Tabak-Ersatzprodukte

05. April 2017 15:51; Akt: 17.08.2017 14:41 Print

Sind die Lifestyle-Zigis wirklich gesünder?

Mit neuen Produkten versucht die Tabakindustrie im Geschäft zu bleiben. Dabei zeichnet sich ein Machtkampf zwischen Philip Morris und British American Tobbaco ab.

Christopher Proctor, Chief Scientific Officer bei British American Tobacco, im Interview mit 20 Minuten.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Zigarette im Mund, ein Drink in der Hand: Was früher zum guten Ton gehörte, ist heute verpönt. Vor allem das Rauchen verliert in Industrieländern zunehmend an Beliebtheit. Die Tabakindustrie versucht sich deshalb neu zu orientieren und denkt über einen Ausstieg aus dem Geschäft mit herkömmlichen Zigaretten nach.

Umfrage
Können Sie sich vorstellen eine Glo oder Iqos zu rauchen?
36 %
27 %
37 %
Insgesamt 1380 Teilnehmer

Die Industrie setzt daher stärker auf Ersatzprodukte wie etwa E-Zigaretten, bei denen eine aromatisierte Flüssigkeit erhitzt wird. Beinhalten diese Nikotin, sind sie in der Schweiz aber verboten. Daher setzt die Tabaklobby hierzulande vor allem auf sogenannte erhitzte Tabakprodukte. Bei diesen Lifestyle-Zigaretten wird der Tabak nicht mehr verbrannt, sondern in einem elektronischen Halter nur erhitzt.

80 Franken für Verdampfungsgerät

Nach Philip Morris mit der Marke Iqos hat nun auch Hauptkonkurrent British American Tobacco unter dem Namen Glo hierzulande ein entsprechendes Produkt lanciert. Laut Angaben der Hersteller enstehen bei der Verdampfung des Tabaks bis zu 90 Prozent weniger toxische Stoffe als beim Verbrennen einer klassischen Zigarette.

Wie British American Tobacco im Rahmen einer Pressekonferenz zur Lancierung von Glo am Mittwoch in Zürich mitteilte, hat das Unternehmen insgesamt eine Milliarde US-Dollar in die Entwicklung der neuartigen Tabakprodukte gesteckt. Gleich wie bei Iqos von Philip Morris bezahlen die Kunden auch bei Glo 80 Franken für den Verdampfungsapparat, ein Päckchen mit 20 dazu passenden Zigaretten – in der Sprache von British American Tabacco Neostiks genannt – kostet weitere acht Franken.

Geringeres Risiko

Doch sind nur erhitzte statt verbrannte Zigaretten aus gesundheitlicher Sicht wirklich eine Lösung? Christopher Proctor, Chief Scientific Officer bei British American Tobacco, gibt im Gespräch mit 20 Minuten zu (siehe Video), dass es grundsätzlich immer besser ist, das Rauchen ganz aufzugeben. «Die Frage ist aber, ob man Konsumenten Produkte anbieten will, die ein geringeres Gesundheitsrisiko darstellen», so Proctor. So könnten sie sich wenigstens für eine weniger ungesunde Variante des Rauchens entscheiden.

Nicht einverstanden mit dieser Argumentation ist das Bundesamt für Gesundheit (BAG). Auf Anfrage von 20 Minuten sagt ein Sprecher, dass man Rauchern zwar empfehle, ganz auf E-Zigaretten umzusteigen, wenn sie das Rauchen auf anderem Weg nicht aufgeben könnten oder wollten. Problem: Die Produkte Iqos und Glo enthalten nach wie vor Tabak. Dazu sagt das BAG klar und deutlich: «Wichtig ist, vollständig auf das Rauchen von Tabakzigaretten zu verzichten.»

(kwo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dampfer am 05.04.2017 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liquids mit Nikotin sind NICHT verboten.

