Sula rennt

27. August 2017 11:23; Akt: 08.09.2017 15:30 Print

Essen Sie wie ein Champion vor dem Rennen

von Sulamith Ehrensperger - Das richtige Essen vor einem Wettkampf bringt den Körper in Hochform. Ein Zmorge mit Marathon-Europameister Viktor Röthlin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viktor Röthlin, Brötli als Wettkampf-Zmorge sind Standard. Welche Alternativen gibts zum eher trockenen, aber legendären (Halb-)Marathonfrühstück?
Ein italienisches Frühstück beispielsweise, das aus einem Teller Pasta mit einer leichten Tomatensauce besteht. Weitere Alternativen können eine Schale Reis oder Porridge sein. Grundsätzlich ist es aber leider so: Einen Gourmet begeistern die Frühstücksoptionen vor einem Halbmarathon wahrscheinlich kaum.

Umfrage
Futtern Sie vor einem Wettkampf Pasta?
42 %
19 %
9 %
30 %
Insgesamt 100 Teilnehmer

Mein Lieblingsfrühstück Rühreier, Müesli und Früchte muss ich wohl für den Morgen danach aufheben.
Grundsätzlich solltest du drei bis vier Stunden vor einem längeren Lauf nur noch leicht verdauliche Lebensmittel zu dir nehmen, denn bei einer sportlichen Aktivität benötigen wir sehr viel Blut in der Muskulatur. Der Verdauungstrakt hingegen sollte in dieser Zeit möglichst sparsam unterwegs sein.

Deine Tipps für Läuferinnen und Läufer, die am Wettkampfmorgen keinen Bissen runterbringen?
Ganz einfach, am Abend davor richtig zuschlagen und sich sogar etwas überessen. Bei einer Wettkampfstartzeit anderntags bis circa 11 Uhr sollte so genügend Energie im Tank sein. Trotzdem würde ich versuchen, zwei Stunden vor dem Start eine Banane zu essen. Ganz wichtig: trinken, trinken, trinken bis eine Stunde vor dem Startschuss. Idealerweise ein Getränk mit vielen Kohlenhydraten drin.

Wie sieht dein Lieblingszmorge vor Wettkämpfen aus?
Viereinhalb Stunden vor dem Startschuss stehe ich auf und esse einen Teller Pasta mit einer leichten Tomatensauce. Anschliessend mache ich einen kleinen Spaziergang und trinke dabei regelmässig von einem Isostar-Drink aus meiner Trinkflasche. Drei Stunden vor dem Startschuss esse ich noch ein halbes Weggli, zwei Stunden davor eine Banane. Ich trinke bis eine Stunde vor dem Start. Dann pausiere ich mit Trinken bis drei Minuten vor dem Startschuss. Kurz bevor es wirklich losgeht, nehme ich nochmals zwei bis drei Deziliter von meinem Sportgetränk zu mir.

Dein Ernährungskonzept ist wahrscheinlich kein Patentrezept?

Wichtig: Dieses Ernährungskonzept habe ich über viele Jahre hinweg ausgetestet und geübt. So etwas sollte man nie einfach so übernehmen und für sich bei einem Wettkampf anwenden. Auch hier gilt: beim Wettkampf keine Experimente!

Vielen Dank, Viktor Röthlin, und bis am 3. September am Start des Switzerland Marathon Light.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marko 32 am 27.08.2017 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super

Die neusten Leser-Kommentare

  • marko 32 am 27.08.2017 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super