Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Fit & Fein

05. März 2016 10:34; Akt: 05.03.2016 13:30 Print

Sparen Sie sich den Green Juice

Smoothie-Bowls sind nicht nur hübsch anzusehen, sie überzeugen auch mit inneren Werten. Zu kompliziert? Nicht mit diesem Rezept!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kein Trend ohne Gegentrend, richtig? Mir ist aufgefallen, dass Smoothie-Anhänger und Juice-Freunde sich immer mehr Kritik anhören müssen. Die Argumente der Gegner beziehen sich auf die Ernährung ohne Kauen. Eine solche Diät sei nicht gesund – besonders wegen des Mangels an Fasern und Ballaststoffen.

Umfrage
Frühstücken Sie?
52 %
8 %
24 %
16 %
Insgesamt 1284 Teilnehmer

Hmm. Leuchtet mir an und für sich ein – wenn diese Säfte nur nicht so verdammt fein und praktisch (Stichwort Vitaminzufuhr) wären! Ich gönne mir deshalb trotzdem jeden Tag einen Saft, Smoothie, Juice oder ein Agua Fresca (meine neueste Obsession). Sehr gerne mag ich z. B. einen Rüebli-Ingwer-Saft und schwöre sogar darauf, dass ich dank meiner täglichen Ration in diesem Winter nie richtig krank wurde.

Vor kurzem habe ich noch etwas Neues entdeckt, was meine Saft-Liebe frischhält: die Smoothie-Bowl!

Eigentlich ist sie einem Müesli nicht unähnlich, nur, dass die Basis hier eben pürierte Früchte und Gemüse sind. Darauf werden dann die Toppings nach Herzenslust angerichtet (deswegen sollte der Smoothie etwas dicklicher sein als ein Saft). Denkbar sind etwa getrocknete Früchte, Beeren, Nüsse, Haferflocken, Chia, gekochtes Porridge, Milchreis, Quinoa, Cornflakes und Kokosflocken.Und man kann das Ganze auch sehr gut vegan zubereiten. Ich sorge mit Kokosmilch und meist auch etwas Nussbutter (ein Esslöffel reicht) für zusätzliche Proteine. Als Basis nehme ich entweder Kokosmilch oder -wasser, Fruchtsäfte, Joghurt oder Mandel- respektive Sojamilch, je nach Lust. Und je nach dem, was mein Kühlschrank eben hergibt.

Für die Hardcore-Grün-Freaks kommt allenfalls eine Variante mit Green Smoothie – also ein Smoothie basierend auf Salaten, grünen Gemüsen und Früchten – in Frage. Ich habe mich bis jetzt noch nicht an die Gemüsevariante gewagt. Vielleicht liegt’s an der Farbe? Ich mag am Morgen schon noch lieber etwas Nicht-Grünes. Aber was nicht ist, kann ja noch werden ... Gestartet wird jetzt mit Pink:

Beeren-Smoothie-Bowl. Für zwei Gläser

Zutaten:
1 kleine Packung (250ml) Kokosmilch
1 Tasse Erdbeeren, gewaschen und gewürfelt
1 Tasse Himbeeren, gewaschen
1 EL Ahornsirup, optional
Für die Toppings je 1 Handvoll: Mandelsplitter, Haferflocken, Chia-Samen und ein paar von den Beeren

Zubereitung:
Die Kokosmilch zusammen mit den Beeren in einen Mixer geben, fein pürieren und aufschäumen. Allenfalls etwas süssen (dank der Beeren meist nicht nötig). Den dicklichen Smoothie in eine Schüssel giessen. Die restlichen Beeren in feine Scheiben schneiden. Nun die Toppings schön auf dem Smoothie anrichten und geniessen.

(gss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Svensson am 05.03.2016 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hört doch auf!

    Können wir nicht einfach wieder ganz normal essen, wie wir es als Kinder gemacht haben? Ausgewogen mit regionalen Produkten, aber ohne so Quatsch der sich Powerfood nennt, Chia chichi und Smoothies. Wieso soll man Gemüse trinken, wenn man es essen kann? Wieso soll ich Beeren pürieren, wenn ich sie ganz ins Müesli geben kann? Kommt doch mal klar Leute!

    einklappen einklappen
  • schlemmer am 05.03.2016 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    saison

    ist bestimmt sehr leker! jedoch haben wir noch keine beerenzeit. wo bleibt die saisonale küche? wir wollen immer alles zu jederzeit zur verfügung haben...

    einklappen einklappen
  • Jane38 am 05.03.2016 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alt

    wiso muss man die früchte immer zu brei oder saft verarbeiten? kauen ist doch so einfach und wen ich mal alt bin und nicht mehr kauen kan dan werde ich pürrieren

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eleonora am 06.03.2016 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Des guten zu viel!

    Genau dieser meinung bin ich auch!!!!

  • Sabrina am 06.03.2016 06:33 Report Diesen Beitrag melden

    Spinat

    Man kann auch super 2 Handvoll Spinat zugeben, wenn man die Bowl dann noch mit Heidelbeeren macht, sieht man den Spinat nicht mal. Und schmecken kann man ihn sowieso nicht.

    • sara am 06.03.2016 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      Mit allen Sinnen essen

      Wenn Du den Spinat weder sehen noch schmecken kannst, warum machst Du ihn dann rein? Ich möchte sehen, schmecken, riechen und fühlen was ich esse.

    einklappen einklappen
  • Locito am 05.03.2016 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erdbeeren und Himbeeren

    Es ist ja schon Beerensaison Von möglichst weit eingeflogen und ohne Geschmack.

    • loca am 05.03.2016 22:38 Report Diesen Beitrag melden

      Überlegen, dann schreiben

      @Locito Es gibt auch gefrorene Früchte, die man kaufen kann...

    • Leser am 05.03.2016 23:03 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte überlegen, dann schreiben

      @ Loca: Schon mal auf der Packung geschaut, woher die tiefgefrorenen Beeren stammen? (Richtig, nicht vom Bauern um die Ecke... - würden glatt einen Gratisflug kriegen, würden sie Flugmeilen sammeln...)

    einklappen einklappen
  • Lisa am 05.03.2016 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ungesund

    Natürlich sind Smoothies und Säfte ungesund. Das hat mit Ballaststoffen aber recht wenig zu tun. Ein normaler Mensch isst eine Orange und dann hat er genug. Als Saft konsumiert er dann aber gleich zwei oder drei oder gar mehr Orangen auf einmal. Das ist in erster Linie einfach viel zu viel Zucker und eine total unnatürliche Ernährung.

    • livi am 05.03.2016 22:41 Report Diesen Beitrag melden

      Doch,es ist sehr gesund

      @Lisa Quatsch. Was heisst hier "ein normaler Mensch isst eine Orange und dann hat er genug"? Ist man nicht normal (definiere das bitte...), wenn man eine Orange, zwei Äpfel und eine Clementine isst und noch nicht genug hat? Natürlich sind Säfte und Smoothies gesund.

    einklappen einklappen
  • Marc L. am 05.03.2016 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine Ballaststoffe?

    "ohne Kauen" als Kritik mag noch angehen. Aber wo genau gehen Fasern und Ballaststoffe im Mixer verloren? Auch wenn es kleingehackt wird, vorhanden ist das gewollt-schwerverdauliche ja trotzdem noch.

    • Salat nur gemixt am 06.03.2016 12:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Völlig richtig

      Die Kritik geht korrekterweise eher darum, dass die Nahrung wenn sie getrunken wird nicht eingespeichelt wird. Das Thema wird kontrovers diskutiert und ist wissenschaftlich uferlos

    einklappen einklappen