Paid Post

18. April 2016 07:00; Akt: 10.06.2016 14:23 Print

Entscheidend für den Wettbewerb in der Finanzbranche

Der Kampf um die Besten wird immer härter – gerade bei den Banken. In der Informatik sind findige Fachleute rar und haben deshalb die Wahl. Wirtschaftsinformatiker David Rossier hat sich für PostFinance entschieden.

storybild

Ein offenes Arbeitsklima vereinfacht die Zusammenarbeit. (Bild: postfinance)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Oft raucht der Kopf
Er steht im «Requirement Engineering» bei PostFinance an der Schnittstelle von IT und Fachbereichen. «Bei mir prallen die Ansprüche aus allen Bereichen von PostFinance auf die hartnäckigen Fragen der Informatiker. Nicht einfach, diese Ansprüche zu entwirren! Oft genug raucht mir nach solchen Sitzungen der Kopf – manchmal scheint es kaum möglich, allen gerecht zu werden», meint David Rossier. Gerade in solchen Situationen stellt er seine Stärken unter Beweis: methodisches Analysieren, verständliche Prozesse aufgleisen, scheinbar Widersprüchliches konsolidieren. Er will Komplexität beherrschen.

Schneller am Markt
Rossiers Job ist das Sicherstellen der Beschreibung von fachlichen Anforderungen für die IT sowie der Aufbau der projektübergreifenden Verwaltung dieser Anforderungen. Wem das zu trocken klingt: Er schafft die Voraussetzungen dafür, dass die Produkte von PostFinance schneller am Markt sind und agil entwickelt werden können. Und das ist entscheidend für den Wettbewerb in der Finanzbranche.

Dynamisches Umfeld motiviert
«Je grösser das Problem, je kürzer die Frist für die Lösung, desto mehr bin ich in meinem Element. Das offene Arbeitsklima und dass man sich über alle Hierarchiestufen duzt, vereinfacht die Zusammenarbeit. Ich bin ein anspruchsvoller Mitarbeiter – umso mehr schätze ich, dass meine Vorgesetzten meine Ideen unterstützen. Dass PostFinance so dynamisch ist, hätte ich nicht erwartet». David Rossier arbeitet seit 18 Monaten bei PostFinance. Er ist 32 und hat Wirtschaftsinformatik studiert.

Arbeiten bei PostFinance

(thw/20 Minuten)