklich und ich sollte mein Müll sortieren.....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 09.12.2017 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So einfach is es...

    Wir sind doch nicht blöd, bei Kurzstrecken, nur billig Airlines... Das feine Essen und Trinken leisten wir besser in der City!!

  • Nationless am 09.12.2017 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Zu teuer

    60 Franken sind immer noch zu teuer.

  • Nelson R. am 09.12.2017 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso ?

    Warum passiert so was nicht mit Handy Netz !!! Mehr Anbieter bitte !!

  • W.Spahni sen. am 09.12.2017 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Easyjet greift die Swiss an?

    Hat Easyjet jetzt auch Kampfjets?

    • Satox am 09.12.2017 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @W.Spahni sen.

      Witz komm raus du bist umzingelt

    einklappen einklappen
  • UGG am 09.12.2017 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geiz versus Sicherheit ?

    Die Preise in dieser Branche sind viel zu tief. Wenn man sich das Ganze genau anschaut sind die Preise der Easy und der Swiss im fast gleich. Es gibt wenig Tickets für tiefe Preise. Airlines können mit Preisen schon runter, dann aber bitte kein Geschrei wenn wieder mal ein Flieger abstürtzt. Die Mitarbeiter verdienen schon lange nicht viel und wenn dann noch gespart werden kannn ... dann wohl an der Sicherheit. Wollen wir das aus lauter Geiz wirklich ?