Mietpreis-Map

12. Juni 2018 12:11; Akt: 12.06.2018 16:12 Print

So viel günstiger wird die Miete mit etwas Zugfahren

Wer pendelt, kann bei den Ausgaben fürs Wohnen viel sparen. Das verdeutlicht die Mietpreis-Map entlang der SBB-Strecken. Wohnen in Olten ist zweieinhalbmal günstiger als in Zürich.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer pendelt, kann viel Geld sparen. Das geht aus der neuen Mietpreis-Map von ImmoScout24 und der Beratungsfirma IAZI hervor. Als Vergleichsbasis dient eine 3,5-Zimmer-Wohnungen mit 80 Quadratmetern Nettowohnfläche. Für die derartige Wohnung fallen in Zürich, dem teuersten Ort auf der Karte, durchschnittlich 3460 Franken im Monat an. Enorm viel günstiger ist es in Olten. Dort kostet der vergleichbare Standard im Schnitt 1370 Franken. Die Reisedauer mit dem Zug nach Basel oder nach Zürich beträgt nur 30 Minuten. Am günstigsten wohnt es sich laut der Karte in Disentis mit 1240 Franken. Doch Achtung: Täglich nach Zürich oder Luzern zu pendeln, ist mit 2 Stunden und 40 Minuten pro Weg fast nicht zu schaffen. Sehr teuer ist ebenfalls Genf, der zweitteuerste Ort auf der Karte. Die 3,5-Zimmerwohnung schlägt mit 2720 Franken zu Buche. Richtiggehend günstig ist die Stadt Biel mit 1500 Franken Mietkosten. Ideal zum Pendeln ist die Distanz nach Bern. Im nur 25 Minuten entfernten Bern kostet die Musterwohnung bereits 2280 Franken. Oder anders ausgedrückt: Bern ist rund 50 Prozent teurer als Biel. Auf der Zugfahrt von Norden nach Süden startet die Reise in Schaffhausen mit 1540 Franken Bruttomiete. Bereits eine halbe Stunde später in Winterthur muss man für eine vergleichbare Wohnung schon fast 500 Franken mehr pro Monat hinblättern. Bei der Zugfahrt nach Süden sinken hingegen die Preise nach den Städten Zürich und Zug. «Die zentrale Lage, die gute Verkehrsanbindung und die tiefe Steuerbelastung locken viele Gutverdiener nach Zug, daher sind auch die Mieten hoch», schreiben die Macher der Karte. Eine günstige Alternative zum teuren Zürich ist auch Arth-Goldau, wo die Wohnung lediglich mit 1700 Franken zu Buche schlägt: Das bedeutet eine Ersparnis von rund 50 Prozent. Die Fahrzeit nach Zürich beträgt im Idealfall nur 38 Minuten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein kurze Fahrt im Schnellzug kann bei Wohnungsmieten bereits einen markanten Preisunterschied ausmachen. Das zeigt die neue Mietpreis-Map entlang der SBB-Nord-Süd- und West-Ost-Verbindung. Demnach ist Wohnen in Olten zweieinhalbmal günstiger als in Zürich, das nur rund 30 Zugminuten entfernt liegt. Konkret heisst dies: Für die Wohnung in Zürich, dem teuersten Ort auf der Karte, zahlt man durchschnittlich 3460 Franken im Monat, für den vergleichbaren Standard in Olten sind es im Schnitt 1370 Franken.

Umfrage
Wie lange pendeln Sie?

Die Karte hat das Immobilienportal ImmoScout24 zusammen mit dem Beratungsunternehmen IAZI auf Basis einer 3,5-Zimmer-Wohnung mit 80 Quadratmetern Nettowohnfläche erstellt. Untersucht wurden rund 30 Verkehrsknotenpunkte in der Schweiz.

Fest steht laut den Machern der Mietpreis-Map: Wer pendeln mag, ist im Preisvorteil. Am günstigsten wohnt es sich laut der Karte in Disentis mit 1240 Franken. Doch Achtung: Täglich von Graubünden nach Zürich oder Luzern zu pendeln, ist mit 2 Stunden und 40 Minuten pro Weg fast nicht zu schaffen.

Wer städtisch wohnt, zahlt viel mehr

Günstig ist mit 1500 Franken auch Biel. Nach Bern sind es 25 Minuten, nach Zürich etwas mehr als eine Stunde. Eine günstige Alternative zum teuren Zürich ist auch Arth-Goldau, wo die Wohnung lediglich mit 1700 Franken zu Buche schlägt: Das bedeutet eine Ersparnis von rund 50 Prozent. Die Fahrzeit nach Zürich beträgt im Idealfall nur 38 Minuten.

