Swiss

11. März 2018 08:24; Akt: 11.03.2018 14:16 Print

Economy Light-Passagiere sollen fürs Essen bezahlen

Im Frühling führt die Swiss ein neues Verpflegungskonzept ein. Swiss-Kunden ab Genf mit Light-Tarif bekommen dann nur noch ein Mineral und Schokolade.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Swiss-Passagiere mit dem günstigsten Economy-Tarif Light müssen künftig auf Flügen von und nach Genf für die Verpflegung extra bezahlen. Inbegriffen sind nur noch Mineral und Schokolade. Bislang bot die Swiss all ihren Economy-Gästen kostenloses Essen und Getränke an.

Der Light-Tarif ist für Fluggäste, die nur mit Handgepäck reisen. Die Fluggäste der anderen beiden Economy-Tarife Classic und Flex erhalten neben Mineralwasser zusätzlich einen Snack.

Auf Flügen von und nach Zürich nicht geplant

Dieser werde aus lokalen Produkten frisch zubereitet und entsprechend der Tageszeit angepasst, sagte ein Swiss-Sprecher am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Er bestätigte eine Meldung der «SonntagsZeitung», dass die Swiss ihr Verpflegungskonzept ab Genf umstellt.

Es sei nicht geplant, dieses neue Verpflegungskonzept auf Flügen von und nach Zürich einzuführen, sagte der Sprecher weiter. Die Swiss wolle das neue Verpflegungskonzept in Genf am kommenden Donnerstag im Rahmen der Jahresmedienkonferenz näher vorstellen.

Im Branchentrend

Der Vorstoss der Swiss entspreche dem Branchentrend, schreibt die «SonntagsZeitung». Auch renommierte Gesellschaften wie British Airways verlangten auf kurzen Strecken mittlerweile Geld für das Essen an Bord.

Bislang verlor die Swiss mit ihren Flügen ab Genf Geld. Laut Aussagen vom Dezember gegenüber der «NZZ am Sonntag» rechnet Swiss-Chef Thomas Klühr aber damit, Ende 2018 in Genf eine schwarze Null zu schreiben. Laut der «SonntagsZeitung» entwickelte sich der Standort nun sogar über den Erwartungen

(bee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • TinuC137 am 11.03.2018 08:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade...

    Dann gleicht sich Swiss also den Billig-Airlines an. So habe ich dann nicht mehr wirklich einen Grund Swiss zu fliegen.

    einklappen einklappen
  • Lisa Nobel am 11.03.2018 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abbau

    dann unterscheidet sich Swiss nicht mehr von Billigfliegern ausser dem hohen Preis

    einklappen einklappen
  • Roland Fae am 11.03.2018 08:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigenes Grab schaufeln

    Das ist ein Schuss ins Knie. Gerade Kleinigkeiten, welche nicht viel kosten machen einen grossen Unterschied aus. Da wird die Swiss es schwer haben. Manchmal kann man Manager Entscheidungen schon hinterfragen auf deren Sinngehalt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel am 13.03.2018 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wer im Flugzeug essen will...

    ... soll dafür bezahlen. Und wer nicht dazu bereit ist, soll kann die Ferien zu Hause im Schrebergarten verbringen. Die Fliegerei ist ohnehin viel zu billig

  • European Jet am 13.03.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Überlasst Genf Easyjet

    Die Swiss sollte sich auf Zürich konzentrieren. Das hat sich auch in Basel bewährt.

  • Wulf Grube am 12.03.2018 18:56 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Wenn ich diese negativen Kommentare lese, glaube ich eher, dass diese sowieso nicht mit der Swiss fliegen. Ich habe noch keinen Passagier gesehen, der während eines Fluges verhungert ist. Wer Swss fliegt, kann es sich auch leisten, vor einem Kurzflug etwas zu essen. Die anderen können gerne Billigflieger nehmen, dann hört endlich bei vielen das Warten auf den Trolli auf.

  • fx54260 am 11.03.2018 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    De Easyjet Effekt

    Mit ca 80 Destinationen ex Genf hat Easyjet (>44% Marktanteil) Swiss (ca 12% Marktanteil) praktisch in den Boden geschossen und zwar mit Preisen von denen Zürchern nur Träumen können und einem Service der nicht einmal so schlecht ist.

  • Mark am 11.03.2018 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielflieger

    Ich fliege viel und wundere mich immer wieder über den Stress den die Flugbegleiter haben, dass sie allen das Getränk und Essen während eines 1 stündigen Fluges servieren können. Ich brauche kein Essen und das Getränk kauf ich mir bereits auf dem Flughafen. In den USA ist das schon lange so. Für mich ok!