Fehlerhafte Autos

14. November 2012 11:00; Akt: 14.11.2012 11:05 Print

14'000 Toyotas in der Schweiz zurückgerufen

Probleme mit der Wasserpumpe und der Lenkung haben Toyota dazu veranlasst, 2,7 Millionen Autos zurückzurufen. Auch in der Schweiz sind Tausende Fahrzeuge betroffen.

Bildstrecke im Grossformat »
Toyota ruft weltweit 2,7 Millionen Autos zurück. Grund: Probleme mit den Wasserpumpen und mit der Lenkung. Der US-Autobauer Chrysler ruft weltweit fast 920 000 ältere Modelle des Geländewagens Jeep in die Garage. Der Grund: Während der Fahrt kann sich der Airbag lösen. ruft weltweit mehr als 7 Millionen Autos zurück. Der Grund ist ein schlechtes Schmiermittel bei den Fensterhebern. Es könnte sich bei einem Defekt entzünden. Betroffen sind die Modelle Yaris, Auris, Corolla und RAV4. Der deutsche Autobauer ruft wegen Problemen mit der Treibstoffleitung weltweit 300 000 Fahrzeuge in die Garagen. Die Störung tritt bei den Modellen Eos, Golf, Jetta, Passat, Scirocco, Tiguan und T5 auf. Unter dem ähnlichen Problem leiden auch gewisse Modelle der VW-Töchter Audi, Skoda und Seat jedoch in geringerem Ausmass. Der US-Autobauerbefiehlt in den USA fast eine halbe Million Autos in die Kontrolle. Der Grund: Beim Geländewagen Escape kann Bremsflüssigkeit auslaufen und Elektronikschäden verursachen. Bereits Ende 2011 musste Ford rund 129 000 Limousinen auf Schäden überprüfen. Das Problem waren sich lösende Reifen bei den Modellen Mercury Milan und Ford Fusion. Grosse Rückrufaktion bei : Die beiden japanischen Autohersteller rufen in den USA gegen 900 000 Fahrzeuge zurück. Es gibt Probleme mit der Motorsteuerung, der Lenkung und bei den Sicherheitsgurten. Betroffen ist u.a. der Honda-Geländewagen Pilot. Auch muss im Sommer 2011 eine unangenehme Rückrufaktion bekanntgeben. In den USA müssen 241 000 Fahrzeuge der 3er-Reihe in die Garage. Es geht um Schwierigkeiten bei Bremslichtern und Blinker. Fast gleichzeitig überprüft BMW 120 000 Autos wegen Problemen am Dieselfilter. Vorsicht wer fährt! Wegen Bruchgefahr eines Lenkungsbauteils müssen rund 240 000 Pick-Ups des Typs Ram in die Garage. Glück im Unglück: Der Defekt kann nur beim Einparken auftreten. Bei gewissen Modellen des F-150 kann sich wegen eines Kurzschlusses der Airbag auslösen. 1,2 Millionen Autos müssen zur Kontrolle. Kurioses Problem bei . Eine spezielle Spinnenart webt in den USA ihre Netze im Tank des Mazda 4. Durch die daraus folgende Verstopfung kann Treibstoff auslaufen, der sich entzünden könnte. Vorsichtshalber werden 52 000 Autos auf Spinnenbefall überprüft. Weltweit müssen 1,5 Millionen in die Werkstätten. Es kann zu Problemen bei den Bremsen und der Benzinpumpe kommen. Es geht um die Modelle Avalon und Crown. Probleme an der Servolenkung gibts bei . Tests haben ergeben, dass Rost in der Hydraulikpumpe die Lenkung stören kann. Der Rückruf betrifft rund eine halbe Million Fahrzeuge der Modellreihen Mazda 3 und Mazda 5. Grosses Debakel bei : Klemmende Gaspedale und Rutschende Fussmatten sorgen für einen Rückruf von 8,5 Millionen Autos. Die Manager schätzen den Schaden der Rückrufaktion auf 1,9 Milliarden Dollar. Wichtige Toyota-Manager müssen sich vor dem US-Kongress verantworten und öffentlich entschuldigen. Auch (GM) muss Probleme einräumen. Der US-Autogigant ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge von Chevrolet und Pontiac in die Garagen. Der Grund sind defekte Servolenkungen. Laut GM ist es deswegen zu 14 Unfällen gekommen. Betroffen sind nur Modelle in den USA, Kanada und Mexiko. Die Panne kostete GM rund 100 Millionen Dollar: «Das ist keine katastrophale Summe», meinte GM-Manager Bob Lut dazu.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der japanische Autobauer Toyota ruft weltweit mehr als 2,7 Millionen Fahrzeuge zurück. Als Grund gab das Unternehmen am Mittwoch Probleme mit den Wasserpumpen und mit der Lenkung an. In der Schweiz sind rund 14'000 Autos vom Rückruf betroffen.

