Internet-Kriminalität

31. März 2012 17:40; Akt: 31.03.2012 17:50 Print

Tausende Kreditkarten gehackt

Hackern ist es in den USA gelungen, in grossem Stil auf Kreditkarten-Daten zuzugreifen. Betroffen sind Kunden der grossen Kreditkarten-Unternehmen. Verdächtigt wird eine Bande aus Mittelamerika.

teaser image

Internet-Kriminalität

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hackern haben in den USA Kreditkarten-Daten gehackt. Die Angaben zum möglichen Umfang gehen allerdings weit auseinander. Verschiedene Medien berichteten von einigen Zehntausend bis hin zu Millionen von Konten. Ob ausschliesslich Karteninhaber in den USA in Mitleidenschaft gezogen wurden, war zunächst ebenfalls unklar.

Der international tätige Zahlungsabwickler Global Payments räumte in einer Mitteilung ein, dass er Anfang März einen «unautorisierten Zugang zu einem Teil des Abwicklungssystems» bemerkt habe und dabei auf «Kartendaten» zugegriffen worden sein könnte.

Es seien sofort Sicherheitsexperten sowie die Kriminalbehörden eingeschaltet worden, teilte das Unternehmen in Atlanta mit. Details will Global Payments am Montag in einer Telefonkonferenz nennen. Die Firma wickelt Zahlungsprozesse zwischen Einzelhändlern und Banken ab.

Das Kreditkartenunternehmen Visa teilte mit, die Kunden seien im Fall von Betrugsversuchen geschützt und würden dadurch keine finanziellen Verluste erleiden. Das eigene System sei auch nicht geknackt worden, betonte Visa. Die gleichen Angaben machte MasterCard und forderte Kreditkarteninhaber auf, die Posten auf ihrer Rechnung genau zu prüfen.

Hackerangriff auf Taxiunternehmen

Nach Angaben der Analystin Avivah Litan vom IT- Beratungsunternehmen Gartner wurden die Kreditkartennummern offenbar über einen Hackerangriff auf ein New Yorker Taxiunternehmen gestohlen. «Wer in den vergangenen Monaten in New York City mit einer Kreditkarte ein Taxi bezahlt hat, sollte seine Abrechnungen auf einen möglichen Betrug hin überprüfen», sagte Litan.

Die Datendiebe hätten monatelang Kreditkartennummern gesammelt und dann begonnen, sie zu nutzen. Hinter dem Angriff stehe womöglich eine Bande aus Mittelamerika.

Nach Angaben des Computersicherheitsspezialisten Brian Krebs ist in Finanzkreisen von einem «massiven» Datenleck die Rede. Demnach schickten Visa und MasterCard Warnungen an Banken, dass hinreichend Informationen gestohlen worden seien, um gefälschte Kreditkarten herzustellen.

Ähnliche Vorfälle hatte es in der Vergangenheit bereits gegeben. Häufig betroffen sind Abwickler wie Global Payments, die den Konsumenten kaum bekannt sind, jedoch eine wichtige Rolle im Zahlungsverkehr spielen und mit sensiblen Daten umgehen.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Alfano am 01.04.2012 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einige Sicherheitshinweise

    Folgende Tips: - richte ein online tool bei deiner kreditkarte ein, überwache so je nach gebrauch deine transaktionen - karte sofort unterschreiben - pin code geheim behalten - info wie telefon nummer (mobile) sowie email adresse immer updaten und karten institut melden - je nach bedarf limite definieren - profile deiner kauf tätigkeit. It kreditinstitut besprechen

  • mt1973 am 31.03.2012 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei Versuch gesperrt

    Ist bei uns passiert...jemand in Mexico wollte über 10'000.- $ abheben...Bank hat sofort reagiert und die Karte gesperrt. Zum Glück!

    einklappen einklappen
  • Poodel am 31.03.2012 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer noch am sichersten

