Mobilfunk

08. Januar 2018 18:05; Akt: 08.01.2018 19:20 Print

Salt verliert einen der grössten Kunden

Wer ein UPC-Mobilfunkabo hat, telefoniert bald mit Swisscom. Für Salt sei der Wechsel des Grosskunden eine massive Schlappe, heisst es aus Expertenkreisen.

Jean-Claude Frick, Telekom-Experte bei Comparis, über den Deal der Rivalen UPC und Swisscom.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Nummer drei im Schweizer Mobilfunkmarkt ist es eine schlechte Nachricht: Der Kabelnetzbetreiber UPC wechselt für sein Mobilfunkangebot den Netzbetreiber und setzt ab 2019 auf Swisscom. Das teilt UPC am Montag mit. Swisscom habe UPC ein attraktives Angebot zur Nutzung ihrer Mobile-Infrastruktur gemacht, heisst es in der Mitteilung, worin UPC unter anderem auch das «qualitativ hochwertige Mobilfunknetz» von Swisscom lobt. Mit diesem Schritt spannt UPC erstmals mit seinem grossen Rivalen Swisscom zusammen. Wie viel Geld sich UPC den Deal kosten lässt, ist nicht bekannt.

Umfrage
Der Telekommarkt bewegt sich schneller denn je. Sind Sie mit Ihrem Anbieter zufrieden?

«Für Salt ist das eine massive Schlappe», sagt Telekom-Experte Jean-Claude Frick zu 20 Minuten. UPC sei der wichtigste Partner gewesen für die Nummer drei der Schweizer Mobilfunkanbieter. Das Netz von Salt ist laut Frick schlechter als jenes von Swisscom und Sunrise, so der Experte zu möglichen Gründen für den Wechsel (siehe Videointerview oben). Salt gehört vollumfänglich der Investment-Firma NJJ Capital des französischen Unternehmers Xavier Niel, der 2015 2,8 Milliarden Franken für den Telekomkonzern bezahlt hat.

Salt-Sprecher: «Das Netz ist viel besser als je zuvor»

Salt lässt die Kritik am Netz nicht gelten. Das Netzwerk sei von zentraler Bedeutung, teilt ein Sprecher auf Anfrage von 20 Minuten mit. Aus diesem Grunde habe man 2015 den Netzwerkausbau und -unterhalt wieder in den Betrieb eingegliedert. «Das Netz ist viel besser als je zuvor – dies geht auch regelmässig aus Kundenrezensionen hervor», so der Salt-Sprecher.

UPC ist seit 2015 im Mobilfunkgeschäft tätig. Aktuell zählt die Tochter des Liberty-Global-Konzerns über 100'000 Kundinnen und Kunden. Bis zum Wechsel auf das Netz von Swisscom bleibt Salt der Netzbetreiber von UPC. Danach stellt UPC automatisch auf das neue Netz von Swisscom um. Die Kunden müssen nichts unternehmen.

Streit um Rechte für Fussball und Eishockey

Swisscom und UPC machten zuletzt mehrmals Schlagzeilen mit Streitereien. Konkret ging es um die TV-Übertragungsrechte für Fussball und Eishockey. So reichte Swisscom bei der Wettbewerbskommission (Weko) Klage gegen UPC ein, weil diese ihr die Eishockeyrechte nicht weitergeben will. Im Raum steht auch eine Klage von UPC gegen Swisscom wegen der Vergabe der Fussballrechte. Laut den beiden Firmen waren die Sportrechte beim aktuellen Deal kein Thema.

Mit solchen Deals liessen sich Mehreinnahmen generieren und Netzinvestitionen amortisieren, begründet Swisscom den Deal. «Wir freuen uns sehr, dass UPC sich für uns als Mobilfunknetzpartner entschieden hat», lässt Swisscom-Chef Urs Schaeppi ausrichten. Der Deal sei ein Beleg, dass Swisscom «jedem Drittanbieter einen Netzzugang zu attraktiven Bedingungen anbiete».

Was hat Niel mit Salt vor?

Ende November hatte die NZZ berichtet, Investor Xavier Niel habe aus Salt 452 Millionen Franken abgezogen. Die Zeitung stützte sich dabei auf einen Finanzbericht, der den Fremdkapitalgebern geschickt worden war. Salt wollte die Kennzahlen laut dem Bericht nicht kommentieren. Durch die Ausschüttungen schwäche Niel die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens, so die NZZ. Zudem liess Salt Ende November verlauten, sich je nach Ausgang der bevorstehenden Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen durch den Bund aus der Schweiz verabschieden zu wollen.

