Stellenstreichungen

08. Juli 2015 17:26; Akt: 08.07.2015 20:40 Print

Nokia lässt Microsoft weiter bluten

Die Übernahme der Handy-Sparte von Nokia kostet den Windows-Konzern erneut Tausende Jobs und Milliarden an Abschreibungen.

storybild

Wie ein Schatten auf dem Geschäft: Microsoft baut bei der Handy-Sparte weiter ab. (Bild: Keystone/Jagadeesh nv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Übernahme der Handy-Sparte von Nokia wird für Microsoft zu einem grossen Flop. Der Windows-Riese schreibt auf den Deal 7,6 Milliarden Dollar ab. Das übersteigt sogar den damaligen Kaufpreis von 3,8 Milliarden Euro. Tausende von Mitarbeitern verlieren ihre Jobs.

Der weltgrösste Software-Hersteller kündigte am Mittwoch an, in den nächsten Monaten 7800 Stellen abzubauen. Betroffen sei nach dem Kauf des Handy-Pioniers Nokia vor allem das Telefon-Hardware-Geschäft. Microsoft hat aktuell gut 118'000 Beschäftigte, die Hälfte davon in den USA.

Geringe Auswirkungen auf Microsoft Schweiz

Eine Sprecherin von Microsoft Schweiz erklärte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, dass von diesen Veränderungen im Telefon-Hardware-Geschäft die Schweiz nicht betroffen sei.

Durch den vor rund einer Woche bekanntgegebenen Verkauf eines Grossteils des Geschäfts mit Online-Werbung von Microsoft an den Internet-Konzern AOL gingen in der Schweiz eine Handvoll Stellen verloren.

Microsoft hatte die Übernahme des Handy-Geschäfts von Nokia im Frühjahr 2014 abgeschlossen. Die Idee dahinter war, dass man mit Software und Hardware aus einer Hand erfolgreicher sein könnte – wie es etwa Apple mit seinem iPhone vorgeführt hatte. Der erhoffte Absatzschub blieb jedoch aus.

Wiederholter Arbeitsplatz-Abbau

Vor einem Jahr hatte Microsoft bereits den Abbau von rund 18'000 Jobs angekündigt, von dem frühere Nokia-Mitarbeiter massiv betroffen waren. Nach ursprünglichen Ankündigungen sollten bei der Übernahme über 30'000 Nokia-Mitarbeiter zu Microsoft wechseln.

Microsoft-Chef Satya Nadella betonte, es werde auch weiterhin Smartphones von Microsoft geben. Er stellte jedoch eine deutlich kleinere Modellpalette in Aussicht: «Auf kurze Sicht werden wir ein effizienteres und fokussiertes Portfolio an Mobiltelefonen anbieten und die Kapazitäten behalten, um uns langfristig im Mobilitätsbereich neu zu erfinden.»

Zugleich erklärte Nadella, dass Microsoft kein eigenständiges Mobiltelefon-Geschäft mehr betreiben wolle. Der Konzern räumte klar ein, dass die Aussichten für die Geräte unter den ursprünglichen Erwartungen liegen. Die Sparte war vor kurzem bereits mit dem Windows-Bereich zusammengelegt worden.

Die Übernahme der Nokia-Handys war noch unter dem langjährigen Microsoft-Chef Steve Ballmer ausgehandelt worden. Sein Nachfolger Nadella setzte jedoch seit seinem Amtsantritt Anfang 2015 stärker auf das Geschäft mit Online-Diensten aus der Internet-Cloud und richtete Microsoft immer stärker darauf aus.

Schlusspunkt für Nokia

Für Nokias Gerätegeschäft ist es praktisch der Schlusspunkt nach einem spektakulären Abstieg vom Handy-Weltmarktführer in die Bedeutungslosigkeit. Der finnische Traditionskonzern hatte in der Ära moderner Smartphones mit dem Start des iPhone den Anschluss an die Konkurrenz verloren.

Entscheidend könnte eine Weichenstellung von Anfang 2011 gewesen sein: Als sich die Entwicklung eines eigenen neuen Betriebssystems in die Länge zog, setzte Elop auf Microsofts Windows Phone statt Googles Android.

