Fitness Challenge

23.08.2017 Print

Fitness Challenge

Sind Superfoods wirklich super?

Superfoods sind in aller Munde. Starkoch Jamie Oliver hat ein Buch darüber geschrieben. Trendlokale und Food-Blogger schwören ebenfalls auf die scheinbar magischen Nüsse, Beeren und Samen. Zu recht?

Als Superfoods gelten pflanzliche Nahrungsmittel, die über eine besonders hohe Nährstoffdichte (Vitamine, Mineralien, etc.) verfügen und denen zum Teil ein besonderer gesundheitlicher Nutzen zugeschrieben werden: vom Anti-Aging-Effekt bis hin zum Vorbeugen von Krebs. Doch Gonji-Beeren, Chia-Samen und Quinoa erfüllen die geschürten Erwartungen hinsichtlich Gesundheit nicht. So spricht die Deutsche Gesellschaft für Ernährung von möglichen Gesundheitseffekten. Ja, Acerola-Kirschen sind Vitamin-C-Bomben. Nein, sie verleihen keine Superkräfte.

Die gute Nachricht: Superfoods sind gesund.
Superfoods bewirken zwar keine Wunder, sind aber vollgepackt mit wertvollen Inhaltsstoffen. Chia-Samen liefern Energie, sättigen lange und sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die das Herz schützen und den Blutdruck sowie zu hohe Blutfettwerte senken können. Aber Achtung: Die empfohlene Tagesdosis an Chia-Samen liegt bei maximal 15 Gramm, was einem Esslöffel entspricht. Beigemischt werden die Samen in Müslis oder in Säften. Leinsamen haben ähnliche Eigenschaften und sind ökologischer, weil sie aus der Region stammen.

Vielfalt schlägt einzelne Superfoods.
Wer zu Superfoods greift, liegt nicht falsch und bereichert seinen Speiseplan. Doch mit vereinzelten Superfoods, und mögen sie noch so gesund sein, ist es längst nicht getan. Erfahren Sie mehr über exotische und heimische Superfoods sowie die wichtigsten Foodbasics, damit Sie gut gelaunt, gesund und genussvoll durchs Leben gehen. Los!

Weitere Infos unter: kpt.ch/bewegt