Sandwich zu kurz

21. Januar 2013 11:55; Akt: 21.01.2013 13:16 Print

Subway auf dem falschen Fuss erwischt

Ein australischer Teenager hat nachgemessen: Subway verkauft Sandwiches als «footlong», die merklich weniger lang sind. Die Ausrede des Fastfood-Giganten: Bitte nicht wörtlich nehmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Matt Corby trat an, seinen Hunger zu stillen, doch er trat eine Online-Kampagne gegen die grösste Fastfood-Kette der Welt los. Der australische Teenager bestellte beim Subway um die Ecke in Perth ein Truthahn-Sandwich, Version «footlong», also einen Fuss oder 30,48 Zentimeter lang. Offenbar hegte er schon lange einen Verdacht, denn wer hat rein zufällig ein Metermass zur Hand? Er mass nach, und tatsächlich: Zum angeblichen Fuss fehlten 2,54 Zentimeter.

Umfrage
Muss ein Fuss ein Fuss sein?
80 %
20 %
Insgesamt 2645 Teilnehmer

Corby machte ein Bild von dem zu kurz geratenen Sandwich einschliesslich Metermass, postete es auf der Facebook-Seite des Brötli-Giganten und schrieb dazu: «Subway, bitte nimm Stellung.» Das tat die Fastfood-Kette auch, nachdem sie mit ähnlichen Fotos und Anfragen überflutet worden war. Und wie so oft machte die Antwort alles nur noch schlimmer: «Das Brot wurde ganz offensichtlich nicht gemäss unseren Standards gebacken», schrieb das Unternehmen. Allerdings sei die Bezeichnung «footlong» ein «deskriptiver Name» und «nicht als Längenangabe zu verstehen».

Subways Antwort überzeugt nicht

Mit anderen Worten: Das kann halt passieren. Es heisst zwar «einen Fuss lang», kann aber in der Realität kürzer sein. Die Empörungswelle auf Facebook schwoll erneut an, was Subway Australien veranlasste, sowohl Corbys Post als auch ihre eigene Antwort zu entfernen. Da war es allerdings bereits zu spät (siehe Screenshots in der Bildstrecke oben) und die Diskussion in vollem Gang.

Ein User auf «Reddit» etwa mahnte an, dass ein Sandwich schrumpft, wenn man es im Ofen aufwärmt. Ein anderer erwiderte, dass Corbys Sandwich nicht getoastet aussieht. «Buzzfeed» verwies auf eine Werbekampagne von Subway aus dem Jahr 2008 (siehe Video unten), in der «footlong» sehr explizit als Längenangabe verwendet wurde. «Slate» sprach den Elefanten im Raum an: Wie kann es sein, dass die grösste Fastfood-Kette der Welt nicht in der Lage ist, immer gleich lange Brötchen zu backen?

Wie sieht es in der Schweiz aus?

Hierzulande gehört Subway mit insgesamt neun Filialen eher zu den Nischenanbietern. Ein Selbstversuch an der Zürcher Sihlstrasse ergab sehr akzeptable 32 Zentimeter – zwei mehr als angepriesen. Allerdings kostet es auch doppelt so viel wie in Australien.

Wenn Sie heute im Subway essen gehen, messen Sie selbst nach, und schicken Sie uns Ihre Fotos mit Angabe der Filiale an feedback@20minuten.ch.

Subway-Werbung 2008:

(Video: Youtube/Aaron Rowe)

(kri)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Wäre mir lieber, wenn die Preise bei uns in der Schweiz tiefer wären. Da würde ich auch gerne auf den einen oder anderen Zentimeter verzichten. – marc

First world problem... – Hans U.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schug am 22.01.2013 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    zu Teuer?

    Ich finde es immer wieder interessant das man sich über die Preise mokiert. Alle wollen hier mindestnes 25 Franken die Stunde verdienen, was 3-4 mal soviel ist wie jemand für den gleichen Job in den USA oder Deutschland bekommt, aber wenn dann ein Sandwich doppelt so teuer ist wie in Deutschland oder den USA, wird gejammert es wäre so teuer und sollte soviel kosten wie in den USA. Ist doch ganz einfach, macht eine Volksabstimmung dass die Löhne in der Schweiz gedrittelt werden und schon werden auch die Produkte um die Hälfte günstiger.

    • Supermario am 22.01.2013 12:21 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig überlegt

      Oder Selbstanfertigung des Sandwichs zuhause an der eigenen Küchentheke! Ich frag mich schon, ob die Hunderten von Take-Aways, welche in den letzten Jahren aus dem Boden geschossen sind, nicht ein wenig mehr Konkurrenz verursachen müssten, verbunden mit entsprechendem "Preiskampf". Geht vielleicht auch ein wenig in Richtung Erziehung.

    einklappen einklappen
  • Fabio am 22.01.2013 02:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komplizierte Gesellschaft

    Man!! haben Menschen Probleme... Dann ist's halt ein Kinderfuss lang:) es ist nicht alles immer negativ. Leute mehr Humor und Gelassenheit bitte !

  • Hans am 21.01.2013 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Länge und Breite

    Was bringt eine Längenangabe wenn die Breite nicht definiert ist? Sie sagt überhaupt nichts über die Verkaufte Menge aus. Das Brot ist bestimmt immer gleich schwer. Die endgültige Form bekommt es beim Backen und die exakte Länge und Breite kann variieren. Investiert eure Zeit für sinnvollere Dinge als Brote messen.

  • JayMe am 21.01.2013 18:13 Report Diesen Beitrag melden

    Subway

    Die Sandwitches sind hier massiv zu teuer, jedoch sind diese auch sehr sehr lecker :/

    • K.B. am 21.01.2013 19:56 Report Diesen Beitrag melden

      2. Saandwich

      soll er sich doch ein zweites kaufen wenn er noch Hunger hat, das würde schneller gehen als sich zu beschweren!

    einklappen einklappen
  • Vanessa am 21.01.2013 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wer geht denn schon zu Subway?

    Und bezahlt CHF 16 für ein grosses Sandwich? Das kann ich mir selber machen!

    • tudy am 22.01.2013 08:57 Report Diesen Beitrag melden

      keks?

      du kannst dir auch deinen burger selber machen anstatt 13.- zu bezahlen. oder dein züri-geschnetzeltes anstatt 40.- zu bezahlen.. schön für dich :)

    einklappen einklappen