Tränendrüse I

07. Dezember 2015 05:41; Akt: 07.12.2015 14:03 Print

Schweizer Werbung bringt die Briten zum Weinen

von Claudia Landolt - Ein Schweizer Werbespot für Fotobücher wird zum Youtube-Weihnachtshit. In England deklassierte er gar die eigenen Kult-Werbespots.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weihnachtliche Werbung mit ernstem Hintergrund ist keine Ausnahmeerscheinung. Im vergangenen Jahr landete etwa die britische Kaufhauskette Sainsbury mit 17 Millionen Klicks für einen Weihnachtswerbespot, der die Schützengräben an der Westfront 1914 thematisierte, einen viralen Superhit.

Umfrage
Welcher der Werbespots gefällt Ihnen am besten?
44 %
1 %
7 %
7 %
40 %
1 %
Insgesamt 685 Teilnehmer

Die Weihnachtswerbungen von Sainsbury wie auch Konkurrent John Lewis gehören in Grossbritannien jeweils zu den meist erwarteten Spots. Dieses Jahr nun aber läuft ihnen ein Schweizer Unternehmen den Rang ab.

Trauriges Thema

Das neue Video der schweizerischen Firma Ifolor widmet sich der Demenz. Mit Flashbacks erlebt der Zuschauer die Geschichte einer älteren Frau, die ihren mittlerweile dementen Mann in einem Pflegeheim besucht. Ihr Weihnachtsgeschenk ist ein Fotobuch, das die ersten Begegnungen vor über 50 Jahren dokumentiert. Der kurze Werbespot, nur 45 Sekunden, kommt ganz ohne Worte aus.

Der Spot wurde mittlerweile insgesamt über eine Million Mal angeschaut und 29'000-mal geteilt. Die Zeitung Sun schreibt: «John Lewis kann einpacken: Dies ist der traurigste Weihnachtswerbespot». Pius Walker, Werber und Kopf des Clips, ist von der Resonanz überwältigt. «Die sozialen Medien belohnen den Mut unseres Kunden, ungewöhnliche Wege zu gehen», erklärt er. Entstanden ist der Werbespot übrigens aus einer persönlichen Motivation heraus. Pius Walkers Vater hat Demenz.

Allein auf dem Mond

Der diesjährige Weihnachtsspot «Man On The Moon» (mit Musik von Noel Gallagher) der Lebensmittelkette John Lewis erzählt die herzzerreissende Geschichte der kleinen Lily und des Mannes im Mond. Das kleine Mädchen entdeckt den älteren Herren auf dem Erdtrabanten zufällig mit ihrem Teleskop und setzt alles daran, ihm ein Geschenk zukommen zu lassen. Nicht ohne Wirkung: Mehr als 20 Millionen Zuschauer haben das Video bereits gesehen.

Wenn die Katze Weihnachten vergeigt

Auch der Lewis-Konkurrent Sainsbury rührt im diesjährigen Weihnachtsspot zu Tränen. Es ist die Geschichte einer Katze, die durch ihre Ungeschicklichkeit zwar dafür sorgt, dass das Haus der Familie Thomas an Weihnachten ins Chaos gerät und abbrennt, aber dem tapferen Kätzchen gelingt es, seine Familie zu retten. Der Clip wurde über 19 Millionen Mal angeklickt.

Emotionen erlaubt

Überhaupt scheint Weihnachten 2015 mit ganz vielen Emotionen verbunden zu sein. Den Anfang machte ein viraler Hit von Edeka, in welchem ein Opa vergeblich auf den Besuch seiner Kinder zu Weihnachten wartet. Dabei greift er zu ungewöhnlichen Mitteln – was im Netz ganz schön die Gemüter erregte.

Frank Bodin, CEO der Agentur Havas Worldwide, erachtet Emotionen und sogar Kitsch in der Werbung speziell an Weihnachten als legitim. «Werbung ist ein Spiegel der Gesellschaft und offensichtlich gibt es gerade jetzt ein grosses Bedürfnis an Emotionen», erklärt der Werber. «Wir leben in einer technologisch und stark von marktwirtschaftlichen Kriterien geprägten Welt.» Da können Werte wie Geborgenheit und Gemeinschaft gerade an gewissen Anlässen stark in den Vordergrund rücken.

