Fitness Challenge – Blog

04. Mai 2017 10:20; Akt: 05.05.2017 08:28 Print

«Ein Gläschen Wein ab und zu liegt aber drin, oder?»

Julia nimmt gerade Abschied. Von deftigem Essen, Alkohol – und ihrem Sozialleben. Insgeheim hofft sie aber, dass alles gar nicht sooo schlimm wird.

Bildstrecke im Grossformat »
Noch lacht Julia, Community-Chefin von 20 Minuten. Die 31-Jährige will versuchen, ihre positive Einstellung in den nächsten sieben Monaten zu behalten, auch wenn einige ihrer Lieblingsmenüs mit Sicherheit vom Speiseplan gestrichen werden. Respekt hat sie vor allem vor dem Sportprogramm. Die Fitness Challenge sieht sie als Chance, endlich Freundschaft mit regelmässiger Bewegung zu schliessen. Creative Director Stefan (40) ist Julias Herausforderer und dürfte der einen oder dem anderen noch von 2015 bekannt sein. Damals rannte er in der sogenannten Sixpack Challenge dem Traum vom Waschbrettbauch hinterher und - glaubt man den Lesern - erreichte ihn auch. Zwei Jahre später ist der Bauch wieder da und Stefan a.k.a. Käptn Irrsinn will es noch einmal wissen: Kann er seine Bestform von 2015 auch mit weniger Training bei einer noch gezielteren Ernährung annähernd erreichen? Gemeinsam mit Julia und Stefan treten 18 Leser zur Fitness-Challenge an ... Durch Stress, Frust und Unzufriedenheit hat die 29-jährige Aarauerin in den letzten zwei Jahren stark zugenommen. Sie ist motiviert ihr Leben jetzt mit professioneller Hilfe zu verändern und das Selbstvertrauen wiederzufinden. Die 25-Jährige aus dem zürcherischen Nänikon möchte sich wieder in ihrem Körper wohlfühlen und ihr Selbstvertrauen stärken. Die bald 46-Jährige aus dem zürcherischen Wermatswil macht seit Jahren Sport und investiert viel Zeit dafür. Sabine hat das Gefühl, dass sie ineffizient trainiert. Sie möchte lernen, wie sie mehr aus sich herausholen kann. Durch ihre Schwangerschaft hat die 30-jährige Frauenfelderin langsam, aber stetig zugenommen. Das Gewicht soll nun wieder weg - Melanie hofft, dies mit der Challenge zu erreichen. Die 21-Jährige aus dem solothurnischen Lostorf ist die jüngste Teilnehmerin. Sie hat in der Berufslehre 20 Kilo abgenommen und kämpft nun mit dem Zunehmen. Zudem möchte sie Muskeln aufbauen. Die 23-Jährige aus Flawil möchte ihre Gesundheit verbessern und abnehmen. Sie freut sich über jedes Kilo weniger. Die bald 26-jährige Winterthurerin litt an Magersucht. Ihr Ziel: ein gesunder Lebensstil. Dazu muss sie lernen, ausgewogen und gesund zu essen, in Kombination mit Bewegung. Die 35-jährige Baslerin möchte zeigen, dass es trotz Vollzeitjob, schulpflichtigem Kind und Mann im Schichtdienst einen Weg gibt sein Ziel zu erreichen. Sie will endlich die letzten 10 Kilos verlieren, und einen 5km-Lauf unter 30 Minuten schaffen. Die 49-Jährige aus dem bernischen Uetendorf ist vor drei Jahren an einer Erschöpfungsdepression erkrankt. Nun möchte sie wieder das Leben spüren und etwas erreichen. Der 41-jährige Zürcher leidet seit 20 Jahren an Morbus Crohn. Er möchte der Krankheit trotzen und wieder gesund und sportlich aussehen. Seit rund sechs Jahren treibt der 40-Jährige aus dem aargauischen Wettingen häufig Sport. Fürs 2017 hat er bereits zwei grosse Ziele: den Sellarondahero MTB-Marathon 60km am 17.6. und den Schweizer Nationalpark Marathon 70km am 26.8. Der 30-jährige Zürcher hat bereit zweimal 40 Kilo abgenommen. Doch Sven hat Mühe, das Gewicht zu halten. Dieses Ziel will er nun mit der Challenge erreichen. Der 27-Jährige aus Chur ist bereits sehr sportlich unterwegs. Sein Ziel ist es, nächstes Jahr seine Zeit am Engadiner Skimarathon zu verringern und am 29. Oktober den ersten Marathon in Luzern laufen. Der 27-Jährige aus dem bernischen Fraubrunnen beginnt jeden Frühling mit dem Training für den Berner Altstadt-Grandprix. Danach flaut seine Motivation aber wieder ab und er treibt keinen Sport mehr. Pascal möchte die Freude an der Bewegung langfristig erhalten. Manchmal kämpft der 40-Jährige aus dem basellandschaftlichen Allschwil mit der Motivation. Deshalb fordert er sich selber heraus: Er möchte einen Triathlon bestreiten. Der bald 37-Jährige aus dem aargauischen Buchs möchte Muskeln aufbauen. Breitere Schultern, dickere Beine - kurz gesagt: Er träumt von der perfekten Strandfigur. Der 28-Jährige aus Visp wiegt 137 Kilo. Durch die Challenge möchte er möglichst viel Gewicht verlieren, um sich wieder gesund und fit zu fühlen. Der 25-Jährige aus Niederteufen versucht seit einem Jahr abzunehmen, bisher hat er sein Ziel aber noch nicht erreicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Salut und servus!

Gestatten: Julia, 31 Jahre alt, Wahl-Zürcherin, Leiterin des 20-Minuten-Community-Ressorts. Meine Schwächen (keine Sorge, ich beschränke mich auf die, die hier von Bedeutung sind): Als gebürtige Münchnerin wurde mir eine Leidenschaft für deftiges Essen in die Wiege gelegt. Auch einem kühlen Bier oder einem Gläschen Wein bin ich nie abgeneigt. Sport ist mir leider seit jeher ein Graus. Ach und dann wäre da auch noch die scheinbar unzügelbare grosse Klappe.

Diese habe ich vor ziemlich genau drei Monaten mal wieder zu weit aufgerissen. Und jetzt hab ich den Salat. Viel Salat. Sieben Monate lang Salat (!), um genau zu sein. Aber von Anfang an.

Im Februar erzählte Stefan, der sich vor zwei Jahren als Sixpack-Challenge-Granate einen Namen gemacht hatte, ein paar Kollegen aus der Redaktion von seinem neusten Streich: Eine neue Fitness Challenge wollte er, nur besser. Alltagstauglich und nachhaltig soll sie sein. Ausserdem sollen ausgewählte Leser von Anfang an und bis zum bitteren Ende mitschwitzen, um ihre ganz persönlichen Ziele zu erreichen. Das klang gut, fand ich.

Das «Ich mach mit!» kam trotzdem überraschend. Für Stefan. Für die Kollegen. Und für mich: «Hatte ich das grad laut gesagt? Ojemine.» Nach der ersten Schrecksekunde fingen Stefans Augen an zu leuchten. Und die Ideen sprudelten. Und sprudelten. Und sprudelten. Was soll ich sagen? Seine irrsinnige Euphorie (Käpt’n Irrsinn macht seinem Namen eben alle Ehre) riss mich förmlich mit. Also sagte ich zu. Ganz offiziell.

Erst als ich zu Hause war, schlichen sich die Zweifel ein: «Willst du dich echt öffentlich so zum Affen machen?» Doch mein Verstand erinnerte mich daran, wie unwohl ich mich schon seit ein paar Monaten fühlte. Der Vollzeit-Sesselpupser-Job hatte mir schon letztes Jahr ein paar Extrapfunde auf die Hüften gepackt. Anfang Jahr hab ich dann auch noch aufgehört zu rauchen. Während meine Lunge applaudiert, meckert mein Bauch nun jeden Morgen, wenn ich ihn mal wieder in viel zu enge Hosen zwänge.

