Hautkrebs-Medikament

15. Juli 2013 09:11; Akt: 15.07.2013 09:58 Print

Roche muss weitere Daten liefern

Das Hautkrebs-Medikament Erivedge von Roche hat in der EU eine bedingte Zulassung erhalten. Dies bedeutet, dass der Pharmakonzern der europäischen Zulassungsbehörde weitere Daten liefern muss.

storybild

Laut Roche ist Erivedge in der EU das erste Medikament für die Behandlung der potenziell lebensgefährlichen Art von Hautkrebs.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut einer Roche-Mitteilung vom Montag dürfen mit dem Medikament Erwachsene mit bestimmten Formen von Basalzellenkrebs behandelt werden. In den USA ist es seit Januar 2012 zugelassen, in der Schweiz seit Juni.

Die EU-Zulassung gilt für das symptomatische metastasierende Basalzellkarzinom (BCC) und für lokal fortgeschrittene Basalzellkarzinome, wenn diese weder chirurgisch behandelt noch mit Bestrahlung behandelt werden können. Das Mittel wird einmal täglich in Kapselform eingenommen.

Laut Roche ist Erivedge in der EU das erste Medikament für die Behandlung dieser entstellenden und potenziell lebensgefährlichen Art von Hautkrebs. Die bedingte Zulassung bedeutet, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis positiv beurteilt wird, Roche aber der Behörde noch weitere Daten nachliefern muss.

Gemäss Roche ist das Basalzellkarzinom die häufigste Art von Hautkrebs in Europa, den USA und Australien. Typischerweise werde es durch übermässige Sonnenlichtexposition verursacht.

(dno/sda)