Probleme bei Tesla

19. Juni 2018 07:25; Akt: 19.06.2018 07:25 Print

Elon Musk wirft Mitarbeiter Sabotage vor

Neben technischen Problemen macht dem Elektroauto-Bauer Tesla ein Saboteur aus den eigenen Reihen zu schaffen. Er handelte offenbar aus Rache.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tesla-Chef Elon Musk hat einem Angestellten umfangreiche Sabotage an den Abläufen des Autobauers vorgeworfen. In einer am Montag an die Belegschaft versandten E-Mail, hiess es, ein Mitarbeiter habe Änderungen am Betriebssystem des US-Konzerns vorgenommen.

Zudem seien grosse Mengen vertraulicher Daten an «unbekannte dritte Parteien» weitergegeben worden. Es werde untersucht, ob der Mitarbeiter mit «aussenstehenden Organisationen» zusammengearbeitet habe.

Das Motiv des Angestellten sei laut Musk eine gewünschte Beförderung gewesen, die ihm versagt wurde.

Andauernde Probleme

«Wie Sie wissen, gibt es eine lange Liste von Organisationen, die Tesla den Tod wünschen», schrieb Musk. Er nannte als Beispiele Erdöl- und Erdgas-Konzerne, rivalisierende Autohersteller und Leerverkäufer an der Wall Street.

Anfragen an den US-Konzern zu dem Brief blieben zunächst unbeantwortet. Die Tesla-Aktie gab im nachbörslichen Handel nach.

Musk hatte jüngst angekündigt, fast jede zehnte Stelle zu streichen. Der E-Auto-Pionier ist rasant gewachsen, hat aber mit Verlusten, verfehlten Produktionszielen, der Abwanderung von Führungskräften und tödlichen Unfällen mit Elektroautos zu kämpfen.

(jdr/sda)