Fitness Challenge

19. Mai 2017 15:52; Akt: 19.05.2017 16:27 Print

Der Kampf um den Titel ist eröffnet

von Salome Kern - Nun gilt es ernst für die Kandidaten der Fitness Challenge. Wer in den nächsten Monaten die meisten Herzen sammelt, darf sich Sieger der Challenge nennen.

Bildstrecke im Grossformat »
Mein Leben hat sich seit dem Start der Challenge komplett gedreht! Durch den Trainings- und Ernährungsplan von Erpse habe ich nun eine Stütze, an der ich mich orientieren kann, um mein Ziel zu erreichen. Das Bewusstsein ist geweckt, die Sporteinheiten geplant und ich bin noch immer übermotiviert! Obwohl die erste Woche für mich eine riesige Umstellung war, versuchte ich, mich stets an die Vorgaben und Richtlinien zu halten. Bis jetzt ging alles reibungslos und mir geht es extrem gut. Das sportliche Pensum ist gross und anstrengend, aber so wollte ich es auch. Was sich für mich als Student als Stolperstein herausstellt, sind die Kosten für Essen und Sport. Das viele Essen ist auch eine Challenge, aber das kommt gut. Ich bin ganz happy und freue mich auf die weiteren Monate und vor allem auf die Langlauf-Saison. Ich bin zufrieden, der Wille ist ungebrochen. Am Dienstag und Mittwoch hatte ich morgens das erste Mal seit Jahren Hunger – ein mir nicht mehr bekanntes Gefühl. Der Ernährungsplan war relativ einfach umzusetzen, der Sportplan etwas schwieriger. Laufen mit Pulskontrolle im untersten Bereich, ich war so langsam, dass ich im Wald von einer Maus überholt wurde! Jetzt heisst es, an sich selbst glauben - für mich vielleicht der schwierigste Teil. Meine fünfte Teilnahme am Altstadt-Grand-Prix von Bern letztes Wochenende ist wunderbar verlaufen und ich konnte eine gute Zeit halten. Ich zog direkt einen Tipp aus der Ernährungsberatung zurate, indem ich meinem Körper gezielt die Energie zugeführt habe, die er verlangt. Der Grand Prix ist für mich mit der Challenge verbunden, da es ein Ziel für mich ist, meinen Körper kennenzulernen und das vorhandene Potenzial auszuschöpfen, um nächstes Jahr die schönsten zehn Meilen der Welt zu meistern, und das mit einem guten Gefühl. Die Informationen vom Institut Erpse richtig umzusetzen, verlangt einiges an Organisation. Aber nachdem der Wochenplan mit Trainings- und Ernährungsplan gemacht ist, geht es schon einfacher. Für mich hat die Umstellung bei der Ernährung bisher gut geklappt. Als ich beim Anstehen an der Kasse Lust auf etwas Süsses gehabt hätte, hat mich der Gedanke abgeschreckt, dass die Kassiererin von diesem Projekt wissen könnte. Es hilft also! Ich bin überzeugt, auf diesem Weg mein Ziel erreichen zu können. Ich bin mit grosser Motivation gestartet. Als ich überrascht feststellen durfte, was ich in den nächsten Monaten alles essen darf, gab es gleich noch mehr Schub. Das Essen stellte sich dann aber doch als schwieriger als erwartet heraus. Vor allem das Frühstück war für mich mehr Qual als Freude. Nun aber geht es immer besser, auch wenn es für mich ungewohnt bleibt. Ich merke, dass ich weniger Hunger verspüre. Das ist für mich ein absoluter Pluspunkt, denn ich habe abends immer viel gegessen. Ich fühle mich vital und auch auf der Waage sehe ich Fortschritte, was mich umso mehr motiviert. Weil ich wegen meiner Angina den Termin bei Erpse verschieben musste, habe ich weder Ernährungs- noch Sportplan und bin etwas auf mich allein gestellt. Ich achte halt selbst auf meine Ernährung. Dies klappt bis jetzt ganz gut. Ich bin aber trotzdem froh, wenn ich bald auf das Coaching setzen kann. Trotzdem bin ich sehr motiviert und gebe halt nun als kleine Einzelkämpferin mein Bestes. Seit ich mich wieder etwas erholt habe, bewege ich mich jeden Tag mit einem langen Spaziergang oder Walking mit meinem kleinen Schatz im Kinderwagen oder mit dem Hund von meinem Vater. Ich habe mich entschieden, für die Woche vorzukochen. Das war nicht schwer, da ich es sehr gern mache. Das Schlimmste für mich als Nachtmensch war, mein Bett eine Stunde früher zu verlassen und mein Frühstück zu essen. Es fällt mir teilweise schwer, alles ohne schlechtes Gewissen zu essen. Jedoch versuche ich, auf das Erpse-Team zu vertrauen. Mit dem Training habe ich nicht so Probleme. Durch eine Kollegin, die beim Schwimmen dabei ist, fällt es mir nicht schwer, den inneren Schweinehund zu überwinden. Nach dem Wochenende mit Body Pump und Lasergame (spielerisch Sport machen) hatte ich so Muskelkater, dass ich mich am Montag zum Schwimmen zwingen musste. In den ersten Tagen ist mir die Umsetzung des Ernährungsplans ziemlich schwer gefallen. Ich dachte vor dem Gespräch mit Jürg Hösli, dass ich schon ausgewogen esse. Mir wurde jedoch klar, dass nicht nur die Menge, sondern auch die Regelmässigkeit der Mahlzeiten wichtig ist. Mit dem Trainingsplan habe ich noch einige Schwierigkeiten, da ich unregelmässig arbeite und teilweise gar nicht dazu komme, ins Fitnessstudio zu gehen. Ich habe mir aber fest vorgenommen, den Weg trotz allem auf mich zu nehmen, ich will ja mein Ziel erreichen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die ersten zehn Tage der Fitness Challenge sind vorbei. Nach der Bestandesaufnahme haben die Kandidaten einen Ernährungs- und Trainingsplan erhalten, nach dem sie nun leben sollten.

Wir haben sie gefragt, wie es ihnen dabei ergangen ist. Viele müssen sich ans Frühstücken gewöhnen und an die grossen Portionen. So viel Essen bei einer Ernährungsumstellung? Damit haben sie nicht gerechnet. Wie ihr Leben derzeit ausschaut, sehen Sie in der Bilderstrecke.

Die ersten Herzen werden verteilt

Von den 18 Teilnehmern haben aber nur neun ihr Fazit eingereicht. Ein guter Moment, um die Herzen-Rangliste einzuführen. Wir haben es beim Start bereits erwähnt, die Kandidaten können in den nächsten sieben Monaten Herzen sammeln – sei dies durch Challenges, Votings oder eben indem sie Aufgaben erfüllen. Die neun Kandidaten starten nun also mit einem Herz-Vorsprung ins Rennen.

Sieger und Siegerin der Challenge werden jene sein, die bis zum Schluss die meisten Herzen gesammelt haben. Dabei geht es nicht darum, wer die meisten Kilos verliert oder am weitesten joggt. Wir suchen den Sieger der Herzen. Da sind auch Sie gefragt, voten Sie beim ersten Duell in zwei Wochen für Ihren Kandidaten.