I.D. Vizzion

08. März 2018 20:32; Akt: 08.03.2018 21:09 Print

Der Zukunfts-VW hat kein Gaspedal mehr

von S. Spaeth, Genf - Viele Hersteller präsentieren in Genf ihre Pläne für E-Mobilität und autonomes Fahren. Ist das glaubwürdig, wenn man mit dem Verbrenner noch so viel Geld verdient?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war die grosse Volkswagen-Zukunftsshow. Im Stile eines Elon Musk fährt Volkswagen-Topmanager Herbert Diess in Genf mit einem Elektroroller auf die Bühne und kündigt die grösste Technologie-Offensive in der Geschichte des Konzerns an. VW präsentiert in Genf als Studie die Oberklasselimousine I.D. Vizzion, eine Art Mischung aus Tesla und Google-Car.

Der Volkswagen der Zukunft kommt ohne Lenkrad und Pedale aus und hat statt eines konventionellen Armaturenbretts eine Reihe von Sensoren. Zudem weiss der im intelligenten E-Auto eingebaute digitale Assistent dank der Vernetzung mit dem Kalender des Besitzers, zu welchem Termin dieser gebracht werden will, und fährt dorthin: Selbstständig, autonom und lautlos, während der Passagier im loungemässigen Innenraum entspannt.

VW spricht vom Konzept für die nächste Generation und verspricht nichts weniger als «die Revolution auf Rädern». Den I.D. Vizzion will der Autobauer nach und nach Richtung autonomes Fahren führen. Eine erste Variante des E-Autos soll bereits 2022 auf den Markt kommen. Geht es nach den Plänen der VW-Manager, wird VW 2025 mehr als 50 reine Elektroautos im Sortiment haben und jährlich mindestens eine Million davon absetzen.

Google und Apple geben Takt vor

Futuristische Autos, die sich alle autonom bewegen können, zeigt eine ganze Reihe von Herstellern: von Renault über Toyota bis zu Honda. Und normale Elektroautos präsentieren selbst die Bolidenbauer Jaguar, Porsche und Aston Martin. «Man sieht bei einigen Herstellern den Wandel in Richtung autonomes Fahren. Genf ist nicht nur Glamour und grosse Motoren», sagt Automobilprofessor Ferdinand Dudenhöffer zu 20 Minuten. Ist der Wandel ernst gemeint, zumal die Branche noch so viel Geld mit den Verbrennern verdient?

«Es ist glaubwürdig, weil es Google und Apple gibt, die beim Thema Roboterauto enorm schnell vorangehen», so Dudenhöffer. Laut dem Professor müssen die Autohersteller einerseits auf dem traditionellen Weg weitermachen, um das Geld zu verdienen, dabei aber auch kräftig in die Elektroauto-Zukunft investieren.

Umfrage
Ist Ihr nächstes Auto ein Elektroauto?

Von einem glaubwürdigen Wandel spricht auch Harry Meier, Autoexperte bei Comparis. «Es geschieht aber nicht freiwillig», so Meier zu 20 Minuten. Autonomes Fahren sei wider jene Emotionalität, die traditionelle Autobauer während Jahrzehnten aufgebaut und zelebriert hätten: Beschleunigung, Fahrspass, Pferdestärken. Was den Wandel für die traditionellen Autobauer gefährlich macht, ist der Umstand, dass autonomes Fahren die Kernkompetenz der Technologiefirmen ist.

Wer schafft den Wandel?

«Die Herausforderung ist, dass sich die Autobauer von traditionellen Herstellern zu Tech-Firmen wandeln und Tech-Firmen sich hin zu Autofirmen bewegen», sagt Wirtschaftsprofessor Andreas Herrmann von der Universität St. Gallen im Rahmen einer Präsentation in Genf. Es werde Verlierer auf beiden Seiten geben.

Dass sich das autonome Fahren durchsetzen wird, liegt laut Herrmann nur schon wegen ökonomischer Vorteile auf der Hand: «Pro gefahrenem Kilometer im autonomen Robotertaxi fallen künftig laut Berechnungen für die USA noch Kosten von drei Cent an.» Derzeit sind es je nach Kalkulation 40 bis 60 Cent.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sinalco am 08.03.2018 20:41 Report Diesen Beitrag melden

    Schon so oft gesehen

    Seit 15 Jahren sehe ich solche autonomen Fahrzeuge ohne Lenkrad bei solchen Präsentationen. Die Frage ist gar nicht ob es technisch möglich ist sondern ob es von den Käufern akzeptiert wird. Und die Kontrolle abzugeben dürften 99,9998% der Autofahrer nicht akzeptieren und das noch für eine sehr lange Zeit wo alles digitale problemlos gehackt werden kann.

    einklappen einklappen
  • No Way am 08.03.2018 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf dem Holzweg

    Autonome fahren? Kein Lenkrad und kein Gaspedal mehr? - Dann kann ich auch gleich Bus und Bahn nehmen. Mit diesem Konzept entwickelt man wohl wieder einmal mit grossem Aufwand an den Menschen vorbei.

    einklappen einklappen
  • musk in brain am 08.03.2018 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diesel vs elektro

    Da geniess ich noch mal kurz mit meinem alten Diesel Camper die innenstadt in Genf zu verpesten. Man weiss ja nie wie lang das noch geht. Bitte Eine Million Daumen runter. Dann weiss ich ob ihrs ernst meint.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Clarkson am 11.03.2018 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    unnütze Augenwischerei

    Diese Konzeptwagen könnten die Hersteller sich sparen. Wir sehen sie immer wieder, aber nie werden sie gebaut. Es ist, als würde ich sagen, "ich werde irgendwann einmal eine Weltreise machen" ... aber sie nie gehen würde. Ich könnte, aber ich tus nicht. Ebensowenig wie die Autohersteller ihre "Visionen" umsetzen.

  • rabi71 am 11.03.2018 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    ohne Gaspedal!

    streikt der Motor! Wo kommen wir dahin?

  • VW ole am 11.03.2018 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    test test test

    hat man den auch vorher, wie die anderen VW, am menschen getestet??

  • Tomi73 am 11.03.2018 02:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bensin im Blut

    ich werde nie ein elektro Auto kaufen, das auto hat kein Charakter kein Sound vom Motor,und Auspuff wie ein Spielzeug, und Umwelt freundlich sind sie auch nicht vo wo kommt strom das weisst niemand und ohne AKW kann man gerade vergessen,Vileicht fährt Zukunft Auto mit Uran stäbli.

    • c85t am 12.03.2018 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tomi73

      Es gibt ja noch den ÖV für Sie, halt auch nur mit Strom.

    • Paul am 13.03.2018 18:57 Report Diesen Beitrag melden

      Niedlich

      Du Tommi, bleib doch Zuhause und schaue alte Fotos an. Es geht schon vorbei und tut nicht so weh.....

    einklappen einklappen
  • I dont like peoples cars am 11.03.2018 00:23 Report Diesen Beitrag melden

    VW ade

    Weg in die richtige Richtung!noch mehr Teile weglassen und bald gibts den Schrott nicht mehr!!