Rückruf in den USA

23. September 2014 08:48; Akt: 23.09.2014 11:11 Print

Ferraris sind zu entführungstauglich

von Laura Frommberg - In den USA muss sich ein Kofferraum von innen und aussen öffnen lassen. Der italienische Produzent Ferrari hat das missachtet – und muss nun Autos zurückrufen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vielleicht sollte man das den zahlreichen Entführungsopfern in Hollywood-Streifen einmal erzählen: Wer in einem Kofferraum in den USA feststeckt, kann diesen von innen öffnen. In jedem Auto muss es einen entsprechenden Hebel geben. Das verlangt das Gesetz. Ausgerechnet ein Luxusauto-Hersteller aus Italien hat das nun missachtet: In Ferraris exklusiver 458-Sportauto-Serie ist ein Öffnen des Kofferraums nicht möglich, bemängelt die National Highway Traffic Safety Administration der USA. «Falls jemand im Kofferraum gefangen ist und sich der Kofferraum nicht öffnet, erhöht sich das Verletzungs- oder Todesrisiko», begründet die Behörde die Anweisung zum Rückruf.

3082 Autos muss der Autohersteller nun von den Besitzern zurückholen, um das Problem zu beheben. Der Ferrari 458 Italia und der 458 Spider sind laut der NHTSA-Mitteilung vom Rückruf betroffen. Ihr Verkaufspreis startet bei rund 220'000 Franken.

Da sich der Motor beim Ferrari hinten befindet, liegt der Kofferraum vorne. Auch im Ferrari gibt es zwar einen Mechanismus mit zwei Hebeln, durch den sich der Kofferraum zumindest ein bisschen öffnen lässt – etwa um Sauerstoff hineinzulassen – ganz auf geht er allerdings nur, wenn der Wagen fährt. Und die Flucht nach vorn aus einem fahrenden Ferrari ist sicher nicht das ungefährlichste Unterfangen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel S. am 23.09.2014 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Entführung richtig planen

    Hebel innen vorher abmontieren. Mache ich immer.

    einklappen einklappen
  • Sergio am 23.09.2014 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Was entführt man damit?

    Schon mal einen "Kofferraum" von einem Ferrari gesehen? Was soll man da entführen? Eine Familie kleiner Chihuahuas?

  • Alex Servant am 23.09.2014 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Häh?

    Also sind sie entführungstauglich. Ein Entführer möchte ja nicht, dass der Kofferraum von innen geöffnet werden könnte.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cavallino Rampante am 23.09.2014 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht keinen Hebel

    Wer sich nur ein wenig auskennt weiss, dass diese Autos so filigran und leicht gebaut sind, dass sich ein (sehr kleines) Opfer nicht ernsthaft einsperren lässt, den Deckel hat man schnell aufgebrochen.

  • Ferrarientführer am 23.09.2014 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei meinem klappts gut!

    Ich weiss nicht was die haben, bei mir steigen die "Opfer" freiwillig zur Tür ein und wollen gar nicht mehr heraus...

  • Dario am 23.09.2014 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht spekulieren, sondern probieren!

    Mein Bruder fährt ganz genau dieses Modell, ich hab mich versucht dort reinzudrücken, keine Chance. Bin 1.86, meine Freundin 1.65 konnte ich dort für sehr kurz Zeit verstauen. Aber wenn jemand schreit oder auch nur laut spricht ist es extrem gut von aussen hörbar. Ich wusste das ist kein Wagen für mich.. :-)

  • carmen diaz am 23.09.2014 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    also ich würde...

    ...mich sehr freuen, einmal in einem ferrari entführt zu werden...

    • Marcus Severus am 23.09.2014 13:08 Report Diesen Beitrag melden

      Bist du sicher?

      Ich glaube nicht dass du in einen Ferrari Kofferraum am Stück reinpasst ;-)

    einklappen einklappen
  • Nicht Ungleich am 23.09.2014 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Licht angelöscht?

    Das mit dem + und - ist in dem Artikel wohl gleich zweimal schiefgelaufen.