(hvw/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Aladin Burger am 09.07.2015 04:03 Report Diesen Beitrag melden

    Windows Phone ist der Flop

    Nicht Nokia, sondern Windows Phone lässt Microsoft weiter bluten. Schuld am Misserfolg ist allein dieses Betriebssystem. Wer diesen Flop nicht schon 2011 hat sehen kommen, lebt schlicht und einfach in einer anderen Welt. Nokia sind die letzen Sympathisanten mit dem Einzug von WP davongelaufen. Geben wir Microsoft noch zwei Jahre, dann ist Windows für Smartphones Geschichte. Die Mehrheit der Leute haben die Schnauze voll von Microsoft und hegen keine Sympathien für dieses Unternehmen. Daran wird Microsoft scheitern. Der Kuchen ist gegessen, Android und iOS haben ihn unter sich aufgeteilt.

    einklappen einklappen
  • Bubi am 09.07.2015 02:05 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry ...

    Sorry, aber ich sehe das etwas anders, als die meisten Kommentar-Schreiber hier! Ich habe vom iPhone auf ein Lumia gewchselt, weil ich wirklich grosse Hoffnungen auf WP gesetzt habe... Leider wurde ich bitter enttäuscht und bin jetzt wieder beim iPhone!!!

    einklappen einklappen
  • Mike ZH am 08.07.2015 23:15 Report Diesen Beitrag melden

    Kamera macht schlechte SW nicht wett

    Wir haben ein Lumia 1520 - das Flagschiff. Es war schon 2x in der Reperatur bei swisscom da das eingebaute Mikrofon nicht funktionierte. Jetzt funktioniert es wieder nicht. Nur mit Headset telefonieren geht. Die Kamera hingegen ist die mit die beste die ich je in einem Phone gesehen habe. Die restliche SW und Zugänglichkeit vom PC aus lässt zu wünschen übrig. .pdf sind gefangen. Wohl eine übertriebene Massnahme von Copyright Fanatikern. Dabei wäre es so einfach gewesen ein Windows Mobile zu nehmen oder zu entwickeln. Android macht es ja vor.

Die neusten Leser-Kommentare

  • micado am 09.07.2015 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Lumia geht weiter...

    Absolut richtige Entscheidung von Nadella! Komplett reduzieren auf noch 3 Sparten: Low-End / Business / High-End Vielleicht davon noch je ein XL-Version. Das sind dann max. 6 verschiedene Geräte. Reicht vollkommen. ICH freue mich auf Win10 und was noch folgen wird mit den neuen High-End-Geräten. Ob es dann die Nummer 940 wird was auch immer.

  • Aladin Burger am 09.07.2015 04:03 Report Diesen Beitrag melden

    Windows Phone ist der Flop

    Nicht Nokia, sondern Windows Phone lässt Microsoft weiter bluten. Schuld am Misserfolg ist allein dieses Betriebssystem. Wer diesen Flop nicht schon 2011 hat sehen kommen, lebt schlicht und einfach in einer anderen Welt. Nokia sind die letzen Sympathisanten mit dem Einzug von WP davongelaufen. Geben wir Microsoft noch zwei Jahre, dann ist Windows für Smartphones Geschichte. Die Mehrheit der Leute haben die Schnauze voll von Microsoft und hegen keine Sympathien für dieses Unternehmen. Daran wird Microsoft scheitern. Der Kuchen ist gegessen, Android und iOS haben ihn unter sich aufgeteilt.

    • Meine Meinung am 09.07.2015 09:02 Report Diesen Beitrag melden

      Flop ja, aber aus anderem Grund

      Was Microsoft fehlt sind einzig die Apps, was aber hauptsächlich an der ungenügenden Verbreitung des WP liegt. Ein Teufelskreis. Ich kenne iPhone, Android und WP und rein functional und von der Ergonomie sind diese absolut ebenbürtig. Einen klaren Gewinner gibt es aus meiner Sicht nicht Die neusten Entwicklungen beim WP gefallen mir aber auch nicht, dass Daten nur noch via cloud aufs Handy kommen zB. Da hat Microsoft den Kunden ausser betracht gelassen. Wer aber die iTunes-Software von Apple kennt, der weiss, es gibt noch Schlimmers als Windows. Von mir kriegt iTunes den Award worst SW ever!

    • Ihre Meinung am 09.07.2015 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Mir gefällts

      Wenn iTunes die schlechteste Software ist wie konnte dann das iPhone einen solchen durchbruch erlangen da anfangs ja iTunes Pflicht war? Ich persönlich finde iTunes sehr Benutzerfreundlich. Ein Tool um alle Multimedia Dateien zu verwalten. Synchronisationen mit dem Smartphone Automatisieren. In keinem Ordnerchaos wühlen. Das sind Dinge die mir wichtig sind.