    Seit wann sind Liquids mit Nikotin verboten? Nur der verkauf ist verboten. Im Ausland bestellen und im der Schweiz benutzen ist kein problem. Sind sowiso billiger im Ausland.

    einklappen einklappen
  • Schlauer am 05.04.2017 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    e-Zigi

    Bin schon längst auf e-Zigi umgestiegen mit Nikotin. Scheint mir die beste Alternative zu sein für Abhängige und die mit Abstand günstigste

    einklappen einklappen
  • SwissJohnson am 05.04.2017 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternativ

    Meine Lifestyle-Zigis sind aus Kaugummi!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Don Max am 06.04.2017 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Sachverständiger

    Oh, eine Frage an Herrn Gutzwiller: "Zudem gibt es neuartige Lungenprobleme aufgrund von Fett-Verdampfung in den Geräten" Fett-Verdampfung? Neuartige Lungenprobleme? Also in "e-Zigaretten", treffender wäre eDampfen, wird kein Fett verdampft. Von "neuartigen Lungenproblemen" im Zusammenhang mit den eDampfen hat auch bloss er gehört. Würd mich ja über eine Quelle "freuen", allein, Herr Gutzwiller wird keine vorweisen können...

  • Endlich Nichtraucher am 06.04.2017 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    Besser gar nichts mehr

    Ich habe viele lange jahre viel geraucht, bin seit einiger Zeit endlich Nichtraucher. Es hat einfacher geklappt wie angenommen, und seit ich nicht mehr rauche achte ich auch allgemein mehr auf meine Gesundheit, und es macht mir sogar riesigen Spass. Als Raucher war ich gelangweilt, immer fokussiert auf die nächste Zigi. Erspart euch den Quatsch. Und wenn ich ausgehe, dann gönne ich mir eine kleine E-Zigi nur mit Dampf, wenn Raucher dabei sind und rauchen gehen, so kann ich mich elegant dazugesellen.

  • P.W. am 06.04.2017 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn gesünder, dann auch sparen!

    Ich dampfe. Liquids bestelle ich mir in DE 1 Liter ohne Nikotin, 100ml mit 36 -48 mg Nikotin, das ganze in den Liter ohne Nikotin rein (Achtung: Nikotinhaltige Flüssigkeit darf nur 150 ml/Haushalt/Monat darf importiert werden!), das teile ich dann durch 11, mache noch Aroma rein. 40 Rappen anstatt 8.- benötige ich so noch pro Tag ;)

    • m.sax am 06.04.2017 12:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P.W.

      falsch nicht im monat sondern pro sendung 150 ml.

    • P.W. am 06.04.2017 12:58 Report Diesen Beitrag melden

      nicht gesund, aber weniger schändlich

      PS: Ich persönlich sage niemandem dass Dampfen gesund ist, aber es ist weniger schädlich! ;) Mein Lieblingsbeispiel: Trinkst du täglich einen Tropfen Abflussreiniger, bringts dich auch weniger schnell um, als ein Liter pro Tag ;)

    einklappen einklappen
  • G.Fasel am 06.04.2017 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    ich rauche nicht...

    mehr. Kann ich nur jedem empfehlen, auch wenn es nicht einfach ist, kämpft weiter dagegen an. Auch beim mir hats erst im siebten Anlauf geklappt. Man muss, den für einen selbst, passenden Weg finden, und den gibt es!

  • Rauchfrei am 06.04.2017 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Vor 2 Monaten

    Ich habe mit dem Rauchen vor 2 Monaten aufgehört ohne diese Dampfer. Das zeug ist noch viel schlimmer, niemand weiss was drin ist! Jeder der mit so einem Ding rumläuft ist einfach eine schwache Person! Entweder ganz aufhören mit dem Rauchen oder weitermachen! Schande über die Dampfer!

    • M. B. am 06.04.2017 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht ganz

      Man weiss schon was drin ist, man weiss auch, dass es weniger schädlich ist als Rauchen. Was man noch nicht weiss, ist was beim Langzeitkonsum genau passiert. Schlecht ist rauchen, weniger schlecht ist dampfen und nach wie vor am besten ist nichts der gleichen zu konsumieren...

    • G-Andi am 06.04.2017 13:53 Report Diesen Beitrag melden

      Sinnloses gequatsche

      1. Wir dampfer wisse genau was in unsern Liquids drin ist. Jeder Hersteller muss die einzelnen Stoffe ausweisen. 2. Absolut unter jeder S.. alle Dampfer als schwacher Personen zu betiteln. Dazu noch Schand über diese Personen zu wünschen. Eine Frecheit Sondergleichen. 3. Es ist definitiv nicht schlimmer als rauchen. Aber jeder Dampfer wird Ihnen Recht geben, wenn er sagt, dass ein Nichtraucher nicht mit dem dampfen anfangen soll.

    einklappen einklappen