Alles pflanzlich

09. Mai 2016 11:28; Akt: 09.05.2016 11:29 Print

Migros und Coop liefern sich Kampf um Veganer

von F. Lindegger - Die Migros baut das Sortiment an veganen Produkten aus und Coop bandelt mit einem Veganer-Supermarkt an. Veganer werden zur umkämpften Kundengruppe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bioprodukte in den Regalen der Schweizer Grossverteiler sind inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Auch das Angebot an laktose- und glutenfreien Lebensmitteln wurde in den letzten Jahren laufend erweitert. Nun investieren die grossen Detailhändler in einen weiteren Trend: vegetarische und vegane Produkte. Die Migros etwa will bis 2017 ihr vegetarisch und vegan zertifiziertes Angebot um 30 Prozent ausbauen. Die neuen Produkte reichen von veganen Fertiggerichten über Sojamousse bis hin zu Glace, die alle ohne tierische Zutaten produziert werden.

Umfrage
Verzichten Sie auf Lebensmittel mit tierischen Zutaten?
28 %
16 %
56 %
Insgesamt 5716 Teilnehmer

Heute führt die Migros laut eigenen Angaben 104 als vegetarisch und 272 als vegan gekennzeichnete Artikel im Sortiment, die den Standards der Europäischen Vegetarier-Union und der Vegan Society UK entsprechen. Die Produkte scheinen bei den Kunden anzukommen. 20 Minuten weiss: Der Schweizer Branchenprimus erwirtschaftete im vergangenen Jahr 109 Millionen Franken Umsatz mit solchen Lebensmitteln. Wobei in dieser Zahl nur die Absätze in Migros-Filialen enthalten sind, nicht aber jene in Alnatura-Supermärkten.

Coop sticht Migros aus

Auch Hauptkonkurrent Coop sieht in vegetarischen und veganen Produkten einen wachsenden Markt. Zurzeit verkauft das Unternehmen rund 360 Eigenmarken-Produkte, die das V-Label der Europäischen Vegetarier-Union tragen. Gut 200 davon seien vegan, wie das Unternehmen mitteilt. Zu Umsatzzahlen und möglichen Erweiterungen beim Sortiment wollte sich der Detailhändler nicht im Detail äussern. Grundsätzlich sehe man aber einen «Trend hin zu veganen Produkten».

An der Bilanzmedienkonferenz Ende Februar bezifferte Coop das Umsatzpotenzial bei der Karma-Linie auf 500 Millionen Franken. Unter diesem Label verkauft Coop vegetarische und vegane Frisch- und Fertigprodukte. Zudem schloss Coop vor kurzem einen Deal mit dem deutschen Veganer-Supermarkt Veganz und bietet künftig dessen Produkte an. Auch die Migros soll an einer Zusammenarbeit mit Veganz interessiert gewesen sein.

«Machts der eine, zieht der andere nach»

Den beiden Grossverteilern gehe es mit der Sortimentserweiterung vor allem darum, auch das Kundensegment der Vegetarier und Veganer besser abzudecken, erklärt Detailhandelsexperte Gotthard F. Wangler. Und: «Machts der eine, zieht der andere nach.» Dass vegane Produkte für Migros und Coop ein grosser Wachstumsmarkt sind, bezweifelt Wangler allerdings. «Veganer sind für die Grossverteiler eine Randnotiz.» Es werde sich zeigen, ob die Produkte auch wirklich für die nötigen Umsätze sorgen. «Die Ladenfläche ist beschränkt und für die veganen Produkte müssen andere Artikel weichen. Gehen die Erträge deshalb zurück, ist es gut möglich, dass ein Teil des veganen Sortiments wieder reduziert wird», so Wangler.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 09.05.2016 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder so ein Hype

    "Vegan functional food" - industriell hergestellt. Wieder so ein Hype für Hipsters & Co. Kinder, esst doch endlich einfach mal normal. Reichhaltige, altmodische Kost, mit Fleisch, Gemüse, Getreide und Früchten, mit Produkten aus der Region. Das tut euch am besten.

  • Diegito am 09.05.2016 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vegan

    Ich könnte mir vorstellen einmal die Woche ein solches Produkt zu kaufen und zuzubereiten, aber, habt ihr die Preise gesehen? Viel zu teuer! Und überhaupt, Nüsslisalat für 5.25, gehts noch?

    einklappen einklappen
  • Ma Laga am 09.05.2016 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut zu wissen

    Aus einem Rind kann man etwa 2000 Hamburger machen :-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Igel am 11.05.2016 05:47 Report Diesen Beitrag melden

    Auch wahr

    Möchte nicht wissen wie viele sich Vegan ernährten und dann wieder aufgehört haben. Weil ihnen das nicht gut bekommen ist.

  • super am 10.05.2016 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    komische welt

    sorry aber als würde jeder mensch aus dieser welt das vegane essen überhaupt leissten können. Das ist einfach ein momentaner hype. Das können sich e nur die reichen europäer und sonstige schnösel leissten.

    • superer am 10.05.2016 13:53 Report Diesen Beitrag melden

      Komische Überlegung

      Veganes Essen ist billiger als tierische Lebensmittel. Wenn man Soja, Mais etc. direkt ist, anstatt ihn zuerst den Tieren zu verfüttern, um dann diese zu essen, können viel mehr Menschen ernährt werden. Deshalb ist die vegane bzw. vegetarische Lebensweise in ärmeren Regionen sehr verbreitet. Dort kann man es sich nicht leisten, wertvolle pflanzliche Lebensmittel zu verschwenden.

    • Marc Bonanomi am 10.05.2016 14:22 Report Diesen Beitrag melden

      vegan billiger

      auch bei uns ist veganes Essen billiger: Kartoffeln, Bohnen, Rübli, Kabis, alles vegane wertvolle Lebensmittel voller Leben, Proteine, Vitamine, lecker Gesund.

    • Jana am 10.05.2016 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      Günstiger

      Veganes Essen ist um einiges billiger. Wer natürlich in die Lebensmittel"designer"läden geht braucht sich nicht wundern und vor allem ist Veganes Essen bedeutend mehr als Soja und Tofu;)

    • Igel am 11.05.2016 05:57 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht mit mir

      Ja ja die Veganer steigern ihre Meinungen ins unermessliche. Da wird übertrieben und Sachen hervorgeholt im Glauben das jetzt alle auf Ihren Zug aufspringen sollten.

    einklappen einklappen
  • Igel am 10.05.2016 08:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mmh

    Habe jetzt gerade mit Genuss ein Schinkensandwich gegessen. Mann war das gut.

    • Mucka50 am 10.05.2016 20:24 Report Diesen Beitrag melden

      Bingo!

      Und wieder ein Kreuzchen auf meinem OmniBingo! :D

    einklappen einklappen
  • Unnötige Motzerei am 10.05.2016 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Laktosefrei essen

    kann man auch ohne Sonderprodukte - man muss halt wissen, wo es Laktose drin hat und anderes kaufen. Wenige Produkte gibt es aber nur speziell hergestellt (Rahm etc.), oder man kann reguläre Produkte essen und mit Enzymen der Reaktion entgegenwirken. Gegen Glutenintoleranz/Zöliakie gibt es aber keine Tabletten, da braucht man Speziallebensmittel, wenn man gleich viele Produkte wie "Allesvertragende" essen will. Nicht jeder hängt LI/GU es an die grosse Glocke! Die Folgen von Laktose- und Glutenkonsum bei LI/GU sind gesundheitliche Probleme, das hat gar nichts mit "Modeerscheinung" zu tun.

  • Oxsor am 10.05.2016 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lass mich im Ruhe bitteeee

    kommt das immer was als Werbung muss immer Aktuel bleiben. jedes mal versuchen was neues im die Thema kommen.

    • Nur so am 10.05.2016 09:34 Report Diesen Beitrag melden

      Tja....

      auch einen Artikel mal zu überspringen und ihn nicht zu lesen, ist freiwillig.

    • Oxsor am 10.05.2016 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nur so

      ja doch klar antworten oder Kommentare schreiben ist auch Freiwillig.

    einklappen einklappen