    Bleibt immer noch die sicherste Zahlungsart

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • John Alfano am 01.04.2012 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einige Sicherheitshinweise

    Folgende Tips: - richte ein online tool bei deiner kreditkarte ein, überwache so je nach gebrauch deine transaktionen - karte sofort unterschreiben - pin code geheim behalten - info wie telefon nummer (mobile) sowie email adresse immer updaten und karten institut melden - je nach bedarf limite definieren - profile deiner kauf tätigkeit. It kreditinstitut besprechen

  • mt1973 am 31.03.2012 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei Versuch gesperrt

    Ist bei uns passiert...jemand in Mexico wollte über 10'000.- $ abheben...Bank hat sofort reagiert und die Karte gesperrt. Zum Glück!

    • Stefan Korrodi am 01.04.2012 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Die gute Nachricht in der Kreditkartenkriese

      Ich hoffe andere haben auch so viel Glück und hochachtung vor dem Bankangestellten der reagiert hat.

    einklappen einklappen
  • georgio am 31.03.2012 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    anscheinend auch in europa

    und so wie es aussieht sind auch karten in der schweiz betrofen. meine karte wurde ebenfals gespert und nach einem klärenden anruf wurde mir mitgeteilt das sie aus sicherheitsgründen auf verdacht des betrugs gespert

    • Hans Muster am 31.03.2012 22:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Skimming

      Kann auch skimming sein, was hierzulande populär ist, also macht dich nicht so wichtig am geschehen!

    • dana am 01.04.2012 09:38 Report Diesen Beitrag melden

      auch in der CH

      Giorgio, bei mir dasselbe - es wurden 2 Transaktionen in US über 2000 und 2500 USD getätigt - aufgrund Verdacht des Betrugs meine Karte auch seit Donnerstag gesperrt -

    • toine us züri am 01.04.2012 11:24 Report Diesen Beitrag melden

      Skimming

      @ Hans Muster! Skimming ist hier wohl nicht das Problem.

    • jan Wenger am 01.04.2012 11:46 Report Diesen Beitrag melden

      Ja genau

      mir wurde auch schon die Karte gesperrt als ich selber damit gezahlt habe. Beim Anruf bei der Gesellschaft sagten sie dass jemand in Amerika mit meiner Karte bezahlen will. Ja stimmt das bin ich, möchte einfach an der Tanke das Benzin bezahlen :-)

    • Michel am 01.04.2012 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hans Muster

      Komm mal wieder runter...

    einklappen einklappen
  • Peter Bond am 31.03.2012 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geschützt

    ich hab ne Prepaid Karte..

    • coop kunde am 31.03.2012 22:02 Report Diesen Beitrag melden

      will auch so eine

      kann man jede kreditkarte, also von jeder firma als prepaid karte haben?

    • Wirth Max am 31.03.2012 22:49 Report Diesen Beitrag melden

      funktioniert nicht immer

      Auch ich hatte eine Prepaid Karte. Leider konnte ich oft im Ausland nicht damit bezahlen! Zum Glück reichte immer das Bargeld in meinem Gelbbeutel.

    • Marco K. am 01.04.2012 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      überall erhältlich

      die meisten kreditkartenanbieter bieten prepaykreditkarten an (viseca, cornerbank usw.). nur funktionieren sie nicht überall.

    • Sandra M. am 02.04.2012 10:10 Report Diesen Beitrag melden

      Gute Erfahrung mit Prepaid

      also ich hab gute Erfahrungen gemacht mit der Prepaid Kreditkarte. Und bisher hat sie eigentlich überall im Ausland auch funktioniert (Europa und Asien). Kann ich nur empfehlen, auch für's Online Shopping.

    einklappen einklappen
  • Poodel am 31.03.2012 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer noch am sichersten

    Bleibt immer noch die sicherste Zahlungsart

    • Hehe am 31.03.2012 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nur bares ist wahres ;-)

    einklappen einklappen
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren