Lidl erweitert Sortiment

26. November 2012 17:50; Akt: 26.11.2012 20:17 Print

Garnelen und Kaviar so günstig wie Kaugummi

Lidl setzt auf billigen Luxus: Seit einer Woche verkauft der deutsche Discounter in der Schweiz «Deluxe»-Produkte. Das in anderen Ländern verkaufte Kaviar-Imitat sucht man allerdings vergebens.

storybild

Garnelen gibts jetzt bei Lidl zu Discounter-Preisen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Champagner-Leberpastete gibt es für 2.99 Franken, geräucherte Entenbrust für 4.99 und eine Zehnerpackung Wachteleier schlägt mit 3.99 zu Buche. Ein Weihnachtsmahl so günstig wie ein Happymeal. Möglich machts der deutsche Discounter Lidl mit seiner Linie «Deluxe», die er pünktlich vor Weihnachten lanciert. Bis Ende Jahr sollen rund 150 Artikel mit diesem Label verkauft werden.

Umfrage
Hummer, Wachteleier und Fondue Chinoise zu Lidl-Preisen - was halten Sie davon?
27 %
41 %
32 %
Insgesamt 4040 Teilnehmer

Das Geschäft mit dem Luxus hat der Billigdiscounter auch in England getestet. Dort finden die Kunden laut «Dailymail» sogar Kaviar in den Regalen der Lidl-Filialen – für umgerechnet 2.20 Franken pro 100 Gramm. Zum Vergleich: In der Delikatessenabteilung des Warenhauses Globus kosten bereits 30 Gramm «Prunier Paris»- Kaviar 149 Franken.

Der Clou: Während die Bezeichnung Kaviar ursprünglich den gesalzenen Eiern des Stör-Fisches vorbehalten war, wird heute auch der Laich von diversen anderen Fischen unter diesem Label verkauft. Im Falle von Lidl werden die Eier des Kapelans, eines kleinen Fischs aus dem Atlantischen Ozean, verkauft.

In England bereits ausverkauft

In den Schweizer Filialen gibt es den Billig-Kaviar nicht. Würde sich der Konsument hierzulande nicht mit einem Imitat abspeisen lassen? Auf Anfrage heisst es bei Lidl nur: «Jedes Land legt sein Sortiment selbst fest.» Vielleicht passen die Atlantik-Fischeier auch einfach nicht zum aktuellen Slogan «Da steckt richtig viel Schweiz drin.» Wobei - Hummer, Garnelen und Lachs gibt es trotzdem in der «Deluxe»-Version.

In England sind die Luxus-Produkte zu Schleuderpreisen auf jeden Fall ein voller Erfolg. Einzelne Artikel mussten offenbar bereits nachbestellt werden. Gemäss Lidl verkauft sich die billige Edelware, die seit einer Woche angeboten wird, auch hierzulande gut. Derweil reagiert die Konkurrenz gelassen auf die Einführung der «Deluxe»-Produkte. Bei Migros ist man auf Anfrage weder überrascht noch besorgt, Coop kommentiert die Sortiments-Erweiterung gar nicht erst.

Was beim Meeresgetier aus dem «Deluxe»-Sortiment nicht drinsteckt, findet man dafür im Fondue Chinoise aus derselben Linie:

Ein Discounter macht auf edel - was halten Sie davon? Diskutieren Sie mit.

(jbu/dwi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinz am 26.11.2012 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stoppt die G-I-G Mentalität

    Nur weiter so mit dieser deutschen "Geiz ist Geil" Mentalität.. Wenn wir nicht bald aufwachen und wieder für mehr Qualität statt Quantität besorgt sind, haben wir bald deutsche Verhältnisse... Immer mehr Menschen werden ganz oder teilweise abhängig vom Staat... Gute Nacht...!!

  • Bruno Keller am 26.11.2012 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Mahlzeit!

    Und dazu gratis gleich auch noch Antibiotika gegen alle möglichen Bakterien, ist doch toll!

    einklappen einklappen
  • thomas am 26.11.2012 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aussen hui innen ...

    naja es passt halt zu unserer verdrehten gesellschaft. etikette hui inhalt pfui. hauptsache man schwelgt wenigstens in gedanken im luxus. irgendwie schade.

Die neusten Leser-Kommentare

  • tschibeli am 27.11.2012 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ausgebeutete Tiere

    So werden unsere Tiere, die auf dieser Erde leben noch mehr ausgebeutet! Billiger Kaviar, grosse Nachfrage und wo bleiben dann die Jungfische, wenn es fast keinen Kaviar/Rogen mehr gibt und sich die Tiere nicht mehr fortpflanzen können? Auch die Garnelen sind schon heute im Meer überfischt. Keine Wale,Delfine usw. was deren Grundnahrungsmittel ist.

  • Michael von Hohenzaun am 27.11.2012 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Den Knall nicht gehört

    haben wirklich viele verblendet Schweizer hier. Was denkt ihr woher die Garnelen von Coop, Migros, Aldi, Lidl und Co. kommen. ALLLE vom SELBEN Grosshändler. Einziger Unterschied ist der Preis und die Verpackung. Aldi und Lidl verkaufen eurer Meinung nach billige Drittländerprodukte. In Wirklichkeit kommen die meisten Produkte von Markenherstellern die einfach nur für den Billigmarkt produzieren (Um auch dort abgreifen zu können). Meist ist im Aldi also Markenprodukt zu haben für wesentlich günstigeres Geld und meist in grösserer Verpackung. Wacht enldich auf und informiert euch!

  • Suizo Lopez am 27.11.2012 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Lidl nein Danke

    Ich habe noch nie im Lidl eingekauft und werde es sicher auch nie tun. Qualität hat ihren Preis, ganz klar. Meiner Meinung nach sollten Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte noch teurer sein. Ich finde es bedenklich und traurig, dass sich die Menschen nicht mehr Gedanken darüber machen, was sie essen. Du bist, was Du isst.

  • Bruno Keller am 27.11.2012 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Vorsicht bei zu billig!

    Bei Krustentieren sollte man nur auf Bioware zurückgreifen, die etwas teurer ist. Es ist bekannt, dass die billigen Produkte mit Antibiotika versetzt sind und in stinkendem Wasser aufgezogen werden, das merkt man dann auch deutlich am Geschmack. Grundsätzlich gilt: Was zu billig ist, kann nicht gut sein. Irgendwer arbeitet hier zu einem Sklavenlohn, Tiere werden unter fürchterlichen Umständen gehalten oder die Ware ist drittklassig.

  • Al am 26.11.2012 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Preis

    Wie kommt es, dass das chinoise mal 11.99, mal 14.99 kostet auf dem video?