Krankenkasse CSS

03. September 2016 09:46; Akt: 05.09.2016 11:54 Print

Wer mehr Schritte geht, zahlt weniger Prämie

Sportliche Menschen sind seltener krank, heisst es. Eine Versicherung belohnt daher neu Kunden, die sich täglich bewegen, mit Rabatten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fitbit, Garmin, Jawbone: Viele Schweizer setzen auf Sport-Apps und Fitnesstracker, um fitter zu werden. Nicht nur die Hersteller von Fitness-Anwendungen selbst hoffen durch das steigende Gesundheitsinteresse der Bevölkerung auf ein gutes Geschäft. Auch Krankenkassen möchten die Tools verwenden, um ihre Kunden zu mehr Bewegung zu motivieren. Die Überlegung: Wer mehr Sport macht, wird seltener krank – und kostet weniger.

Umfrage
Denken Sie darüber nach, im Herbst Ihre Krankenkasse zu wechseln?
33 %
9 %
58 %
Insgesamt 23713 Teilnehmer

Der Krankenversicherer CSS hat aus diesem Grund letztes Jahr ein Produkt getestet, das Kunden mit einer Zusatzversicherung mit einem Rabatt von 12.40 Franken pro Monat, beziehungsweise 40 Rappen pro Tag, belohnt, Voraussetzung: Sie müssen täglich 10'000 Schritte gehen. So sollen längerfristig die Kosten bei den Prämien gesenkt werden. Definitiv eingeführt wurde das Angebot, das den Namen MyStep trägt, diesen Sommer.

Vertrauen in die Kunden

Kritiker monieren, dass das neue Modell zu Betrug anregen könnte. Schliesslich könnte man sein Fitness-Armband auch einem Kollegen ausleihen, wenn dieser joggen geht. Bei der CSS gibt man sich diesbezüglich locker: «Wir vertrauen bewusst darauf, dass unserer Kunden die Schritte selber machen. Wir sind überzeugt, dass es in ihrem eigenen Interesse ist, sich im Alltag mehr zu bewegen», so eine Sprecherin. Auffälligkeiten gehen die CSS aber nach, um die Ursachen identifizieren zu können.

MyStep entstand aus einer Zusammenarbeit der CSS mit der Universität St. Gallen und der ETH Zürich. Die Kunden, die das Angebot nutzen möchten, müssen gegenüber den verschiedenen Fitnessarmband-Herstellern einwilligen, dass ihre Daten an die CSS übermittelt werden. Die Versicherung wertet die Daten aus, wobei der Datenschutz immer eingehalten werde.

Experte findet Gefallen an Idee

Comparis-Krankenkassen-Experte Felix Schneuwly gefällt die Idee der CSS: «Grundsätzlich finde ich das Belohnungsmodell, das mit Anreizen arbeitet, gute.» Im Gegensatz zum Zustupf ans Fitness-Abo lasse sich bei MyStep messen, ob jemand tatsächlich Sport gemacht habe oder nicht. Wichtig sei bei solchen Angeboten aber, dass sie frewillig seien und niemanden aufgrund körperlicher Eigenschaften diskriminierten. Auch dem Datenschutz müsse immer Rechnung getragen werden.

Bei Erfolg könnte das Angebot ausgebaut werden. CSS-Chefin Philomena Colatrella sagte zur Einführung: «Wir wollen das Angebot auf weitere Bewegungsarten wie Velofahren und Schwimmen ausweiten. Wir können uns auch vorstellen, ein Rabattangebot für Kunden einzuführen, die sich nachweislich gesund ernähren.» Wie genau eine Überprüfung der Ernährung stattfinden könnte, sagte Colatrella nicht.

Fitnessportal mit Healthscore

Eine Möglichkeit wären Angebote der Firma Dacadoo. Ihr Hauptprodukt: Ein Fitness-Portal inklusive Mobiltelefon-Anwendung, auf dem die Nutzer ihre Angaben zu Geschlecht, Alter, Grösse und Gewicht eingeben. Aus diesen Daten berechnet Dacadoo einen «Healthscore», der den Gesundheitszustand des Nutzers in einem Wert zwischen 1 und 100 ausdrückt. Treibt ein Nutzer viel Sport und isst er gesund, kann er den Score verbessern. Es gilt: je höher, desto besser.

