Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Ask the Expert

30. November 2016 11:55; Akt: 30.11.2016 11:58 Print

Paleo, Vegan, FdH – der Futterpapst klärt auf

von Sulamith Ehrensperger - Ernährung ist zu einer Ersatzreligion geworden. Was funktioniert, was nicht? Jürg Hösli, der Begründer der Ernährungsdiagnostik, klärt Sie neu als Experte des Fitness-Channels auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Futterpapst» ist sein Übername. Er ist so etwas wie das Oberhaupt der Ernährungsdiagnostik, er ist ihr Begründer. Einer, der nicht ganz so päpstlich sein will: «Beim Essen steht der Genuss im Vordergrund. Selbstironie ist für mich wichtig, denn bei der Ernährung wissen wir, dass wir einen grossen Teil noch immer nicht wissen.» Die Ernährung ist im Moment ein Feld der Verunsicherung. Vieles wird behauptet, kaum etwas ist wissenschaftlich bewiesen.

Umfrage
Wie gut fühlen Sie sich über Ernährung informiert?
57 %
21 %
22 %
Insgesamt 744 Teilnehmer

Hösli ist seit 30 Jahren im Leistungssport, hat Weltmeister und Olympiasieger betreut. Heute begleitet er vor allem übergewichtige Klienten und Menschen mit Reizdarm oder Erschöpfungszuständen. «Jeder Körper hat eine Geschichte. Wie man mit ihm umgegangen ist und wieso das dorthin geführt hat.»

Was ist nun richtig, was funktioniert wirklich, was ist pures Geschäft – den 20-Minuten-Leserinnen und -Lesern will Hösli Zusammenhänge in seiner Kolumne «Futterpapst» und in Live-Chats aufzeigen – und auch sie aufklären: «Man kann Tausende von Franken für sinnlose Behandlungen ausgeben, um seine Ernährung in den Griff zu bekommen. Das ist ein Milliardengeschäft, bei dem so viel Schindluder betrieben wird.» Höslis simples Rezept: Lernen wieder auf den eigenen Körper zu hören. Wie das geht, erfahren Sie neu regelmässig vom Futterpapst persönlich. Geniessen ist sein höchstes Gebot.

Hösli wird selbst in die Pedale treten und mit dem Bike von Zürich bis zum Roten Platz in Moskau fahren: 2650 Kilometer in 10 Tagen. Mit seiner Tour will der 46-Jährige zeigen, ob ein Durchschnittssportler in der Lage ist, dieses Abenteuer mit nur einem Jahr Vorbereitung zu schaffen. «Erst wenn Ernährung, Psyche und Sport optimal und messbar aufeinander abgestimmt sind, sind Körper und Geist in der Lage, Bestmögliches zu leisten.» Ihn begleitet ein fachkundiges Team – und 20 Minuten via Video-Blog.

Haben Sie Fragen zur Ernährung? Jürg Hösli beantwortet Ihnen diese im Live-Chat am 9. Dezember von 12 bis 12.30 Uhr.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erik am 30.11.2016 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was jetzt?

    Papst oder Experte? Was die älteren wissen, müssen die jüngeren noch lernen: Alle paar Jahre erweist sich als grottenfalsch, was vor ein paar Jahren die endgültige Wahrheit war...

    einklappen einklappen
  • swablr am 30.11.2016 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    werbung in eigener sache?

    Gewiss kann man tausende von Franken für beratungen ausgeben, eine Velofahrt (mit einem Jahr Vorbereitung) von Zürich nach Moskau ist im gegensatz dazu gratis? Ich bezweifle es.

    einklappen einklappen
  • Dr. Ernährungsfehler am 30.11.2016 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht

    Wie gut fühlen sie sich über Ernährung informiert? - Exzellent, denn ich lese immer 20'! Das bildet. ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ella am 01.12.2016 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die beste Ernährungsform

    Bei solchen selbsternannten Ernährungspäpste, die behaupten, alle anderen lagen bisher falsch, nur er läge richtig, bin ich immer ganz besonders skeptisch.

  • Sehnsucht 67 am 01.12.2016 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    esst und vergesst diesen Papst.

    Habe langsam das Gefühl das die Menschen vor dreißig Jahren sich Falsch ernährt haben. Jedes Jahr kommt was neues was später widerlegt werden kann.

    • S. K. am 01.12.2016 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sehnsucht 67

      Vor 30 jahren wars noch gesund. Heitzutags, wir wissen gar nicht was wir essen, wir vertrauen auf gesundheit. Die überzüchtung und mit genen versetzte sachen können doch nicht gut sein? Kennen tun wirs erst in der zukunft...

    einklappen einklappen
  • Owl am 01.12.2016 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin wohl aus der Mode

    Als Allesesser ohne Essstörung oder Allergie auf irgendwas gehöre ich heute wohl zu den Aussenseitern. :-)

    • Allestarier am 01.12.2016 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Owl

      Nein, ich und mein Mann sind auch noch da. Aber es ist echt mühsam, dass viele Bekannte und Freunde, einmal das nicht essen und dann beim nächsten Be such wieder etwas Neues nicht. Man weiss nie, woran man jetzt ist...

    einklappen einklappen
  • Alles Esser am 01.12.2016 12:07 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts ist so beständig wie der Wechsel

    Was heute die Entdeckung des Jahres und Megahype ist, ist in ein paar Jahren völlig falsch. Völlig falsch sind auch 99,9% der Ergänzungsmittel für normale Menschen. Die anderen bekommen ihre Mittel vom Arzt. Richtig ist auf den Körper zu horchen, sich abwechslungsreich zu ernähren und regelmässige mässige Bewegung. Es braucht keine mit Pestizid verseuchten Superbeeren aus Asien, unsere tun es genauso. Und es braucht auch keine Supergetreide aus Wüstenzonen, wir haben alles vor der Haustüre. Werdet vernünftig und schmeisst das Geld nicht für Unsinn zum Fenster raus.

  • Gommello am 01.12.2016 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Religion

    In 2 Punkten stimme ich Herrn Hösli zu: Das Essverhalten wird zur Ersatzreligion, es grenzt bei einigen Verfechtern schon fast an Sektentum, als Essnormalo wird man schon ausgegrenzt! Ein Milliardengeschäft ist es tatsächlich

    • B.Ruprecht am 01.12.2016 12:33 Report Diesen Beitrag melden

      unkritischer Glaube

      Genau. Und jeder Unsinn wird geglaubt... "bei meiner Nachbarin hat es auch gewirkt!"

    einklappen einklappen