Laut Toyota Schweiz handelt es sich um die Modelle Prius II, Avensis und Corolla, die - je nach Bauart - zwischen 2001 und 2009 verkauft wurden. Die Fahrzeugbesitzer würden schriftlich benachrichtigt, sagte eine Sprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

Die Rückrufaktion betrifft in Japan 1,5 Millionen Autos und in Europa eine halbe Million Fahrzeuge. Die Probleme mit der elektrischen Wasserpumpe traten laut Konzernangaben bei Hybrid- Fahrzeugen auf. Bislang seien noch keine Unfälle im Zusammenhang mit den genannten Problemen gemeldet worden, hiess es.

2009 Probleme mit Fussmatten

Toyota hatte in den vergangenen Jahren schon mehrfach Millionen Fahrzeuge wegen technischer Probleme und Sicherheitsmängeln zurückrufen müssen, zuletzt Anfang Oktober 7,5 Millionen Fahrzeuge wegen Problemen mit dem elektrischen Fensterheber.

Die Rückrufaktionen schädigten das Ansehen des grössten japanischen Autobauers. Seit 2009 etwa musste Toyota wegen Problemen mit Fussmatten mehr als zwölf Millionen Autos in die Werkstätten beordern. Die Matten wurden mit tödlichen Unfällen in Zusammenhang gebracht. Sie sollen sich mit dem Gaspedal verhakt und dadurch eine ungebremste Beschleunigung ausgelöst haben.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 14.11.2012 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Einmal Toyota, immer Toyota

    Wir fahren seit 30 Jahren Autos von Toyota und hatten noch nie eine richtige Panne. Wir werden weiter Toyota fahren solange wir bei Toyota das passende Auto für uns finden.

    einklappen einklappen
  • Mäx Hasler am 14.11.2012 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Erfahrungen geamcht

    Ich habe mit Toyota andere Erfahrungen gemacht. In Safenwil wollte man von einem Elektronik Fehler, der kurz nach der Garantiezeit aufgetreten ist nichts wissen. Am Fahrzeug musste auch der Motor für das Türschloss ausgewechselt werden. Ein Schaden der laut einem Mechaniker noch nie vorgekommen ist und über 300 Franken kostete. Ist wohl unser letzter Toyota, Hyunday soll ja auch gute Autos bauen..

  • este am 14.11.2012 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Toyota fahrer

    Warum müssen Toyota fahrer immer andere Hersteller schlecht machen oder Toyota immer schönreden? Toyota ist auch nur ein multi, bei dem der gewinn zählt und qualität ständig bergab geht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michael König am 14.11.2012 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    RÜCKRUF BEI 10 JAHRE ALTEN FAHRZEUGEN

    Es ist klar, dass der grösste Autohersteller der Welt immer im Mittelpunkt steht. Es ist aber NICHT normal, dass ein Hersteller bei 10 Jahre alten Fahrzeugen noch Garantie auf Verschleissteile gewährt!!! Bei anderen Herstellern werden solche Reparaturen ganz einfach dem Kunden verrechnet. Und glaubt mir, ich sehe dies Tag für Tag... Daher an ALLE Toyota Fahrer, seit Stolz ein solches Fahrzeug zu haben und nehmt die kostenlose Verbesserung mit Freude an!!! Gruss Toyota Fan

  • este am 14.11.2012 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Toyota fahrer

    Warum müssen Toyota fahrer immer andere Hersteller schlecht machen oder Toyota immer schönreden? Toyota ist auch nur ein multi, bei dem der gewinn zählt und qualität ständig bergab geht.

  • von mir am 14.11.2012 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    schneller und billiger

    Wen wunderts? früher wurden Autos gebaut, getestet und verkauft. Heute werden Auto gebaut, verkauft und vom Käufer getestet. Ein oder zwei Unfälle mit Todesopfer sind billiger als das neue Auto ein halbes Jahre zu testen.

  • Mäx Hasler am 14.11.2012 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Erfahrungen geamcht

    Ich habe mit Toyota andere Erfahrungen gemacht. In Safenwil wollte man von einem Elektronik Fehler, der kurz nach der Garantiezeit aufgetreten ist nichts wissen. Am Fahrzeug musste auch der Motor für das Türschloss ausgewechselt werden. Ein Schaden der laut einem Mechaniker noch nie vorgekommen ist und über 300 Franken kostete. Ist wohl unser letzter Toyota, Hyunday soll ja auch gute Autos bauen..

  • Mister Car am 14.11.2012 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Nur noch Japaner !!!

    Ich hatte ein Vw Golf 1.4 tsi Bj. 2009 bei dem ging bei 25000 Km die Steuerkette flötten den Rest könnt ihr euch ja vorstellen. Leider sind bei VW diese Probleme kein Einzefall aber ein Rückruf kann man vergessen. Gleich Probleme mit Kette auch bei Peugeot und Mini .