Neues Elektroauto

01. April 2016 11:08; Akt: 01.04.2016 11:49 Print

Schon 134'000 Autofahrer wollen den neuen Tesla

Der Autobauer Tesla will mit seinem Model 3 den Massenmarkt erobern. Der Auftakt scheint geglückt. Doch die Konkurrenz will Tesla das Feld nicht kampflos überlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was man bereits von Apple kennt, geschieht jetzt auch bei Tesla: Käufer stehen Schlange, um sich das neueste Produkt zu sichern. Im Fall von Tesla warteten die Kunden sogar stundenlang, nur um sich gegen eine Anzahlung auf eine Warteliste setzen zu lassen. Denn das Objekt der Begierde, das Elektroauto Model 3, wird Tesla frühestens Ende 2017 ausliefern.

Umfrage
Können Sie sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen?
55 %
19 %
6 %
18 %
2 %
Insgesamt 19171 Teilnehmer

Inzwischen sind laut Tesla bereits über 134'000 Vorbestellungen für das am Donnerstagabend vorgestellte Auto eingegangen. Das Vorhaben von Tesla, mit dem neuen Auto den Massenmarkt zu erobern, scheint bisher aufzugehen. «Tesla ist der einzige Autobauer, der kundenorientiert entwickelt hat und Elektroautos und Schnellladesysteme mit vernünftigen Reichweiten und Ladezeiten in den Markt gebracht hat», erklärt Ferdinand Dudenhöffer, Autoprofessor an der Uni Duisburg-Essen.

Neue Modelle mit Autopilot

Die Basisversion der fünfplätzigen Kompaktlimousine Model 3 soll gemäss Tesla-CEO Elon Musk in den USA 35'000 Dollar kosten, pro Batterieladung eine Reichweite von rund 346 Kilometern aufweisen und in rund sechs Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigen. Kofferräume gibt es hinten und vorne.


Teurere Ausführungen werden gemäss Musk diese Werte noch übertreffen. Je nach Version soll das Model 3 mit Hinterrad- oder Allradantrieb erhältlich sein. Die Autopilotfunktion ist in allen Varianten standardmässig integriert.

Tesla baut Ladestellen-Netz aus

Das neue Modell wird wie die bereits erhältlichen Luxusmodelle Model S und Model X an sogenannten Superchargers, den Schnellladestationen von Tesla, aufgeladen werden können. Laut Musk wird die Zahl dieser Ladeplätze bis Ende 2017 auf weltweit rund 7200 verdoppelt werden.

An der Präsentation in Los Angeles wurde noch nicht das fertige Modell, sondern ein funktionierender Prototyp vorgestellt. Das definitive Aussehen und die Leistungswerte können sich bis zum Beginn der Auslieferung in rund 18 Monaten also noch ändern.

Konkurrenz steht in den Startlöchern

Die Konkurrenten werden Tesla den Massenmarkt mit Elektroautos aber nicht kampflos überlassen. Verschiedene grosse Autobauer stehen mit ihren neuen Modellen in den Startlöchern. General Motors etwa will noch in diesem Jahr den Chevrolet Bolt lancieren. In Europa heisst das Modell Ampera-e und wird von der GM-Tochter Opel hergestellt. Preis und Reichweite sollen in einem ähnlichen Rahmen liegen wie beim Tesla Model 3.

Bereits seit längerem ist der Nissan Leaf auf den Strassen unterwegs. Es ist das weltweit meistverkaufte Elektroauto. Seit diesem Jahr ist in der Schweiz bereits die dritte Generation des Leaf erhältlich. Das Auto kommt mit einer Batterieladung rund 250 Kilometer weit. Das Nissan-Elektroauto beschleunigt in 11,5 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde und kostet rund 35'000 Franken.

(lin)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • paco am 01.04.2016 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tesla

    Tesla ist den anderen (günstig) Anbietern schon meilenweit voraus. Der neue Tesla sieht toll aus und ist trotzdem günstig. Die anderen Elektroautos in der Bildstrecke sind sowas von hässlich.. Ich warte auf den neuen Elektro BMW, die haben mit dem i8 gezeigt, was sie drauf haben.

    einklappen einklappen
  • Jerome am 01.04.2016 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Autofahren 2.0

    Danke Tesla, endlich wird ist das autofahren 2.0 realität! :)

  • Green Driving am 01.04.2016 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tesla Fan

    Henry Ford lässt grüssen, danke Herr Musk

Die neusten Leser-Kommentare

  • T D am 03.04.2016 00:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abstimmung

    Und wenn mein übernächstes auto elektrisch ist. Was soll ich abstimmen? Ausserdem ist nicht der preis sondern die reichweite das problem

  • Tamara am 02.04.2016 23:44 Report Diesen Beitrag melden

    Elektroschrott zum Höchstpreis

    Sorry, wer kauft schon freiwillig einen brennenden Schuhkarton ?

    • Carl am 03.04.2016 00:01 Report Diesen Beitrag melden

      Konservenbüchse

      Eher eine Konservenbüchse mit Dacia Innenleben!

    einklappen einklappen
  • Realist am 02.04.2016 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stromstrassen

    Es existieren bereits technologien, bei der der Strom aus dem Boden bezogen werden kann. Finde dies sollte vorangetrieben werden, denn dann müsste man gar nicht mehr laden/tanken.

    • Optimist am 02.04.2016 23:50 Report Diesen Beitrag melden

      Jogger auf dem Bodensee ;-)

      Genau und Morgen laufe ich barfuss über den Bodensee!

    einklappen einklappen
  • P.H. am 02.04.2016 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tesla = Apple

    Tesla ist nun offiziel von innovativ auf klassisches Applemarketing abgerutscht. Es werden Produkte verkauft, welche gar nicht existieren, praktisch keine technischen Daten preisgegeben und man kooperiert nicht mit anderen Herstellern(genormte Stecker) und auch die Kundschaft ist wohl dieselbe. Stehen Schlange um ein nie gesehenes, geschweige denn probegefahrenes Auto zu kaufen, das aber erst in über einem Jahr erscheint. Die Kundschaft, die schlichtweg den Kopf nicht mehr benutzt um mal selber kritisch über etwas nachzudenken.

    • G.Nervt am 02.04.2016 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P.H.

      "Es werden Produkte verkauft, welche gar nicht existieren, praktisch keine technischen Daten preisgegeben" Selten so ein Schwachsinn gelesen! Wer die Geschichte von Tesla (Model S und X) verfolgt hat lief es genauso und siehe da, die Dinger fahren heute rum. Daten nicht preisgeben, Hallo, die Patente liegen offen - darauf legt EM wert - man (Deutsche Autoindustrie) müsste diese nur nutzen. Noch mehr Lügen am Start? Über 230'000 Bestellungen in 48 Stunden geben EM Recht und das Umdenken beginnt...

    • Marc am 02.04.2016 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P.H.

      Trau Dich mal über den Tellerrand zu schauen, mach mal ne Probefahrt mit dem Modell S. Teste mal das Mac - iPhone - icloud Zusammenspiel, fast keine Viren. Einfache Bedienung, selbst fü 75 Jahrige Computereinseiger! Mach das mal mit Windows. Stundenlange Updates.....

    einklappen einklappen
  • Matiola am 02.04.2016 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    New Tesla

    Sieht super aus. Sieht ähnlich aus wie der x6 von BMW nur ohne Benzin, super.