Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Fit mit Apps

10. Januar 2017 13:29; Akt: 15.01.2017 15:55 Print

So networken Sie sich stark und schlank

von Sulamith Ehrensperger - Fitness Social Networks haben Zulauf wie sonst Fitnesscenter nach Festtagen. Was digitale Trainingshelfer bringen, weiss Sportpsychologin Romana Feldmann.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die verbesserte Laufzeit auf Facebook posten oder seine Kräfte virtuell mit Freunden messen: Ist sportliches Networken ein Ansporn, der schlank und fit macht?
Digitalisierung ist eine Chance, wenn wir sie richtig nutzen. Nur wenn Sie sich ein Ziel setzen, können Sie es erreichen. Wer gesammelte Werte schlau interpretiert und sein Ziel vor Augen hat, hat grössere Erfolgserlebnisse. Aber für Motivation ist ein persönliches Ziel immer die Voraussetzung.

Umfrage
Sind Sie in Fitness Social Networks aktiv?
12 %
9 %
79 %
Insgesamt 191 Teilnehmer

Wer sich mit Freunden vergleicht, bleibt eher am Ball.
Über soziale Netzwerke erhalte ich Feedback. Das befriedigt und spornt an. Wer Erreichtes festhält, realisiert auch kleine Zwischenziele. Der Vorteil von Apps und Wearables ist, dass ich jederzeit auf eigene Faust trainieren kann. Damit steigt aber das Risiko, das Training an einem schlechten Tag auszulassen. Dann sind digitale Reminder nicht schlecht als kleiner Mahnfinger, um den inneren Schweinehund an die Leine zu nehmen.

Wann wird das Vergleichen kontraproduktiv?
Wenn die Daten mich bestimmen und ich mein Körpergefühl nicht mehr respektiere. Wer nur noch auf Datenfang ist oder gar in eine Sportsucht fällt, hat sein Ziel auch verpasst. Eine gute Sache ist, sich mit Familie oder Freunden live auszutauschen und Inputs zu holen – erfahrungsgemäss ist bereits viel Know-how vorhanden. Oder gönnen Sie sich eine Beratung bei einem Coach, um Ihre Ziele und Pläne individuell für Ihren Alltag abzustimmen.

Apps und Gadgets, die sportliche Leistungen messen, gibt es wie Sand am Meer. Wie finde ich das Richtige für meine Bedürfnisse?
Wenn Sie sich ein realistisches Ziel gesetzt haben, hilft Ihnen das bei der Selektion der digitalen Helfer. Wenn Sie jemanden kennen, der dasselbe Tool benutzt, kann dies eine zusätzliche Motivationsspritze sein. Schauen Sie auch, welche Gadgets Sie nutzen können, ohne viel Geld für Equipment zu investieren. Nicht das Teuerste ist das Beste. Lieber klein anfangen und schauen, ob die Ausrüstung zu meinem Ziel passt. Tools sollen ein Ansporn sein, aber den inneren Schweinehund müssen alle selbst überwinden.

Mit welchen weiteren Tipps bleibe ich das ganze Jahr sportlich am Ball?
Das Wichtigste ist, sich realistische Ziele zu setzen. Wenn ich mich diesen verbunden fühle, ist das die beste Voraussetzung. Legen Sie sich «Wenn-dann-Pläne» zurecht, damit Sie Hürden auf Ihrem Weg überspringen können. Beispielsweise: Wenn es schneit, gehe ich schwimmen statt joggen. Und wer Familie und Freunde in seine Pläne einweiht, hat gegen seinen inneren Schweinehund gute Chancen.

Liebe Leser, welche Erfahrungen haben Sie mit Fitness Social Networks gemacht? Wir freuen uns auf Ihre Inputs im Kommentarfeld.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • w87 am 10.01.2017 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nein 

    sie wiederholt es hundertmal: realistische ziele sind der weg. ich will und muss mich nicht mit anderen messen; mein sport ist mir und mach icj für mich!

  • Waterpolo1s am 10.01.2017 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lieber ..

    .... gehe lieber in die Natur ohne Apps und was auch immer ...

  • KeyPeele85 am 10.01.2017 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Warum brauchts dafür eine App? Die Macher freuts.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zeus187 am 11.01.2017 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm

    Klappt das auch mit Netflixen statt Networken?

  • Tom Minder am 11.01.2017 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Unsinn

    Diesem digitalen Schrott können sich viele wohl wirklich nicht mehr entziehen, im Fitnesstraining verzichte ich auf sämtliche Gadgets, sehe ständig wie andere minutenlang auf ihr I-Phone starren und dazu sogar das Training unterbrechen.

  • IP, Gateway, Subnetmask, DNA am 11.01.2017 05:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie richte ich eine WLAN Bridge ein?

    Ist wohl nicht diese Art von Networking gemeint, schade...

  • Der Krug am 10.01.2017 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Für Jogging-Muffel

    Ich habe erst dank Fitness-Apps das Joggen/Rennen für mich entdecken können. Sehr empfehlenswert für jene, die etwas spielerisch an das Ganze heran gehen möchten, ist zum Beispiel "Zombies, run!", eine Art interaktives Hörbuch, welches mich während des Laufs unterhält und daneben Distanz und Geschwindigkeit misst. So sehe ich kleine Erfolge schneller und ich bleibe eher am Ball.

  • Mr. Sarcasm am 10.01.2017 15:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Social Media Gruppen

    Ich bin in einer Laufsportgruppe auf Fb. Das tolle daran ist, dass jeder Läufer willkommen, mit Respekt behandelt und für sein Ziel motiviert wird. Egal ob er den Marathon in 2:25 oder 5km in 58min läuft. So lange der Umgang untereinander so gehandhabt wird macht es meiner Meinung nach Sinn, seine Trainings und Erfolge zu posten.