Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Fitness Social Networks

09. Januar 2017 13:37; Akt: 11.01.2017 10:08 Print

Jevgeni hat dank App 22 Kilo verloren

von Sulamith Ehrensperger - Sie inspirieren und motivieren so manchen Sportmuffel: Fitness-Apps und Social Networks. Jevgeni Tarasov haben sie angespornt, 22 Kilo schlanker und stark zu werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Puls messen, Schritte zählen, Kalorien oder Schlafqualität berechnen: Immer mehr Fitnessfans setzen auf digitale Coaches wie Apps und Wearables. Auch Jevgeni Tarasov (31) haben sie zum Erfolg verholfen: minus 22 Kilo und topfit für Jogging, Bootcamp und Hip-Hop.

Umfrage
Benutzen Sie Fitness-Apps?
47 %
9 %
11 %
33 %
Insgesamt 532 Teilnehmer

Jahrelang hatte der Risikomanager einer Bank vergebens versucht, sich in Form zu bringen. Innerhalb von sieben Monaten hat er nun sein Ziel erreicht. Apps, soziale Netzwerke und Apple Watch waren seine digitalen Mentoren: «Sie helfen dir, den Weg nicht aus den Augen zu verlieren. Es sind ganz kleine Schritte, die dich ans Ziel bringen.»

Starthilfe holte er sich von Maria Berger-Kühr, Inhaberin und Head Coach von My Personal Gym, und ihrem 44-Tage-Intensivprogramm. Ihr Studio ist eines der ersten in der Schweiz, das die Fortschritte seiner Kunden mittels eigener App dokumentiert: Ganzkörperfotos, Trainingsstatistiken, Werte zu Gewicht und Körperfettanteil sowie Zielsetzungen.

«Training ist wie Fliegen, ohne Ziel kommst du nie an», sagt Berger-Kühr. Alle drei Monate setzt sie zusammen mit Tarasov ein Trainingsziel. Messbare Erfolgserlebnisse motivieren, und sind sie noch so klein: «Beim Abnehmen zählen auch 200 Gramm weniger», so Tarasov. Neben der Studio-App benutzt er Gesundheitstracker von Withings.

Digitale Tools und soziale Vernetzung können helfen, Trainings- oder Diätpläne zu verwirklichen. So zeigt eine Studie der Northwestern University, Illinois: Abnehmwillige, die ihre Ergebnisse bei Facebook & Co. posteten, nahmen leichter ab als jene, die offline blieben. Wer andere in seine Pläne einbezieht, bleibt also eher dran. Eine Erfahrung, die auch Tarasov teilt: Via Strava-App ist er mit Freunden verlinkt und dokumentiert seine Lauftrainings mittels Apple Watch. «Auch wenn ich nicht live mit ihnen trainieren kann, wetteifern wir, wer schneller gerannt ist.»

Ein digitales Kräftemessen, das Fitness und Freundschaft fördert. «Sie und ihre Freunde liken meine Posts und spornen mich an.» Doch nur mit virtuellen Coaches hätte er sein Ziel wohl nicht erreicht: «Bei aller Motivation, die du digital bekommst, ersetzt es nicht direktes Feedback. Ohne Maria hätte ich es nicht geschafft.»

Welche Erfahrungen machen Sie mit Fitness-Apps und Social Networks? Wir freuen uns auf Ihren Input im Kommentarfeld.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roman am 09.01.2017 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    teuer

    Personal Training kann sich leider nicht jeder leisten.

    einklappen einklappen
  • Ex-Fettsack FKO am 09.01.2017 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Power of will!

    Respekt weiter so! Aber eigentlich ist es nicht die App sondern Selbstdisziplin!

  • Waterpolo1s am 09.01.2017 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wunderbar :-))

    Wunderbar :-)). Gratuliere :-))

Die neusten Leser-Kommentare

  • jürgen herbst am 10.01.2017 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    disziplin ist alles

    ich hab 30 kilo abgenommen in 9 Monaten alleine

  • euli am 10.01.2017 06:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die andere Seite

    Das letzte was ich in meinen Socialmedia Timelines will sind Fluten von Fotos abnehmungswilliger "Freunde" und Follower, die nach Likes hecheln.

  • Mrkela am 09.01.2017 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Horrende Preise, Kopfweh vorprogrammiert

    Sorry, aber weshalb hat die Dame Gratiswerbung verdient? 50 Trainings kosten bei ihr 8000 Franken! Bei diesen Preisen schmilzt bei mir das Fett von alleine weg, ohne Training...

  • Toby am 09.01.2017 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Los gehts....

    Man kann auch drei vier Lektionen mit nem Personal Trainer machen um in Schwung zu kommen. Denn es gibt sehr viele Übungen die man auch selber machen kann, wenn man sie kennt. sei es in der Natur oder mit einem Stuhl zuhause oder einem Terra x band. Man muss nur wollen und es durchziehen!!!

  • fabian h am 09.01.2017 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    anderes problem

    hm.. ich lese immer was mit abnehmen ect.. ich habe da ungekehrte Problem.. würde gerne mal zunehmen und sportlich aussehen