Federer-Sponsor

04. Juli 2018 05:45; Akt: 04.07.2018 08:49 Print

Kommt Uniqlo jetzt in die Schweiz?

von Vanessa Sadecky - Der japanische Modekonzern Uniqlo kleidet neu Roger Federer ein. Gleichzeitig soll das Filialnetz in Europa ausgeweitet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für manche Fans aus der Schweiz sorgt die Meldung, dass Roger Federer von nun an Uniqlo statt Nike trägt, für Unmut. Der Grund: Uniqlo – kurz für «Unique Clothing» – hat weder Läden in der Schweiz noch einen Schweizer Online-Shop.

Umfrage
Würden Sie bei Uniqlo einkaufen, wenn in der Schweiz Filialen eröffnet würden?

Es stellt sich die Frage, ob sich das bald ändern wird. Klar ist, dass Fast Retail, der Mutterkonzern, dem Uniqlo angehört, extremes Wachstum anstrebt. Schon heute ist er der drittgrösste Modekonzern der Welt.

Hinweise bereits seit 2014

Bis 2020 will er den Marktführer Inditex, dem Zara angehört, an der Spitze ablösen. Dafür ist eine weitere, schnelle Expansion in Europa nötig. Bereits seit 2014 gibt es Hinweise, dass Uniqlo Ladenflächen in der Schweiz sucht. Weiter passiert ist aber bisher nichts.

Ein Sprecher von Uniqlo sagt zu 20 Minuten, es gebe im Moment keine Pläne, einen Laden in der Schweiz zu eröffnen. Er bestätigte jedoch den allgemeinen Expansionskurs des Unternehmens in Europa.

«Händler sind weniger opportunistisch als früher»

Fragt man Alain Baumgartner, Head Portfolio Commercial bei Swiss Life, könnte dies daran liegen, dass Modekonzerne heute bei der Filialensuche längerfristig planen: «Handelsunternehmen wie Uniqlo haben normalerweise detaillierte Expansionsstrategien mit sehr klaren Vorgaben an Mietobjekte bezüglich Lage, Grösse oder Ausbau. Sie agieren weniger opportunistisch als früher.»

Marco Feusi von der Immobilienberatung Wüest Partner gibt zu bedenken, dass der Kleidermarkt in der Schweiz übersättigt ist: «Die Schliessung der OVS-Filialen ist erst der Anfang. Wir gehen davon aus, dass noch mehr Ladenketten zugehen oder ihr Filialnetz verkleinern werden.»

«Roger Federer ist ein starkes Argument»

Trotzdem schliesst Feusi nicht aus, dass Uniqlo bald in die Schweiz kommen könnte: «Für Inländer und Touristen ist Roger Federer als Werbegesicht ein sehr starkes Verkaufsargument.»

Welche Kleiderläden würden Sie gern in der Schweiz haben? Melden Sie sich bei uns!


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • UniqloJP am 04.07.2018 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Fänd ich super

    Uniqlo ist toll. In Japan war ich immer wieder da am shoppen. Auch sonst geh ich immer in eine Filiale rein und wird meistens auch fündig. Angenehme Stoffe, normale Grössen und tolle Schnitte.

  • Alexandra am 04.07.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Ich mag die Marke sehr, darum würde ich mich freuen, Uniqlo auch in der Schweiz zu begrüssen :-D

  • Rupert Wagenknecht am 04.07.2018 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch so

    Wenn die mich auch bezahlen, damit ich Ihre Sachen verwende, werde ich gerne darüber nachdenken.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pasci am 04.07.2018 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wie heisst das?

    Kann mir einer sagen wie man die Marke überhaupt ausspricht? Heisst das "Iuniklo"?

  • Lorena, Verkäuferin. am 04.07.2018 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitsplätze

    Neue Arbeitsplätze wird es sowieso keine geben, die bringen ihre "Fachkräfte" von Draussen mit.

  • Nnohi am 04.07.2018 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Kei werbig

    Unqilo ist perfekt für schweizer. Minimalistisch, unauffällig und nicht zu viel schnickschnack. Wers gern basic mag, wie ich perfekt

  • GUIOPO am 04.07.2018 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer für Schweizer

    Wieso unterstützt der Reiche und doch von vielen geliebter Schweizer, kein Schweizer Unternehmen? So könnte man Schweizer Marken in der Welt etablieren, aber auch beim King ist Geld wichtiger. Für mich eher auch einen der vielen Heuchler.

  • Lisa am 04.07.2018 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, aber

    Ja, ich warte schon seit JAHREN!!! Aber bitte mit vernünftigen Preisen.