Comparis-Umfrage

29. Dezember 2017 11:26; Akt: 29.12.2017 11:26 Print

Jeder 10. Schweizer will 2018 Bitcoins kaufen

Rund elf Prozent der Schweizer wollen 2018 in Bitcoins oder andere Kryptowährungen investieren. Mit Kursgewinnen rechnen aber nur die wenigsten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bitcoin verhielt sich zuletzt etwas launisch: Erst steigt er, dann sackt er wieder ab. Finanzexperten warnen auch regelmässig davor, dass die Blase platzen könnte. Davon lassen sich viele Schweizer aber nicht beeindrucken: In einer repräsentativen Umfrage des Vergleichsdiensts Comparis sagten elf Prozent der Schweizer, im kommenden Jahr in Bitcoins oder andere Kryptowährungen investieren zu wollen.

Hoffnungen auf das grosse Geld haben dabei nur wenige der Befragten: Lediglich acht Prozent der Kaufwilligen rechnen effektiv mit Kursgewinnen. Der Rest gab an, das Investment in Kryptogeld im kommenden Jahr einfach einmal ausprobieren zu wollen.

Männer investieren häufiger

Lust, in Bitcoins oder andere Kryptowährungen zu investieren, verspüren vor allem junge Leute. Jeder fünfte unter 36-Jährige habe Pläne in diese Richtung, schreibt Comparis. Und es sind vor allem Männer: Bei ihnen liegt der Anteil derjenigen, die für 2018 Kaufabsichten hegen, bei 15 Prozent. Bei den Frauen sind es lediglich 8 Prozent.

So besitzen denn auch eher Männer als Frauen bereits Bitcoins und Co. Laut der Umfrage haben 13 Prozent der Männer in der Vergangenheit Kryptowährungen gekauft. Der Frauenanteil beträgt 5 Prozent.

Die Befragung wurde im Dezember 2017 bei rund 1000 Schweizern durchgeführt.

(vb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Realo! am 29.12.2017 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Zug ist abgefahren

    Der Einstieg in Bitcoins war interessant, als sie noch nicht Schlagzeilen machten.

    einklappen einklappen
  • Thomas am 29.12.2017 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kauft kauft Kinder

    Das Oracle sagt: Kauft, kauft. Irgend jemand wird damit Geld verdienen. Ihr wollt doch nicht die Letzten sein.

    einklappen einklappen
  • Nadine am 29.12.2017 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    noch lange nicht fertig

    Krypto wird die Zukunft sein. Nicht jede Währung aber einzelne werden sich durchsetzen. Ich setze auf Iota und Ripple und gehöre wohl zu den 8% der investierenden Frauen :-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • :) am 30.12.2017 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich traurig

    Wie sich das alles entwickelt... Dank nunmehr freundlicher Unterstützung der Medien, verkommt der Bitcoin immer mehr und mehr zum Spekulationsobjekt. Die eigentlichen "Vorteile" (bzw. Nachteile.. Das mag für jeden individuell sein) wie z.B. Keine Inflation, keine Zinsen,also kein selbständiges vermehren, keine Banken in dem Sinne, usw usf.. Das tritt alles in den Hintergrund und man diskutiert (vorallem öffentlich) am liebsten über die Gewinnspanne.

  • Beno am 30.12.2017 23:01 Report Diesen Beitrag melden

    Oh ja...

    Bitte macht das! Ihr werded ein blaues Wunder erfahren! Wenn alles Bachab geht und ihr eine "Währung" besitzt, die nur von einen Hype und nicht von einer realen Volkswirtschaft angetrieben wird! Was für ein Schwachsinn!

  • mr.smith am 30.12.2017 22:44 Report Diesen Beitrag melden

    Bitcoins sind praktisch aber kompliziert

    Mit Bitcoins kann man geld verdienen. Das Problem bei den Meisten ist allerdings, das die Verkäufe und Registrationen viel Kraft kostet, mit dabei zu sein. Man muss flexibel sein, wenn man ins Crypto Geschäft einsteigen möchte.

  • Raul am 30.12.2017 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbitterte blinde Menschheit

    Ich warte schon ewig auf das platzen der bitcoinblase. Langsam frustriert es mich und deswegen schreibe ich sinnlose Kommentare in Chats oder investiere in Coins der Banken, mach sinnlose Vergleiche mit Tulpenzwiebeln, weil das besser ist als zuzugeben das die Zukunft schon angefangen hat und der bitcoin alles ändern wird. Sarkasmus! Bitcoinkurs... unendlich.

  • Lu Cie am 30.12.2017 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitcoin-Rausch

    Der grosse Traum vom grossen Geld. Ich denke er wird früher oder später platzen wie eine Seifenblase. Blubb... und übrig bleiben ein paar wenige Gewinner und viele Verlierer.

    • Paul am 30.12.2017 17:53 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Ein paar grosse Gewinner, viele kleine Verlierer. Etwa wie beim Loskauf... PS: Es hat schon Blubb... gemacht

    • :) am 30.12.2017 23:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lu Cie

      Wie bei allen Währungen--> Früher oder später hat er noch genau noch seinen "Eigenwert". Bei Cryptowährungen vlt. etwas schwer zu beziffern, aber die Tendenz geht vermutlich (wie bei Papier/Blech) gegen Null. Schätze ich mal :)

    einklappen einklappen