«Möblierter Roman»

21. August 2015 09:13; Akt: 21.08.2015 13:56 Print

Literaturkritiker knöpft sich Ikea-Katalog vor

Das meistgedruckte Buch der Welt ist der Katalog des schwedischen Möbelhauses. Es erhält seine erste Kritik – von einem deutschen Literaturpapst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er gilt als einer der einflussreichsten Literaturkritiker des deutschsprachigen Raumes: Hellmuth Karasek. Der Autor und Kritiker der gehobenen Literatur widmet sich für einmal einem Buch mit wenig Text: dem Ikea-Katalog.

1951 verschickte der Ikea-Gründer Ingvar Kamprad den ersten Katalog an seine Kunden, gedacht als Einladung zu einem Besuch im blau-gelben Einrichtungshaus. Drei Jahre später erschien der Katalog in einer Auflage von 500'000 Exemplaren. Heute liegt sie bei 220 Millionen. Damit sei das blau-gelbe Verzeichnis bekannter als die Bibel.

Der deutsche Kult-Kritiker – er wurde durch die Sendung «Das literarische Kabinett» des verstorbenen Marcel Reich-Ranicki bekannt – hatte dabei keinerlei Vorgaben. Er habe den Katalog «nach seinem Gutdünken und nach den gleichen Massstäben, wie er es bei anderen Werken der Belletristik zu tun pflegt» rezensiert, heisst es in einer Mitteilung von Ikea.

«Möblierter Roman»

So stellt Karasek in seiner Einleitung fest, das Buch, das er bespreche, sei ein «möblierter Roman», der «die kleinen Freuden des Alltags« beschreibe. Es sei «ein Buch, in dem wir uns wohlfühlen sollen». Trotzdem sei es «ein Skandal, dass das Buch mit einer Auflage von 200 Millionen Exemplaren noch nie rezensiert» worden sei. Überhaupt sei das Buch eines, das viel erzählt, aber «vollgemüllt» sei mit Gegenständen.

Verwundert stellt er fest: «Die Personen müssen sich zwischen die Möbel drängen, sie kommen selten zu Wort, sie reden kaum zusammenhängend – und trotzdem hat das Buch einen solchen Erfolg.»

Der knapp fünfminütige Online-Film sei eine skurrile, liebevolle und nicht ganz ernst gemeinte Auseinandersetzung mit dem Ikea-Katalog 2016.

(cls/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Sarkasmus am 21.08.2015 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komikresistenz

    Ich weiss nicht ob ich den Kopf schütteln oder lachen soll..

  • lauretta am 21.08.2015 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    schade um die natur

    jeder katalog sieht aus wie der vorangegangene...geht direkt ins altpapier. schade um den wald, der dafür gerodet wird.

    einklappen einklappen
  • Jussi Ekblöm am 21.08.2015 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Ikea-gemäss

    Der Katalog müsste so aufgebaut sein, dass man zwingend alle Seiten lesen muss. Ohne Inhaltsverzeichnis. Also das gleiche System wie im Laden. PS. Ich habe vor 14 Tagen einen Schrank bei IKEA Haparanda gekauft und ihn ohne fremde Hilfe zusammengebaut.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • L. am 22.08.2015 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alter Hase

    Schmunzeln kann man dabei. Politisch korrekt ist Herr Karasek absolut, sprich: keine Aussage gemacht, die einem zu einer Handlung suggeriert oder auffordert. Fein ist seine "Kritik", gleichzeitig bietet sie Raum zu verschiedenen Interpretationen.

  • Peter am 22.08.2015 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstkritik

    Also da mokiert sich einer zu Recht oder zu Unrecht über den IKEA Katalog. Wir Schreiberlinge kritisieren den Kritisierenden und machen ohne es zu merken, genau dasselbe. Witzig, oder etwa nicht?

  • Jack Bo am 22.08.2015 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mr.

    Ich kaufte vor Jahren ein Ikea Doppelbett. Ist kürzlich zusammengekracht, als ich mich etwas abrupt hinlegte :-(( Genaueres Hinsehen entpuppte einen Konstruktionsmangel: Das Fussende war nur zusammengesteckt. Ich verleimte die Nuten, seither hält das Bett. War aber schon eine Enttäuschung, und unangenehm dazu, ist es doch mein einziges Bett!

    • Roman am 22.08.2015 13:54 Report Diesen Beitrag melden

      Ich hab

      auch eins. Ist aber schon nötig dass man den mitgelieferten "Mittelbalken" montiert. Viele denken den brauchts nicht, aber erst der macht stabil. Meines ist noch nie zusammengekracht. Weder ich noch meine Freundin wiegen halt ne tonne. Die brauchen eh speziall ausführungen

    einklappen einklappen
  • P. Meier am 22.08.2015 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Erstens wie IKEA Werbung für den neuen Katalog macht und wie sich Herr Karasek etwas über die eigene Gilde der Literaturkritiker lustig macht. Für alle humorlosen Leser; Bernhard-Viktor Christoph-Carl von Bülow hat schon einmal ein Kursbuch sehr erfolgreich rezensiert

  • Dubois Franziska am 22.08.2015 05:55 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt noch anderes zu tun

    Ich würde mich freuen, wenn Herr K. seine Energie in etwas Sinnvolles investiert.