Tabus wie beispielsweise Demenz zu thematisieren sei ebenfalls legitim, so Bodin. «Viele Unternehmen fühlen sich in der Pflicht, etwas von ihrem Erfolg weiterzugeben, und seien es auch nur Gedankenanstösse zu urmenschlichen Themen wie Traditionen, Nächstenliebe oder eben Alter und Krankheit.»

Auch Ikea thematisiert Familie und Gemeinschaft, aber auf leichte Art. Das Motto: Perfektion ist langweilig. Erst recht an Weihnachten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Minnie Mouse am 07.12.2015 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm, was aus uns geworden ist!

    Niemals hätte ich meine Eltern in den hintersten Ecken meines Lebens platzieren können.Ich machte nie Unterschiede,ob es jetzt ein Festtag, ein Sonntag oder ein stinkgewöhnlicher Wochentag war.Auch wenn ich total gestresst oder hundemüde war,ich nahm/nehme mir immer Zeit.Es ist schlimm,dass die Wertschätzung der Eltern,den Verwandten oder auch des Nachbarn so verloren gegangen ist.Darum rührte mich das EDEKA Video sehr,weil es die traurige Realität zeigt.

    einklappen einklappen
  • claudia am 07.12.2015 08:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    es stimmt

    Mein vater leidet an demenz. mache selber die erfahrung bei ihm, dass er auf fotos der familie von früherer zeit reagiert. da versucht er auch was dazu zu sagen, obwohl er kaum noch sprechen kann.

    einklappen einklappen
  • I. Miller am 07.12.2015 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Ifolor-Film ist gut gemacht,

    aber die 15 Sek. die es "brauchen" würde, um GENAU eine Minute auszumachen, fehlen!! Im 45 Sek.-Film fehlt irgendwie (nur) ein kleines Zwischenbild, das das ÄLTERWERDEN zeigt.... Ich finde, dass auch der Film "Mann im Mond" sehr emotional ist! Es zeigt die Einsamkeit des Mannes - und die Freude des Mädchens - die AUFMERKSAMKEIT des Kindes UND dann eben das HANDELN, das Freude MACHEN - und danach das Leuchten in den Augen und Erhellen des Gesichtes beim Mann! Ein ehr emotionaler Film-Spot... deshalb gehören für mich BEIDE Filme auf den 1. Rang!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anonym am 07.12.2015 21:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das soll traurig sein?!

    Habt Ihr schon mal thailändische oder allgemein asiatische Werbung gesehen? Wenn nicht solltet ihr auf Youtube unbedingt mal welche schauen. Die bringen einen zum Nachdenken!

  • Schneeflocke am 07.12.2015 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Frohes Fest

    Es ist schön Emotionen zu wecken und die Menschen zum nachdenken zu bringen. Viel zu viele Menschen nehmen sich keine Zeit zum Nachdenken. Schön wenn grosse Firmen ihre Werbung für den Menschen macht und nicht für das Produkt :-) Nehmt euch die Zeit für euch selbst und für eure Liebsten. Schöne Weihnachten !

  • Ms M am 07.12.2015 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    klage

    das ist eine kopie von meine Lieblings film!!!! The Notebook!

  • Tanja am 07.12.2015 12:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Erinnerungen

    Ich finde diese Werbung wunderschön. Ich muss auch jedesmal aufpassen, um nicht ein Tränchen zu verdrücken.

    • Chris1 am 08.12.2015 17:03 Report Diesen Beitrag melden

      Warum denn nicht?

      Es tut gut, mal eine oder mehrere Tränen zu verdrücken! Ich tue das hemmungslos, wenn ich allein bin!

    einklappen einklappen
  • DJDC am 07.12.2015 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Demenz...?

    Vielleicht sehe ich es falsch, aber in meinen Augen wollte ifolor gar nicht das Thema Demenz ansprechen, sondern einfach alte Erinnerungen wecken. Vor allem weil es auch am Schluss so schön heist: «Make your greatest moments live forever»...