(sas/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Telefonierer am 08.01.2018 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser als wer?

    Recht hat er,dass das Netz viel besser geworden ist. Aber leider immer noch um Welten hinter den anderen. Das gleiche gilt für den Kundenservice

    einklappen einklappen
  • Peter Müller am 08.01.2018 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt wirds interessant

    Bislang upc nicht berücksichtigt wegen Salt, nun wirds wohl sehr interessant für mich. Gut gemacht upc

    einklappen einklappen
  • Dani am 08.01.2018 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Die Kehrseite der Medaille

    Nun ja, ich habe und hatte mit UPC nie etwas am Hut. Für Salt könnte dies in dieser Form der Anfang vom Ende sein. Der Markt wird ständig verwässert und solche Zusammenschlüsse, der seit Jahrzenhnten rivalisierenden Konkurrenten, können nur einen strategischen Hintergrund mit wirtschaftlichen Absichten haben. Es ist nur zu hoffen, dass die Kundenn nicht die Leidtragenden sein werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • A.P. am 09.01.2018 23:30 Report Diesen Beitrag melden

    Salzer

    Ich bin seit ca. 6 Jahren bei Salt/ Orange, und kann folgendes berichten: - In der Schule, in der ich mein Studium in Zürich absolviere, hat Salt weitaus das beste und schnellste Netz mit jeweils 4G+, während Swisscom kaum ins 4G kommt - Abends beim Zugfahren gebe ich dem Kollegen einen Hotspot, damit er anständig ins Netflix kann (Hat auch Swisscom) - Kürzlich habe ich das Abo verlängert und bezahle nun 30.- CHF/ Monat weniger fürs Europa Abo. - Zu Hause benutze ich einen Router mit einer Salt-SIM und Abends können damit 4 TV Geräte in HD IPTV/ Netflix streamen. Noch Fragen?

  • Roger Rabiat am 09.01.2018 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klagen mit Salt?

    Kein Gedanke, bin seit mehr als 10 Jahre zufriedener Salt/Orangekunde. Service tip top, Netzqualität für meine Ansprüche mehr als ausreichend. Netzabdeckung ist an meinem Wohnort nur bei Salt mit 4G abgedeckt, Swisscom mit ihrem Supernetz nur mit 3G. Achja und die Mobil-Abos von Swisscom sind totaler Müll, zu teuer und Speedlimite bei preisgünstigeren Abos sind ein NoGo!

  • R. H. am 09.01.2018 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Salt und guten Empfang?

    Guter Empfang mit Salt? Dass ich nicht lache!!! Ich habe schon X-Fach in einem Funkloch gesteckt. Am gleichen Ort hatten aber die anderen beiden Mobile-Anbieter immer guten bis sehr guten Empfang! Salt sollte endlich seine sieben Sachen packen und seine Tore schliessen!

  • No hipsters am 09.01.2018 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Orange Salt

    Einfach Sachen packen und verschwinden! So einen Anbieter wie Orange/Salt braucht niemand. Ein Betrügerverein sondergleichen. UPC ist aber auch nicht viel besser. War ein passendes Team.

    • Zuckerboy am 09.01.2018 14:28 Report Diesen Beitrag melden

      @No hipsters

      Salt = Betrügerverein gebe ich Ihnen recht. Aber UPC in den gleichen Topf werfen, habe ich ein bisschen Zweifel. Meine Erfahrung spricht eine andere Sprache.

    einklappen einklappen
  • Monika am 09.01.2018 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Gott sei Dank ! :)

    Wurde ja langsam Zeit ! Bin lange Salt Kunde und immer wieder falle ich darauf ein, sperren das Handy wenn du 2,3 Wochen im Verzug bist. Ich freue mich das Salt einer der Grössten Kunden verloren hat. Geschieht ihnen recht!

    • Guggi am 09.01.2018 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Monika

      2-3 Wochen in Verzug und man wundert sich, dass der Anschluss gesperrt wird?? Ernsthaft jetzt???

    • webarch am 09.01.2018 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Monika

      zahl deine rechnung so wie es sich gehört. dann wird auch nichts gesperrt. da kann man nur sagen, selber schuld aber dann die schuld an den anbieter zu schieben, zeigt mal sehr deutlich, wie es mit deiner intelligenz steht

    • Roger Rabiat am 09.01.2018 23:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Monika

      Zahl halt deine Rechnungen gefälligst pünktlich, was würdest du sagen wenn dein Gehalt erst 2-3 Wochen später kommt?

    einklappen einklappen