Immobilien

10. Dezember 2012 11:33; Akt: 10.12.2012 11:33 Print

Wohnungsbau läuft weiter gut

75'321 Wohnungen befanden sich Ende September im Bau. Dies entspricht im Jahresvergleich einer Zunahme von 6,3 Prozent. Bei den Baubewilligungen stieg die Zahl um 23 Prozent.

storybild

Vor allem Gemeinden mit weniger als 2000 Einwohner verzeichneten Zuwächse beim Wohnungsbau. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wohnungsnot und günstige Hypotheken sorgen für einen Boom beim Wohnungsbau in der Schweiz. Im dritten Quartal wurden 12'040 Wohnungen neu erstellt. Das sind 4 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mitteilte.

Ende September befanden sich 75'321 Wohnungen im Bau. Dies entspricht im Jahresvergleich einer Zunahme von 6,3 Prozent. Die Zahl der von Juli bis September baubewilligten Wohnungen nahm gegenüber dem Vorjahresquartal gar um 23 Prozent auf 15'690 Einheiten zu.

Weniger Wohnungen in den Städten

Weniger neu erstellte Wohnungen gab es mit Ausnahme von Genf und Bern in den grossen Städten. In den Agglomerationen der fünf grössten Städte nahm die Zahl der neu erstellten Wohnungen gesamthaft um 13 Prozent auf 3680 Einheiten ab. Die Zahl der im Bau befindlichen Wohnungen nahm aber um 7 Prozent auf 27'110 Einheiten zu.

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres resultierte gesamtschweizerisch ein Rückgang der neu erstellten Wohnungen um 2,8 Prozent auf 31'512. Einzig Gemeinden mit bis zu 2000 Einwohnern verzeichneten eine Zunahme.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • binbin am 11.12.2012 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu teuer !

    immer neue wohnungen finde ich toll,suche schon lange eine für meine kids und mich. bei uns gabs viele neue wohnungen bloss bezahlen kann man die nicht. heisst es doch immer so schön familienfreundlich das ich nicht lache ! dann baut doch BITTE mal wohnungen die eine alleinerziehende mama mit zwei kids bezahlen kann.

  • Nachhaltig am 10.12.2012 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Politik wird dafür sorgen

    dass die besagten 75'321 Wohnungen optimalerweise mit mehr als nur 75'321 Personen bewohnt werden können.

  • Hunne am 10.12.2012 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Platzt aus allen Nähten

    Jaja, baut nur weiter und lasst noch mehr Leute in das kleine Land. Irgendwann platzt uns Schweizern nicht nur der Kragen sondern auch die Blase!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Verdichteter Bewohner am 11.12.2012 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Es läuft wunderbar

    Und es schafft Beschäftigung in alle Richtungen.

  • R/B am 11.12.2012 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mietzins?

    Und wie hoch soll der Mietzins dann sein? Schön das soviel gebaut wird nur kann ein Normalbürger sich auch die Miete dann leisten?

  • binbin am 11.12.2012 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu teuer !

    immer neue wohnungen finde ich toll,suche schon lange eine für meine kids und mich. bei uns gabs viele neue wohnungen bloss bezahlen kann man die nicht. heisst es doch immer so schön familienfreundlich das ich nicht lache ! dann baut doch BITTE mal wohnungen die eine alleinerziehende mama mit zwei kids bezahlen kann.

  • Hunne am 10.12.2012 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Platzt aus allen Nähten

    Jaja, baut nur weiter und lasst noch mehr Leute in das kleine Land. Irgendwann platzt uns Schweizern nicht nur der Kragen sondern auch die Blase!

  • Nachhaltig am 10.12.2012 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Politik wird dafür sorgen

    dass die besagten 75'321 Wohnungen optimalerweise mit mehr als nur 75'321 Personen bewohnt werden können.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren