Produkterückruf

12. Dezember 2012 14:14; Akt: 12.12.2012 16:14 Print

Mercedes ruft 18'000 Nobelautos zurück

Mercedes hat ein Problem mit einigen seiner Luxusschlitten. Wegen eines Konstruktionsfehlers im Benzinfilter kann Treibstoff in den Motorraum austreten.

storybild

Auch der CL63 gehört zu den betroffenen Modellen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Autohersteller Mercedes-Benz muss weltweit 18'000 seiner edelsten Autos wegen möglicher Benzinlecks in die Werkstätten rufen. Ein Firmensprecher bestätigte am Mittwoch die Rückrufaktion. Betroffen sind unter anderen die Modelle S63, S550, S400, E350, CL63 und weitere, die oft deutlich über 100.000 Euro kosten.

Ursache ist ein Konstruktionsfehler im Benzinfilter, wodurch Benzin im Motorraum austreten könne. Ein Feuer könne dadurch aber nicht ausbrechen, sagte der Daimler-Sprecher. Es handelt sich um Autos aus der Bauzeit April bis Juli 2011, dann sei der Fehler erkannt und abgestellt worden.

(dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • F.D. am 12.12.2012 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dacia for ever

    Toll, dann also doch einen Dacia!

    einklappen einklappen
  • Sinkender Stern am 13.12.2012 03:42 Report Diesen Beitrag melden

    P-Klasse Mercedes

    Mercedes hat seit längerem eine neue Klasse. Die "P-Klasse" (Problem-Klasse) Ist ja nicht das einzige technische Problem. Elektronikprobleme häufen sich, Qualitätsprobleme an allen Ecken und Enden, reisende Sitzbezüge, defekte Getriebe-Automaten, Motorprobleme mit den Injektoren, Bremsausfälle, knarzende Amaturenbretter, Heckklappen die nicht funktionieren, Ausfälle der Zentralveriegelung, Reissende Ankerbleche und und und Erstaunlich das dieser Fall mal nicht totgeschwiegen wird

  • lala am 13.12.2012 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jaja

    man (n) kauft sich auch keinen mercedes..

Die neusten Leser-Kommentare

  • lala am 13.12.2012 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jaja

    man (n) kauft sich auch keinen mercedes..

  • Sinkender Stern am 13.12.2012 03:42 Report Diesen Beitrag melden

    P-Klasse Mercedes

    Mercedes hat seit längerem eine neue Klasse. Die "P-Klasse" (Problem-Klasse) Ist ja nicht das einzige technische Problem. Elektronikprobleme häufen sich, Qualitätsprobleme an allen Ecken und Enden, reisende Sitzbezüge, defekte Getriebe-Automaten, Motorprobleme mit den Injektoren, Bremsausfälle, knarzende Amaturenbretter, Heckklappen die nicht funktionieren, Ausfälle der Zentralveriegelung, Reissende Ankerbleche und und und Erstaunlich das dieser Fall mal nicht totgeschwiegen wird

  • F.D. am 12.12.2012 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dacia for ever

    Toll, dann also doch einen Dacia!

    • bruno scheidegger am 12.12.2012 20:35 Report Diesen Beitrag melden

      Dacia nein danke

      ja, bleib du bei deinem Dacia, brauchst dir keine Sorgen machen, die haben keine Telefons um zu sagen dass dir das Auto explodieren kann!

    • SimmenGroup am 13.12.2012 06:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Bloss keinen Dacia !

      Ein Automagazin testete einst den Dacia Duster über 1000km... Bilanz: 2 mal leere Batterie (Dacia service sagte das sei ganz normal) Aufgerisssene Nähte beim Fahrersitz Heckklappenstossdämpfer defekt Also ich würde nie einen Dacia kaufen..auch wegen seinen primitiven Werbungen gegen vermögende. Da gebe ich gerne 100000 Franken aus, dann habe ich ein anständiges Auto mit genügend Komfort!

    • N. N. am 13.12.2012 10:11 Report Diesen Beitrag melden

      Volvo beats all!

      Dafür hat ein Dacia Fahrer ein Handy dabei, da er mit der Zeit geht. Aber Ich selbst fahre jedoch sowieso lieber Volvo da brauchst du dir am Morgen auch keine Gedanken machen ob du mit den Sommerreifen aus der Verschneiten/Vereisten Ausfahrt kommst oder nicht. ;-)

    • Dario Keller am 13.12.2012 12:36 Report Diesen Beitrag melden

      Angeber

      @Simmen , du bist ein kleiner Angeber!

    einklappen einklappen
  • Michi Koll am 12.12.2012 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schnell...

    Super, grosser Dank an Mercedes Benz, dass die Ruckrufe so schnell von statten gehen (Juli 2011 - Dezember 2012...) und die Sicherheit der Kunden an erster Stelle steht. - Aber keine Angst liebe Mercedes Fahrer, bei VW und vor allem Audi sieht das Bedürfnis nach Rückrufen noch viel schlimmer aus... da passiert im Normalfall gar nichts und der Kunde bezahlt den Austausch/Ersatz beim nächsten Service...

    • hans muster am 12.12.2012 16:13 Report Diesen Beitrag melden

      entweder

      ist das ironie, oder du verstehst nicht, dass von juli 11 bis dez 12 18 monate vergangen sind...

    • Luc Rossier am 12.12.2012 18:03 Report Diesen Beitrag melden

      @ hans muster

      Können Sie nicht lesen??? Der Fehler passierte in der Zeit von April bis Juli 2011 = 4 Monate

    • Guido Super am 12.12.2012 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Toyota / Lexus

      Mercedes macht meistens Rückrufe ohne das es der kunde weiss!!! Es wird dann im service gemacht.... Schlechte Autos... Sie melden es nur wenns sehr wichtig ist, sie sollten sich ein vorbild an den besten autos nehmen, nähmlich toyota/lexus, die sagen es, wenn etwasgemacht wird, ich würde niemals so einen mercedes kaufen, das ganzeauto ist ein FEHLER... Ich fahre viel lieber meinel Lexus LS 600h

    • hans muster am 12.12.2012 23:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @luc rossier

      der fehler wurde nach 4 monaten entdeckt und behoben. danach gings 18 monate, bis die bereits ausgelieferten autos mit lecks im tank zurückgerufen werden?

    einklappen einklappen
  • hans muster am 12.12.2012 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    fehler erkannt?

    fehler im juli 2011 erkannt, doch die rückrufaktion startet im dezember 2012? spricht nicht gerade fürs management...

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren