Fitness Challenge – Blog

26. August 2017 10:52; Akt: 08.09.2017 14:15 Print

Ein ganzer Sommer lang in Trainerhosen

Creative Director Stefan hatte plötzlich richtig schwere Brocken zu verdauen. Das warf ihn derart aus der Bahn, dass er es sich einfach mal bequem machen musste.

storybild

Okay, so arg haben die Brocken Stefan nun doch nicht zugesetzt. Er hat sogar etwas abgenommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ahoioioi again

Es ist eine Weile her, seit ich voller Enthusiasmus über die bevorstehenden Wochen und Monate der Fitness Challenge geschrieben habe.

Seither ist viel passiert, leider nicht nur Erfreuliches. Die Brocken, die ich in der Zwischenzeit zu verdauen hatten, waren sperrig. So sperrig, dass sie mich brutal aus der Bahn geworfen haben.

Um es kurz zu machen: Nein, ich habe die Essensumstellung nicht geschafft. Immer noch lupft es mich am Morgen schon beim Gedanken daran, ausgiebig zu frühstücken. Und immer noch meldet sich der Körper nach stressigen Arbeitstagen erst gegen Abend mit einem ausgeprägten Heisshunger.

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich in den letzten Wochen und Tagen oft schwach und krank, teils sogar richtig grippig gefühlt habe: dass ich meinen Körper mit falscher Ernährung schwäche und auszehre.

Mit dem Essen klappts also nach wie vor nicht so recht, Sport habe ich aber in den meisten Wochen durchaus getrieben. Der wichtigste Motivator an meiner Seite: meine Pulsuhr. Sie erinnert mich regelmässig daran, dass ich eigentlich raus in den Wald gehöre.

Es ist schon so: Kaum bin ich mit dem Bike im Grünen oder drehe eine Runde auf dem Vita-Parcours, gehts mir wieder deutlich besser.

Für die verbleibenden drei Monate habe ich mir nun neue, realistischere Ziele gesetzt. Ich möchte immer noch versuchen, meinen Ess-Rhythmus umzustellen. Falls es mir aber nicht gelingt, will ich wenigstens versuchen, mich endlich wieder ausgewogener zu ernähren.

Schliesslich verbrachte ich meine dreiwöchigen Sommerferien in England und Wales, und Sie können sich vorstellen, dass mein Speiseplan eher aus Fish und Chips, Southern Fried Chicken Wrap und anderem Güsel bestand. Genau, ich hab richtig rumgesaut, was das Essen angeht. Und das eine oder andere Pint musste abends auch noch gestürzt werden.

Womit wir auch bereits beim positiven Aspekt eines Sommers im Trainer wären: Immerhin habe ich nicht zu-, sondern sogar noch leicht abgenommen, von 86 auf 84 Kilo. Hat es sich eben doch gelohnt, mindestens dreimal die Woche zu trainieren.

Und wie mein grossartiger Coach Jürg Hösli an anderer Stelle bereits einmal festgehalten hat: Wenn Körper und Geist nicht bereit sind, machts einfach keinen Sinn.

So long,

Käpt’n Irrsinn

(sry)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau am 26.08.2017 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vor 5 Wochen umgestellt

    Ich habe vor eingen Wochen meine Ernährung komplett umgestellt. Es gibt weder Süssgetränke noch Saft, auch keinen Haushaltszucker im Kaffee, Essen oder sonst wo. Das heisst auch keine Fertigprodukte, keine Brötchen und auch keine Gonfi. Am morgen gibt es Shakes mit Magerquark, zum Mittag Hüttenkäse mit Knäckebrot und Gemüse und zum Znacht viel Gemüse und manchmal ein Stück Fleisch dazu. Habe dadurch auch keinen Hunger zwischendurch und habe so ohne Sport 6kg abgenommen. Wer sich also zusammenreisst, kann vieles ändern.

    einklappen einklappen
  • marianne broennimann am 26.08.2017 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    etwas mehr Leichtigkeit bitte!

    Einen Sommer in Trainerhosen, gibt es noch einen grösseren Ablöscher? Ein Winterpijama wäre die Alternative für so viel Faulheit! Das gibt ja kein bisschen Motivation mehr!

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 26.08.2017 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer nicht hören will,

    muss fühlen: dicken Bauch, dicke Beine, dicken Kopf und zu enge Adern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • C.M. am 26.08.2017 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unhygienisch und billig

    Gewisse Kulturkreise wurden schon in Trainer Hosen geboren.

  • bubu am 26.08.2017 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Erwachsene Strampelhöseler!

    Wow, ganz toll diese Freaks welche der "Strampelhosen Mode" verfallen sind! Vorallem bei Frauen sehr "sexy"!

  • Mr Mixer am 26.08.2017 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Kleine Schritte sind besser!

    Kauf dir einen Mixer und wirf am Morgen ein paar Sachen da rein. Eine Banane, ein Naturjoghurt und etwas Milch und einen EL Zucker z.B... Trinken und fertig gefrühstückt! Jeder findet irgend Etwas, das ihm am Morgen schmeckt.. Übung macht auch hier den Meister! Du musst nicht auf alles Gute wie z.B. Zucker verzichten, solange du so am Abend keine Heisshungerattacken mehr hast. Alle wollen immer von Null auf Hundert. Lasst das! Kleine Schritte sind nachhaltiger und werden nicht nach 6 Monaten einfach wieder abgelegt!

  • Martial2 am 26.08.2017 15:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlangenfrass!

    Wenn man will abnehmen, 3 Wochen Ferien in Grossbritannien, dort isst man wenig bis nichts...Ausser man besucht die guten italienischen Restaurants...!

    • junge Frau am 26.08.2017 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      Also...ich esse und probiere alles! Ich bin überhaupt nicht heikel.Andere Länder andere Essensgepflogenheiten.Und bin bestimmt 40Jahre jünger als Sie....aber Hauptsache man war im Ausland und hat etwas zu mokieren.

    • Martial2 am 26.08.2017 20:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @junge Frau

      Egal was Sie vorziehen beim Essen, ich bevorzuge italienisch und chinesisch, ab und zu einen bünzli Essen, Olma-Bratwurst, Fondue und Raclette... That's it!!

    • Martial2 am 26.08.2017 23:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @junge Frau

      Ende 60er Jahre habe ich in London gearbeitet, in einer Pension von Irländer gewohnt, das war alles anderes als gut und gemütlich: Abendessen Spaghetti aus der Dose, mit Kartoffelstock und oben drauf einen Spiegelei; würden sowas essen? Toll was... Nichts für mich!

    einklappen einklappen
  • marianne broennimann am 26.08.2017 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    etwas mehr Leichtigkeit bitte!

    Einen Sommer in Trainerhosen, gibt es noch einen grösseren Ablöscher? Ein Winterpijama wäre die Alternative für so viel Faulheit! Das gibt ja kein bisschen Motivation mehr!

    • Martial2 am 26.08.2017 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @marianne broennimann

      Im Sommer geht man nackt herum, das erspart die Waschmaschine und Waschmittel...!

    einklappen einklappen