Für acht Milliarden Dollar

11. Dezember 2012 01:12; Akt: 11.12.2012 01:27 Print

US-Regierung verkauft restliche AIG-Aktien

Vor vier Jahren rettete die US-Regierung den Versicherungskonzern AIG vor der Pleite. Nun ist mit einem milliardenschweren Aktienverkauf der endgültige Rückzug erfolgt.

storybild

Die US-Regierung verhökert für rund acht Milliarden Dollar seine Stammaktien des Versicherungskonzerns AIG. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem milliardenschweren Aktienverkauf zieht sich die US-Regierung beim Versicherungskonzern AIG zurück. Das Finanzministerium veräussert nach eigenen Angaben vom Montag seinen restlichen Anteil an Stammaktien an dem in der Finanzkrise aufgefangenen Konzern.

Die Regierung trennt sich von 234,2 Millionen Papieren. Auf Basis des Schlusskurses vom Montag hat das Aktienpaket damit einen Wert von knapp acht Milliarden Dollar. Das Ministerium halte nach der Transaktion aber weiterhin Optionsscheine zum Bezug von AIG-Aktien.

Allmählicher Ausstieg

Die US-Regierung hatte die American International Group (AIG), die 2008 wegen riskanter Geschäfte auf dem Hypothekenmarkt vor der Pleite stand, zu 80 Prozent übernommen und insgesamt 182 Mrd. Dollar in das Unternehmen investiert.

Als der Staatsanteil im September von 53,4 auf 15,9 Prozent verringert wurde, ergab sich durch den Aktienverkauf ein zwischenzeitlicher Gewinn von 15,1 Mrd. Dollar. Bereits im Mai 2011 begann die US-Regierung mit dem allmählichen Ausstieg aus dem Konzern.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philipp am 11.12.2012 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AIG vs Swissair

    Tja, unser alt Bunderat hätte sich da mal ein Beispiel nehmen sollen für das Swissair Desaster... Aber eben, das ist jetzt halt leider Geschichte...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Philipp am 11.12.2012 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AIG vs Swissair

    Tja, unser alt Bunderat hätte sich da mal ein Beispiel nehmen sollen für das Swissair Desaster... Aber eben, das ist jetzt halt leider Geschichte...

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren