Fitness Challenge – Rezepte

11. Juli 2017 08:26; Akt: 11.07.2017 09:25 Print

Diese 16 Gerichte machen unsere Kandidaten fit

von Salome Kern - Die Teilnehmer der Fitness Challenge haben in den letzten zwei Monaten viel über Essen gelernt. Das sind ihre Lieblingsgerichte.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Pasta bissfest kochen, währenddessen Zuchetti, Peperoni und Stangensellerie fein schneiden und das Poulet anbraten. Gemüse anbraten – Pasta, Poulet, Basilikumöl und frischen Basilikum beifügen und schon hat man ein leckeres Nudelgericht! Backofen auf 150 Grad vorheizen. Hühnerbrust in der Pfanne anbraten und für rund 10 Minuten damit in den Ofen. Nudeln al dente kochen, Tomaten, Frühlingszwiebeln und Knoblauch schneiden. Im Olivenöl anbraten, Oliven dazugeben und mit Sojasauce, Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und Chilli würzen. Süsskartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden, in einer Schüssel mit Öl, Salz und Pfeffer vermischen und auf ein Backblech legen. Bei 180 Grad Umluft 10 bis 15 Minuten backen. Lachs auf der Hautseite in einer Grillpfanne ohne Fett braten, immer wieder wenden, damit er aussen schön kross ist und innen saftig bleibt. Gemüse nach Wunsch – heute gab es bei mir einen Tomatensalat. Das Frühstück ist für mich zum liebsten neuen Begleiter geworden. Ein simples Müesli mit Magerquark und Früchten. Zuvor habe ich nur einen kleinen Snack unterwegs gegessen, seit ich aber etwas Ordentlicheres zu mir nehme, kann ich mit einem besseren Gefühl in den Tag starten. Das Gericht lässt sich in weniger als 20 Minuten kochen. Zuerst Quinoa in Wasser mit Salz kochen, die Spargeln in heissem Wasser mit fettfreier Bouillon aufkochen. Zum Schluss das rohe Poulet mit Sri- Lanka-Curry, Salz und Limettensaft würzen, anbraten und die fertigen Spargeln dazugeben. Zum Quinoa passt frischer Basilikum mit ein wenig Salz und Pfeffer – ich liebe dieses Gericht! Cherry-Tomaten halbieren, Karotten raffeln, Peperoni klein schneiden, rote Zwiebeln in Scheiben schneiden, grünen Spargel klein schneiden. Alles mit wenig Olivenöl, Salz, Pfeffer und Chilli-Pulver würzen. Damit zehn Minuten bei 200° C in den Backofen. Die Crevetten dazugeben, würzen und nochmals für 5 bis 8 Minuten in den Ofen. Alles zum Blattsalat in eine Schüssel geben. Für die Salatsauce Gemüsebouillon zubereiten und abkühlen lassen, etwas Zitronensaft, Senf, Salz, Pfeffer, Chilipulver darübergehen. Das Poulet über Nacht mit Fleischgewürzen marinieren. Quinoa mit Bouillon kochen, abkühlen lassen und in eine Schüssel geben. Die Peperoni in Stücke schneiden und mit dem Poulet auf einen Spiess reihen. Den Rest der Peperoni kleiner schneiden, die Zwiebel glasig anbraten und zum Quinoa in die Schüssel geben. Für die Salatsauce Zitronenöl, Honig, Limettensaft, Trocomare, Pfeffer und Knoblauchpulver mischen. Da ich nicht kochen kann und mein Mann im Moment im Ausland ist, esse ich sehr viele Früchte. Das ist das Herrliche am Sommer! Keine Vorbereitungszeit, viele Vitamine. Die Crevetten rund fünf Minuten auf dem Grill braten, Quinoa 15 Minuten im Salzwasser sieden. Pak-Choi in wenig Öl anbraten und mit Bouillon ablöschen. Anrichten und geniessen! Ich liebe BBQs. Rind und Lamm vom Grill mit Olivenöl und vielen Gewürzen mariniert. Die Kartoffeln und das Gemüse kommen in den Ofen mit viel Rosmarin und Meersalz. Die Fische aussen und innen kalt abspülen und abtrocknen. An den dicken Seiten zweimal einschneiden, mit Salz und Pfeffer bestreuen. Knoblauch pressen und in jeden Bauch und in die Einschnitte legen. Rüebli und Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. In Wasser oder Dampf vorgaren. Eine ofenfeste Form mit Butter einpinseln, das Gemüse und die Fische hineinlegen. Den Backofen auf 220° C vorheizen. Die Form mit Alufolie verschließen und die Fische 20 Minuten garen. Die Hitze auf 180° C herunterschalten, Folie entfernen und die Fische in 10 Minuten fertig garen. Fettarmes Rindshackfleisch, gehackte Zwiebel und Knoblauch, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer mischen und ein Schnitzel formen. Beide Seiten drei Minuten scharf anbraten. Für die Mayo eine gehackte Zwiebel, eine gewürfelte Gurke und Schnittlauch, Dill, Estragon mit fettarmem Quark mischen und würzen. Für die Pommes Kohlrabi in Form schneiden und in Gemüsebouillon mit Kurkuma zehn Minuten kochen. Die Pouletbrust fein schneiden, nach Belieben würzen und anbraten. Salat, Peperoni und Gurke schneiden und in eine Schüssel geben. Bei der Salatsauce habe ich mich für eine französische Variante mit Olivenöl entschieden. Alles mischen und fertig ist der Power-Salat. Dazu nehme ich eine Scheibe Vollkornbrot. Rindfleisch in der Grillpfanne anbraten, Babykartoffeln kochen und als Salat mit Gurken und Peperoni servieren. Mein Trick: Bouillon lässt alle Saucen leichter werden und es schmeckt hervorragend. Peperoni, Zuchetti und Poulet in Streifen schneiden und mit den Gewürzen anbraten. Avocado, Gewürze und Limettensaft zu Guacamole mischen. Auf die Mais-Tortillas geben, rollen und geniessen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Ernährungsumstellung findet auch in der Küche statt. Die Kandidaten der Fitness Challenge haben neue Lebensmittel kennengelernt und kreieren daraus ihre Fitness-Rezepte. Noch nie zuvor hatte Sandra vom Pseudogetreide Quinoa gegessen, seit der Challenge ist dies zusammen mit Poulet und Spargeln eines ihrer Lieblingsgerichte.

Alex dagegen liebt es, im Sommer zu grillieren. Lamm, Rind, Kartoffeln und Gemüse vom Holzkohlegrill, mariniert mit Olivenöl und Gewürzen – so fällt gesunde Ernährung nicht schwer. Was die anderen Teilnehmer der Challenge kochen, sehen Sie in der Bildstrecke. Welches Gericht überzeugt dich am meisten? Vote in der Umfrage und schenke den Köchen so Herzen.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LowCarb am 11.07.2017 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das Seine

    Es gab eine Zeit, da versuchte ich ebenfalls Fett zu sparen. Funktioniert hat es leider nicht, ganz im Gegenteil. Noch nie ein Hungerhaken gewesen aber zu dem Zeitpunkt adipös geworden .... Nun tue ich das Gegenteil und zum ersten mal funktioniert es und es fehlt nicht mehr viel bis ich in den Normalbereich herunter komme. Ob ich mich mehr oder weniger bewege hat übrigens keinen Einfluss. Das Kaloriensparen tritt bei diesem System ganz von selber auf, denn es braucht jetzt weniger Kalorien bis ich satt bin.

  • Ein Leser am 12.07.2017 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Fleischkur

    Wenn man Fit sein will, muss man viel Fleisch verzehren. Ich mache seit kurzem eine Fleischkur und fühle mich jetzt besser.

  • franky am 12.07.2017 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    kakk ernährungsidioten überall!

    zu der zeit als ich alles einfach gegessen hatte und soviel ich mochte hatte ich eine bessere Figur wie jetzt wo ich drauf schaue was ich esse...aber nie richtig satt bin und öfters dann anderes Esse.. Genauso ergeht es doch allen Hühnern...am schluss kommt halt die Schokolade und die Torte oder das Eis...und hoppla sind es doch mehr Kalorien geworden wie mit einem guten vollen ausgewogenem Teller der schon satt macht. Und ihr zahlt für jedes Kakk Buch und Vorlesungen u.s.w. und es bewirkt rein gar nichts...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ein Leser am 12.07.2017 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Fleischkur

    Wenn man Fit sein will, muss man viel Fleisch verzehren. Ich mache seit kurzem eine Fleischkur und fühle mich jetzt besser.

  • franky am 12.07.2017 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    kakk ernährungsidioten überall!

    zu der zeit als ich alles einfach gegessen hatte und soviel ich mochte hatte ich eine bessere Figur wie jetzt wo ich drauf schaue was ich esse...aber nie richtig satt bin und öfters dann anderes Esse.. Genauso ergeht es doch allen Hühnern...am schluss kommt halt die Schokolade und die Torte oder das Eis...und hoppla sind es doch mehr Kalorien geworden wie mit einem guten vollen ausgewogenem Teller der schon satt macht. Und ihr zahlt für jedes Kakk Buch und Vorlesungen u.s.w. und es bewirkt rein gar nichts...

  • Theo am 11.07.2017 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Gesund ist nur was für Gutverdienende

    Ei nPouletbrüstli kostet ja bereitzs 7 Franken. Wenn diese Leute so gut verdienen, um sich das jeden Tag leisten zu können, dann können sie sich ja auch gleich das Fett absaugen lassen...

    • LowCarb am 11.07.2017 11:33 Report Diesen Beitrag melden

      Es geht auch billiger

      Wenn Sie kein Geld haben und trotzdem viel Fleisch essen wollen, halten Sie sich einfach an die unbeliebten Sorten. Die gibt es mit viel und auch mit wenig Fett und haben oftmals auch noch mehr Geschmack. Herz, Leistenfleisch, Suppenhuhn, Leber, Nieren, Lunge ... sind alle äusserst preiswert. Wenn Sie die Fettangst ablegen können, ist die Auswahl an Billigstücken noch grösser.

    • Nadja am 11.07.2017 12:47 Report Diesen Beitrag melden

      GoVegan

      Dann setzen Sie doch auf die günstigen Lebensmittel wie Obst und Gemüse (nicht Superfood aus Übersee - CH Klassiker wie Rüebli, Kartoffeln, Äpfel, Kirschen etc). Dazu noch Bohnen, Linsen, Nüsse, Teigwaren, Reis, Birchermüesli, Brot - ganz nach Gusto. Sie werden staunen wie viel sich plötzlich für ganz wenig Geld in Ihrem Kühlschrank befindet. Und gesund ist es erst noch :)

    • Eine kleine Bitte am 11.07.2017 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nadja

      Wenn ich Ihnen meine Kostenaufstellung zukommen lasse, machen Sie mir dann ein Budget? Sie scheinen sich mit dem Haushalt anderer Leute bestens auszukennen.

    • Einkäuferin am 11.07.2017 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Theo

      Fleisch und Geflügel gibt's auch günstiger. Wir kaufen das meiste sowieso im Ausland ein und sparen gerade noch einmal!

    • franky am 12.07.2017 14:18 Report Diesen Beitrag melden

      Thats true...ihr belügt euch nur selbst!

      @Nadja und vor allem wie langweilig es dann im Kühlschrank erst aussieht ohne Fleisch... Ein Essen ohne Fleisch ist wie sex ohne Partner!

    einklappen einklappen
  • LowCarb am 11.07.2017 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das Seine

    Es gab eine Zeit, da versuchte ich ebenfalls Fett zu sparen. Funktioniert hat es leider nicht, ganz im Gegenteil. Noch nie ein Hungerhaken gewesen aber zu dem Zeitpunkt adipös geworden .... Nun tue ich das Gegenteil und zum ersten mal funktioniert es und es fehlt nicht mehr viel bis ich in den Normalbereich herunter komme. Ob ich mich mehr oder weniger bewege hat übrigens keinen Einfluss. Das Kaloriensparen tritt bei diesem System ganz von selber auf, denn es braucht jetzt weniger Kalorien bis ich satt bin.

  • Willy Wonka am 11.07.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Grauenhaft ...

    Fleisch mit Kohlenhydrat als Beilage ... und das ist die Verbesserung?! Was um Himmels willen haben die zuvor gegessen ...

    • Rickli Thomas am 11.07.2017 10:41 Report Diesen Beitrag melden

      Grauenhafter Kommentar

      Die Menge ist wohl entscheidender und der Zeitpunkt wann die Mahlzeiten gegessen werden. Wenn du den ganzen Tag über nichts isst (was in vorherigen Berichten so geschrieben war) und dann am Abend mit einer riesen Portion reinhaust ist das schlecht. Grundsätzlich sind Fleisch und KH wichtig und gehören zu einer ausgewogenen Ernährung. Vorallem wenn man Sport macht. Zum abnehmen brauchts nicht nur Salat ohne Sauce auf dem Teller. Und die Ergebnisse geben den Kandidaten ja recht. Haben alle abgenommen die abnehmen wollten. Also psssssssst!

    • Fat Joe am 11.07.2017 17:21 Report Diesen Beitrag melden

      Das übliche

      Na Speck und Pommes, wie normale Leute das halt tun...

    einklappen einklappen