    • Werner G am 09.07.2015 14:19 Report Diesen Beitrag melden

      Deinstall iTune

      Bin Supporter und habe schon Viele Windows PC bei denen Outlook 3-4-mal langer zum Öffnen hat, seit einem bestimmten iTunes Update. Deshalb ist iPhone mit iIunes für mich gegessen TOT zum Vernichten.

    • David am 09.07.2015 18:16 Report Diesen Beitrag melden

      Apple und Android

      Wenn es Win Phone nicht mehr gäbe hätten wir danach nur noch die Auswahl zwischen den teuren iPhone und dem Android-Chaos (alleine die Anzahl Modelle, die Samsung anbietet; dann Updates nur vom Gerätehersteller, der die meisten Geräte schon vergessen hat, wenn sie in der Fabrik verpackt sind). Win Phone hat einen vergleichbaren Gerätesupport (wichtige Updates) über mehrere Jahre wie es Apple bietet und das in jeder Preisklasse wie bei Android-Geräten. Und Flop ist relativ, in Europa und Amerika sind die Marktanteile deutlich höher als weltweit gesehen (China und Indien sind mir da wurscht).

    einklappen einklappen
  • Bubi am 09.07.2015 02:05 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry ...

    Sorry, aber ich sehe das etwas anders, als die meisten Kommentar-Schreiber hier! Ich habe vom iPhone auf ein Lumia gewchselt, weil ich wirklich grosse Hoffnungen auf WP gesetzt habe... Leider wurde ich bitter enttäuscht und bin jetzt wieder beim iPhone!!!

    • Andreas L. am 10.07.2015 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Lieber nicht

      Nee Du, mein Lumia ist mir kaputtgegangen und als Ersatz hab ich ein IPhone susgeliehen bekommen, danke, nur über meine Leiche! Ok, ich hab jetzt schon etwas übertrieben aber alleine das Texte schreiben auf dem IPhone raubt einem den letzten Nerv! Dszu noch die völlig sinnbefreite Menüstruktur, ich brauch's wirklich nicht und ein Lumia läuft zu wesentlich niedrigeren Tarifen mindestens genauso smooth und ruckelfreier!

    einklappen einklappen
  • Tom E. Gemcity am 08.07.2015 23:39 Report Diesen Beitrag melden

    richtiger Weg.

    Microsoft hat die Handysparte von Nokia zu einem völlig überteuerten Preis gekauft. Strategisch gingen sie dann den Weg, den Samsung bestreitet - möglichst viele Geräte im Low-End Bereich auf den Markt werfen. Damit haben sie sich keinen Gefallen getan, denn keiner, der sich nicht direkt damit befasst, kann z.B. die Unterschiede zwischen den Lumias 532, 535 und 540 aufzählen und erklären, was nun besser und was schlechter ist. Microsoft strukturiert nun völlig um. 1 Gerät pro Bereich (Low, Mid, High) und das in zweifacher Ausführung (normal und XL). Das reicht völlig und ist auch gut so.

  • Lumianer am 08.07.2015 23:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Captain Einsicht

    Es wurde auch langsam Zeit. In letzter Zeit versuchte sich Microsoft mit einem Modell nach dem anderen. Sie haben den ganzen Markt beinahe nur mit billigen Geräten überflutet, die sich teilweise kaum voneinander unterschieden. Sie sollen sich auf eine handvoll Geräte konzentrieren und diese gezielt entwickeln. Sie können das! Ich liebe mein Lumia 930 und würde gerne nochmals ein highend WP als nächstes kaufen.

    • Ralf am 22.07.2015 19:34 Report Diesen Beitrag melden

      Stimme zu.

      Geht mit genau so. Hinzu kommt: Google im Kühlschrank, Google im Rauchmelder, Google im Auto ... nein, danke (Und Dank an BMW dass sie bislang der Google Automotive Alliance eine Abfuhr erteilt haben). Es wäre schade, wenn's keinen Gegenpol zu Android und Apple gäbe. Aber in Deutschland läuft es nur über den Preis: Fast jeden, den ich kenne, dem iPhone zu teuer ist, holt sich wegen des Preises ein Android-Gerät und gibt auch klar zu, dass die Wahl aus Kostengründen erfolgte.

    einklappen einklappen