Dacadoo hat mit seinem Angebot vor allem Firmen im Visier. Ein Kunde ist die Recura-Kliniken-Gruppe, die in Ostdeutschland Kliniken und Einrichtungen im Gesundheitsbereich betreibt. Mediensprecherin Mandy Mehlitz sagte zu 20 Minuten, ihr Betrieb erhoffe sich durch den Einsatz der App mehr Aktivität der Mitarbeiter sowohl während der Arbeit als auch in der Freizeit.

(kwo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Meier am 03.09.2016 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Missbrauch vorprogrammiert

    Finde die App genial - meine Freundin trainiert für den Lucerne Marathon. Während des Trainings nimmt sie mein Smartphone mit. Ich sitze auf der Couch vor dem TV, in einer Hand die Tüte Chips, in der anderen das Dosenbier. So macht Prämiensparen Spass!

    einklappen einklappen
  • Lumière am 03.09.2016 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber laufen...

    oder auch den Schrittzähler hoch- und runterschwingen, während man im Bus sitzt. Hab ich auch schon gesehen, sieht lustig aus.

    einklappen einklappen
  • SebinaSG am 03.09.2016 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niemals

    40Rp pro Tag. Ja sicher.CSS ist so schon teuer genug.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco H am 04.09.2016 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zahlt keinen Rappen!

    Will mich mehr bewegen, wollte mir ein Fitnessabo kaufen und wer zahlt keinen Rappen dazu? Richtig die CSS!

  • Vorher Fett jetzt Fit am 04.09.2016 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Bewegt euch einfach..und esst gesund

    Schon unglaublich was hier wieder geschrieben wird. Ok es sind nur 40 Rappen. Es sind aber 120.- im Jahr! Finde das ist doch OK. Ich bin aber schon mehr als 1 Jahr vor dem sehr genialen MyStep regelmässig mit über 10k Schritten unterwegs. Und zwar richtig ohne schummeln. Zusammen mit der richtigen Ernährung welche halt leider etwas Komplex ist und viel Wissen braucht und den täglichen Schritten von 10'000 habe ich 20 Kilo abgenommen in gerade mal 7 Monaten ohne zu hungern! Jeder kann das mit genug Willen und Disziplin. Aber mann muss sich mit dem Thema extrem tief auseinandersetzen....

  • Armin am 04.09.2016 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    Schwachsinn

    Die Verletzungen beim Sport nehmen ( laut Statistik BFU ) jedes Jahr zu. Der Wirtschaftliche schaden durch Sport ist hoch. Eigentlich müssten Sportler mehr bezahlen. Ich hab mich auf dem Sofa noch nie verletzt.

  • ENU am 04.09.2016 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diskriminierung

    Ich bin Alt und kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr 10000 Schritte tun. Sollte es nicht ein altersabhängiges System geben sonnst sind alte Leute diskriminiert. Ja man will junge Versicherte in die kostspielige Zusatzversicherung bringen. Reine Abzocke wie bei den Banken...tschegsches

    • Chris Buser am 04.09.2016 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ENU

      Was hat dies mit den Banken zu tun? Wo wäre der CH-Wohlstand ohne die Bankenwelt?

    einklappen einklappen
  • Christian am 04.09.2016 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    ich laufe im Beruf jeden Tag im Schnitt 10 bis 15Km und den noch habe ich einen BMI über 33 Esse aber nicht mehr als andere eher weniger als Freunde von mir, die Essen 3 Volle Mahlzeiten ich 1/2 davon. Die heutige Ansicht das Dicke zu viel essen kann nicht stimmen. Ach ja mache jeden 3. Tag Sport im Fitness und doch bewegt sich nichts. Nach meiner Ansicht sind Schrittzähler für die Katz sagt nichts über den Körperzustand aus.