Sind Sie Pendler aus Zwang und können sich die Mieten an Ihrem Arbeitsort echt nicht leisten? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte.

«In urbanen Hotspots wie Zürich und Genf ist die Nachfrage besonders hoch. Wer städtisch wohnt, bezahlt daher eine deutlich höhere Miete als in ländlichen Gebieten», sagt Martin Waeber, Direktor von ImmoScout24. Ausserhalb der Städte lasse es sich schnell viel günstiger wohnen, so Waeber. Weiter zeigt die Karte: Wer im Tessin und in der Ostschweiz wohnt, zahlt weniger Miete als in der übrigen Schweiz

30 Prozent Mieteresparnis bei 20 Minuten Zugfahrt

Auf der Nord-Süd-Achse beginnt die Reise in Schaffhausen, wo die Bruttomiete im Schnitt 1540 Franken beträgt. Bereits eine halbe Stunde später, in Winterthur, muss man für eine vergleichbare Wohnung schon fast 500 Franken mehr pro Monat hinblättern. Bei der Zugfahrt nach Süden sinken hingegen die Preise nach den Städten Zürich und Zug, die beide zu den teuersten Orten der Schweiz gehören, deutlich. «Die zentrale Lage, die gute Verkehrsanbindung und die tiefe Steuerbelastung locken viele Gutverdiener nach Zug, daher sind auch die Mieten hoch», so Waeber. Verglichen mit Zürich sind die Mieten in Zug aber schon rund 30 Prozent günstiger. Die Fahrzeit von Zug nach Zürich beträgt im besten Fall lediglich 21 Minuten.

So viel wert ist die verpasste Lebenszeit von Pendlern. Lesen Sie den Artikel dazu später auf 20 Minuten.

(sas)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sparer am 12.06.2018 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis Zugfahren

    Wurden die Kosten für ein GA auf den Miterpreis gerechnet??

    einklappen einklappen
  • Stiletto am 12.06.2018 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    schön wohnen

    Lieber wohne ich dort wo ich mich wohlfühle,als dort wo es billiger ist

    einklappen einklappen
  • Ton am 12.06.2018 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Pendeln

    2 schicht arbeiten da kann man nicht pendeln 5 uhr morgens arbeitbeginn da faehrt noch kein zug

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ueli Burri, the 3rd am 14.06.2018 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    bitte nein

    Nein Mama, bitte, ich will nicht vom Toblerplatz nach Disentis zuegeln.

  • Oltner am 13.06.2018 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Disentis?!

    Die Porta Alpina, der Anschluss des Bündner Oberlandes an den Gotthard Basistunnel, wurde nicht gebaut. Und daher liegt Disentis wohl kaum an der SBB-Linie Zürich-Lugano. Olten bleibt somit die beste Wahl. Aber das weiss ich schon lange...

    • Erich Ender am 14.06.2018 01:51 Report Diesen Beitrag melden

      Olten.....ganz traurig, trostlos

      @Oltner: Olten, Nein, eine der Toiletten des schoenen Schwiizerlaendli mit Klein-Basel, ZH Kreis 4 und das Gare Cornavin Quartier. Bleibe aber lieber in Ziegelbruecke fuer die gleiche Miete, gleich bei Vaduz, Bad Ragaz und Chur.

    einklappen einklappen
  • Ak am 13.06.2018 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Chaos garantiert

    Ja genau und mit dem auti unterwegs sein, wegen pi pa po ausreden und schon haben wir den stau .. kuhli sach

  • Ch Weber am 13.06.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte alles mitberechnen

    Vergesst nicht, dass die ticketpreise des öv nicht gerade günstig sind. 1monat alle zonen im kt zh kostete das letzte mal als ich eins brauchte ~250.- Dazu kommt der verlust an freizeit, welche für mich unbezahlbar ist. In der nähe des atbeitsplatzes zu wohnen ist für mich ein sehr grosser aspekt der lebensqualität.

    • karli am 13.06.2018 17:20 Report Diesen Beitrag melden

      Sicher Kinderlos

      Wenn Du 3 Racker grossziehen musst kannst Du Dir eine Wohnung in Zürich abschmicken.

    einklappen einklappen
  • Rm am 13.06.2018 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Agglo?

    Äm ja. Bereits schon in der agglo von zürich ist der mietpreis für eine 3.5 wohnung zwischen 1'300 und 1'900.- Für das muss ich nicht nach olten ziehen