Eat this!

22. Mai 2017 20:35; Akt: 22.05.2017 20:35 Print

Die Waage lügt

von Jürg Hösli - Wer gesünder lebt, kann am Anfang plötzlich mehr wiegen. Jürg Hösli erklärt, wieso das so ist.

storybild

Wenn wir hart trainieren, dann reagiert der Körper mit Wasserspeicherung. Wer ein Intervalltraining oder ein besonders hartes Beintraining hinter sich gebracht hat, der kann damit rechnen, dass die Waage am nächsten Tag gleich ein Kilo oder deutlich mehr anzeigt. (Bild: Photographer: Chepko Danil Chepk)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jürg Hösli und sein Erpse-Team haben den Teilnehmern der Fitness Challenge geraten, zurzeit nicht auf die Waage zu stehen. Über die Gründe dafür schreibt Hösli heute in seiner Kolumne.

Wenn wir das Wort Waage hören oder morgens vor ihr stehen, dann denken viele an diese unerhörte Peinigerin unserer armen Seelen, die uns die scheinbare fette Realität unverblümt ins Gesicht schmettert. Wir können nicht anders als eine Zeit lang in Angst und Schrecken vor ihr zu stehen, die schweren Gedanken mit einem Seufzer auszuatmen und dann erst zum wahrheitsbringenden Schritt anzusetzen. Leider ist das Gewicht oft abhängig von verschiedenen Faktoren.

Wenn wir hart trainieren, dann reagiert der Körper mit Wasserspeicherung. Wer ein Intervalltraining oder ein besonders hartes Beintraining hinter sich gebracht hat, der kann damit rechnen, dass die Wage am nächsten Tag gleich ein Kilo oder mehr auf der Waage anzeigt. Wenn der Körper Mikroschäden repariert, dann kann er das nur, indem er Wasser ins Zielgewebe führt. Hier hilft auch kein Entwässerungstee, er würde höchstens die Regeneration verschlechtern und die Wassereinlagerungen verlängern. Wir sehen nach ein paar Tagen nach dem Training, dass die Waage sich dem Ausgangsgewicht nähert; dann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir wieder hochintensiv trainieren können. So gesehen ist die Waage sogar ein mögliches Trainingswerkzeug.

Die meisten Menschen nehmen schnell ab, wenn sie auf Kohlenhydrate verzichten. Es ist der gleiche Effekt, wie wenn Sie den Tank Ihres Autos leer fahren und danach behaupten würden, das Auto an sich sei nun leichter. Weniger Kohlenhydrate bedeutet weniger Kohlenhydratspeicher und das kann ein paar hundert Gramm weniger bringen. Was einen viel grösseren Einfluss hat, ist der Umstand, dass Menschen, die Sport treiben und dazu die Kohlenhydrate weglassen, vermehrt auf Eiweiss oder deren Bauteile, die Aminosäuren, zurückgreifen. Nun sind es genau diese Aminosäuren, die das Wasser in den Zellen halten und für eine deutlich bessere Regeneration sorgen. Je mehr Kohlenhydrate wir also weglassen, desto leichter werden wir, und bei gleichzeitigem Training versenken wir unsere Regeneration.

Je besser wir essen, je härter wir trainieren können, desto mehr Eiweisse finden wir im Blut. Mehr Eiweiss bindet hier mehr Wasser und auch hier zeigt die Waage wiederum nach oben. Wer also plötzlich entschieden hat, sich gesund zu ernähren und hart zu trainieren, bei dem geht es in den ersten Wochen manchmal ein paar Kilogramm nach oben. Dies nicht wegen mehr Fett, auch Muskeln wachsen nicht so schnell; es sind einfach Wasserverschiebungen aufgrund harten Trainings, von Reparaturprozessen und mehr Eiweiss in Blut.

Wenn wir zum Essen etwas mehr als das eine Glas Wein geniessen, dann reagiert der Körper mit Stress, was eine Einlagerung von Wasser zur Folge hat. Wir sehen es oft schon am Morgen, wenn wir in den Spiegel schauen und uns ein Fremder mit aufgedunsenem Gewicht entgegenblickt. Ein anderer Faktor für zu viel Wassereinlagerung ist das Salz. Essen wir an einem Abend Käse mit Salami und Chips, dann bindet das Plus an Salz auch deutlich mehr Wasser. Wer dann noch etwas mehr Alkohol trinkt, der bringt am nächsten Tag gern ein bis zwei Kilogramm mehr Gewicht auf die Waage.

Wir sehen, die beste Waage ist die, die entweder im Keller steht oder bei der wir verstehen lernen, warum sich das Gewicht manchmal so schnell nach oben oder unten verschiebt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bama bamba am 22.05.2017 22:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    waage

    jeden morgen wenn ich auf die waage stehe,geht es mir nachher schlecht. ernähre mich die ganze woche gesund,aber am wochenende muss man auch ein bisschen leben..wein..gutes essen und schon wieder zwei kilo schwerer.hab es satt.werde die waage verbannen und will das leben geniessen.

    einklappen einklappen
  • Mausi am 22.05.2017 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessant aber trotzdem..

    Bin nicht im Besitz einer Waage. Wüsste nicht wieso ich mir das antun sollte und zu einem gestressten Kilo und Gramm Zähler werden..und dann, die Konsequenzen...etwa noch das Essen abwägen bevor es auf den Teller kommt und Schwitzen damit am Abend dann, die Wage lügt? Ohne mich..

    einklappen einklappen
  • Turnschuh am 22.05.2017 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jojo

    Bei mir zeigt die Waage schon jahrelang plus minus ein kg die gleiche Zahl.Bei abwechslungs reicher Ernährung,zum trinken praktisch nur Wasser und täglicher Bewegung kenne ich nicht das jojo auf und ab.So fühle ich mich fit und habe keinen Stress wenn ich mal auf die Waage stehe.

Die neusten Leser-Kommentare

  • It's great fun.. am 23.05.2017 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eat this..

    Meine Diät heisst Hasenzeit. Dann geniesse ich eine volle Woche, lauter Möhren ohne Ende..um es mir schmackhaft zu machen, hüpfe ich zwischendurch durch die Wohnung..somit wäre auch die körperliche Betätigung gebongt. Und nach dieser Anstrengung, freut man sich dann echt aufs Rüebli.

  • Dr Oberlaender am 23.05.2017 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Waage

    Ich stehe immer nur mit einem Fuss auf die Waage. Den andern halte ich am Boden. Da habe ich besten Werte erhalten.

  • Urban am 23.05.2017 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mensch ...

    Warum immer diese Fixierung auf die Waage? Der Mensch ist doch weitaus mehr als die Summe seiner Kilos.

  • Podologe am 23.05.2017 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GruusFuss

    niemand gefunden mit schöneren Zehen?

  • Helen am 23.05.2017 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Die Waage ist nur bedingt aussagekräftig

    Ich würde nicht sagen die Waage lügt, aber das Gewicht ist nur bedingt aussagekräftig. Es hängt vom Wasserhaushalt, Verdauung, Muskelmasse und Körperbau ab und will richtig interpretiert werden. Wer auf die Zahl der Waage fixiert ist, sollte nochmals nachdenken. Ich selbst bin z.B. um 5 kg schwerer als meine genau gleich grosse Kollegin und trage eine Konfektionsgrösse kleiner und bin viel schlanker. Warum? Ich mache viel Sport und habe einen geringen Körperfettanteil, sie macht keinen Sport und ihr Körperfettanteil ist sehr hoch. Also nicht zu sehr auf die Zahl auf der Waage fixieren!