Statt für eine neue Garderobe habe ich mich nun also bewusst fürs Umdenken entschieden. Ich will für alle ähnlich Geplagten und mich herausfinden, wie man sich auch im stressigen Alltag gesund ernähren kann. Wie man trotz allem sein Sozialleben behalten und gesellig bleiben kann. Ich möchte Sport noch mal eine Chance geben, in der Hoffnung, am Ende der sieben Monate vielleicht sogar Freundschaft mit regelmässiger Bewegung geschlossen zu haben.

Und jetzt kann ichs – ohne Witz – kaum noch erwarten, endlich anzufangen. Seit Wochen löchert mich mein Umfeld: «Darfst du dann gar nichts Süsses mehr essen? Ein Gläschen Wein wird ja wohl okay sein, oder? Wie oft musst du dann Sport machen?» Fragen über Fragen, die uns Mentor Jürg Hösli beim ersten Check am Wochenende hoffentlich endlich alle beantwortet.

Liebe Grüsse & we'll keep you posted!

(lia)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MArtin am 04.05.2017 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Der YoYo Effekt lässt grüssen ;-)

    Und wieder quälen sie sich, einige Wochen/Monate um dann 1 Monat später die ganzen Kilos wieder drauf zu haben. Der YoYo Effekt lässt grüssen ;-)

    einklappen einklappen
  • Fred von Jupiter am 04.05.2017 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Gesund und ohne yoyo-effekt

    Ich mach jetzt seit 18 Monate im Fitnescenter ausdauer trainings für Gewichtsreduzierung und Krafttraining für Muskelaufbau 4 bis 5 mal die Woche..Gewicht vorher 85 kg , Gewicht jetzt 74 kg. Essen Normal und ab zu mal klein wenig mehr. Das ist eenigstens Gesunde Gewichtsreduzierung

    einklappen einklappen
  • Redback am 04.05.2017 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Lebenseinstellung anpassen

    wieso macht ihr so was wenn ihr nach knapp einem Jahr wieder gleich aussieht wie vorher? Abnehmen und sich ausgeglichen zu Ernähren ist eine Lebenseinstellung. Man kann nicht einfach eine Diät machen und sich danach wieder ins alte Muster zurück werfen lassen. Logisch das man dann wieder zu nimmt. Es gibt glaube ich genügend Artikel auf dieser Seite die dies beweisen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jeff_S am 05.05.2017 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht langfristig

    Fett-Rebound wird nicht beachtet... Deshalb werden die meisten nach der Diät wieder zunehmen.

  • Peter C am 05.05.2017 07:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Esst was ihr wollt. Wie ich! 

    Ich bin 58kg bei 1.73m und 46 Jahre männlich. Ich esse was, wann und so oft ich will. Natürlich esse ich gesund, fast kein Fleisch, keine Fische und so, viel Gemüse und Früchte. Aber ich esse sehr viel und auch viel Süssigkeiten. Weshalb geht das? Ich fahre mit dem Velo nüchtern zur Arbeit: das sind etwa 30 km pro weg. Und auch sonst fahre ich viel Velo. Jeder nimmt so auf sein Idealgewicht ab. Da kann man alles essen. Die kalorienbilanz muss negativ sein, dass ist alles. Das heisst mehr verbrauchen als man isst. Dadurch wird auch die Fettverbrennung angekurbelt, nüchtern 3h Sport. Noproblem.

  • Marc Lauper am 04.05.2017 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ernährungsumstellung

    Wenn die Teilnehmer die Ernährungsweise nicht dauerhaft ändern (sündiges essen und trinken nur selten, dafür mit viel Genuss) und regelmässig Sport betreiben, ist der Jo-Jo Effekt vorprogrammiert.

  • maman am 04.05.2017 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    also erklärt es mir!

    ich sehe seit 20jahren plusminus gleich aus. habe vier kinder und frage mich manchmal, was das problem ist bei manchen menschen. denn wenn man gesund ist, wird man ja nicht einfach dick?

    • Leser am 04.05.2017 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ganz einfach!

      Ein Riesenanteil ist genetisch!

    einklappen einklappen
  • Helene am 04.05.2017 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sportprogramm

    Wie wird euer Sportprogramm aussehen ? Ich würde gerne mitmachen .