Paid Post

05. Juni 2017 07:00; Akt: 01.06.2017 10:22 Print

So wird die digitale Kasse zum Onlineshop

Als Vereinskassier komfortabel die Mitgliederbeiträge einziehen, als Fanshopbetreiber oder Unternehmer online Produkte verkaufen oder Spenden sammeln: Dank einer neuen Softwarelösung lässt sich all dies nun in wenigen Minuten selber einrichten.

storybild

Wirklich einfach: SmartCommerce. (Bild: postfinance)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer eine gute Idee für ein Onlineprojekt hat, muss sich nicht mehr vor dem Programmieraufwand fürchten. Dank der Softwarelösung «SmartCommerce» von PostFinance kann nun jeder mit wenigen Klicks eine digitale Kasse oder gleich einen Onlineshop mit allem Drum und Dran eröffnen. Dies funktioniert selbst dann, wenn man noch keine eigene Webseite hat.

Ideal für Kursanbieter, Vereine, Unternehmer
Der Einsatz von SmartCommerce ist entsprechend vielfältig. Die Pilateslehrerin zum Beispiel erstellt mit dem Tool ein einfaches Bezahlformular fürs Begleichen der Mitgliederbeiträge. Der Jungunternehmer kreiert einen Onlineshop und bietet zum Ankurbeln des Verkaufs Wertgutschriften an. Der Fussballfan erstellt eine einfache Verkaufsseite mit speziellen Fanartikeln.

Auch Spenden sammeln und Buchungen abwickeln
SmartCommerce eignet sich auch für Spendenorganisationen, die ihre Spendensammlungen online durchführen wollen. Die Lösung eignet sich zudem für Hotels und Reisebüros: Sie können ihre Buchungen auf der eigenen Website bequem über die Plattform abwickeln.

Loslegen ohne technisches Vorwissen
Wer mit SmartCommerce ins Onlinegeschäft einsteigen will, benötigt weder Programmierkenntnisse noch technisches Vorwissen. Nach der Registration auf der Onlineplattform geht es gleich los mit der Gestaltung des Bezahlformulars bzw. der Webseite im eigenen Design.

Zahlungslink per Mail oder Social Media
In SmartCommerce sind alle in der Schweiz gängigen Zahlungsarten bereits integriert. Um diese zu nutzen, braucht es keine zusätzlichen Verträge oder technischen Anbindungen. Nachdem ein Produkt verkauft oder eine Spendenzusage getätigt worden ist, erhält der Kunde automatisch eine Zahlungsaufforderung per E-Mail oder via Social Media.

Keine versteckten Kosten
Der Anbieter hat dabei seine Kosten stets im Griff: Der Kommissionspreis pro Transaktion ist fix, so dass keine versteckten Kosten für böse Überraschungen sorgen. Die innovative Softwarelösung, die sich problemlos auch in eine bereits bestehende Website integrieren lässt, kann jetzt 30 Tage kostenlos getestet werden.

Weitere Informationen: www.smartcommerce.ch

(thw/20 Minuten)