Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Selbstmotivation

22. August 2016 21:13; Akt: 22.08.2016 21:13 Print

Zähmen Sie Ihren Schweinehund

von Sulamith Ehrensperger - Der innere Schweinehund ist zuständig für Ausreden aller Art. Fünf Tricks, damit Sie das Handtuch erst nach dem Training werfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen Plan haben
Setzen Sie sich realistische Ziele. «Je konkreter die Zielsetzung, umso kleiner die Chance, dass der Schweinehund gewinnt», sagt Sportpsychologin Andrea Binggeli. Sie arbeitet mit Spitzensportlern aus verschiedenen Sportarten zusammen. Machen Sie’s so wie die Profis: «Der Trick ist ein Handlungsplan, der hilft, Hindernisse im Voraus aus dem Weg zu räumen», so Binggeli. «Packen Sie Ihre Sporttasche am Vorabend oder suchen Sie sich einen Sport-Buddy.» Der Handlungsplan wird somit zur Anstrengung – und nicht mehr das Training selbst.

Umfrage
Wie schwer ist es für Sie, den inneren Schweinehund zu überwinden?
35 %
30 %
22 %
13 %
Insgesamt 823 Teilnehmer

Ehrlich zu sich selbst sein
Rebelliert der Schweinehund, wirft das die Frage auf: Was will ich? Die Antwort lautet: die für mich ideale Sportart finden! «Fragen Sie sich, was wirklich zu Ihnen passt.» Laut Binggeli locken im Freizeitsport unzählige Angebote. Die Versuchung einem Trend hinterher zu rennen, ist riesig. Die Chance aus Frust aufzugeben ebenso. «Seien Sie ehrlich zu sich selbst und finden Sie heraus, was Sie erreichen wollen.»

Spass am Training haben
Wer joggt, weil der Arzt dazu rät, wird dem Schweinehund oft begegnen. Denn die beste Motivationsspritze ist Spass. Binggeli: «Wer leistungsorientiert ist, ist besser in einer Sportart aufgehoben, die das auch bietet – beispielsweise die gejoggten Kilometer zählen oder die Zeit messen». Andere bewegen sich lieber in Gesellschaft. Für sie zählt der Teamgeist, wie er im Mannschaftssport zu finden ist. Die gute Nachricht: Wer seinen Sport einmal gefunden hat, braucht sich (fast) nicht mehr zu motivieren.

Zur Routine machen
Gewohnheiten kosten meist keine Anstrengung. Deshalb helfen sie uns, Ziele leichter zu erreichen. Packen wir also die Sporttasche aus Gewohnheit, brauchen wir uns (fast) nicht mehr zu überwinden. «Wie Zähneputzen – das geht, ohne darüber nachzudenken», so Binggeli. Ist das Training zur Routine geworden, verstummt der Schweinehund.

Auch mal verlieren können
Gewinnt der Schweinehund doch einmal, brauchen Sie kein schlechtes Gewissen zu haben. Binggeli: «Manchmal schützt uns die innere Stimme sogar davor, uns selbst zu überfordern.» Da hilft nur eines: Akzeptieren Sie den Schweinehund als einen Teil von sich – und geniessen Sie die trainingsfreie Zeit.


Geben Sie Ihrem inneren Schweinehund ein Gesicht
Wir kennen ihn alle. Der innere Schweinehund fällt in unseren schwächsten Momenten über uns her. 20 Minuten sucht Ihren Schweinehund! Zeigen Sie uns, wie Sie aussehen, wenn er Sie mal wieder besiegt hat.

So geht’s: 1. 20-Minuten-App öffnen 2. Leser-Reporter-Button klicken 3. Foto hochladen 4. Bei den Stichworten «Schweinehund» auswählen 5. Abschicken
Die Best-of Schweinehunde veröffentlichen wir unter
20minuten.ch/fitness

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ehrlicher am 22.08.2016 21:24 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin ja ehrlich

    zu mir desshalb kann ich kein Handtuch werfen. Ich komm gar nicht soweit.

    einklappen einklappen
  • M. M. am 22.08.2016 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mmmhh

    Das Handtuch werfen ? Nö, ist mir zu anstrengend.

  • Potatoe am 23.08.2016 00:08 Report Diesen Beitrag melden

    Viel zu weit

    Ich überlege mir ja schon dreimal, ob es denn schon nötig ist von der Couch auf Klo zu gehen. Sind immerhin 6 Meter.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fanienne am 23.08.2016 21:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sport macht Spass

    Wieso ist Sport für so viele Menschen eine Strafe? Mir macht Sport eine Menge Spass. Egal ob Joggen, Schwimmen, Radfahren, Tennis, Skifahren,Skaten....Hauptsache ich kann mich bewegen!

  • housi am 23.08.2016 04:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bravo

    Und plötzlich sind die ach so sturen Herr und Frau Schweizer sarkastisch. Nicht weinen wenns nicht als training zählt.

  • Potatoe am 23.08.2016 00:08 Report Diesen Beitrag melden

    Viel zu weit

    Ich überlege mir ja schon dreimal, ob es denn schon nötig ist von der Couch auf Klo zu gehen. Sind immerhin 6 Meter.

    • tjt am 23.08.2016 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Potatoe

      Dafür gibts Pampers, ist so bequem. Gebe Ihnen deshalb recht, 6 m wären mir auch zu weit. (ironisch)

    einklappen einklappen
  • M. M. am 22.08.2016 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mmmhh

    Das Handtuch werfen ? Nö, ist mir zu anstrengend.

  • Waterpolo1s am 22.08.2016 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gewinnen lassen ..

    Der innere Schweinehund soll auch mal gewinnen!